Markus Kolke: Der beste Elfertöter Deutschlands

Markus Kolke: Der beste Elfertöter Deutschlands

Die Elfmeterstatistik von Torwart Markus Kolke wird langsam unheimlich. Der 26-jährige Schlussmann des Drittligisten SV Wehen Wiesbaden parierte am Wochenende beim 1:1 gegen den von Ex-Nationalspieler Heiko Herrlich trainierten SSV Jahn Regensburg bereits zum 2. Mal in dieser Saison 2 Strafstöße in einem Spiel. Weder Erik Thommy noch Marc Lais konnten Kolke überwinden. Damit wehrte Kolke in der laufenden Spielzeit 6 von 7 Elfmetern ab!

Der einzige Schütze, der den Elfmetertöter des SVWW bezwingen konnte, war Amaury Bischoff. Der 30-jährige ehemalige Junioren-Nationalspieler Portugals traf im Oktober 2016 für den SC Preußen Münster zum 2:2-Endstand. Mittlerweile ist Bischoff für den Ligakonkurrenten FC Hansa Rostock am Ball.

Positive Gesamtstatistik

Auch insgesamt ist Kolkes Elfmeterstatistik positiv. Der 1,87 Meter große Torwart, der bereits seit 2011 für Wehen Wiesbaden zwischen den Pfosten steht, hielt in seiner bisherigen Karriere 13 von 22 Strafstößen. Das sind beeindruckende 59%.

In der Bundesliga wäre Kolke damit mit Abstand der beste Elfmeterkiller aller Zeiten. Die Bestmarke im Oberhaus hält immer noch Manfred Paul, der von 1963 bis 1966 für den Karlsruher SC am Ball war. Paul wehrte 5 von 11 Strafstößen ab (45%). Trotzdem bleibt Kolke bescheiden: „Jeder einzelne gehaltene Elfmeter ist etwas Schönes. Es ist immer ein klasse Gefühl.“

Klar ist: Kolke weiß anscheinend, worauf es bei Elfmetern ankommt. Zumindest im Regensburg-Spiel hatte er sich aber nicht auf die Schützen eingestellt. „Weil der etatmäßige Elfmeterschütze Andreas Geipl rotgesperrt war, wusste ich nicht, wer antreten wird“, so Kolke, der sich mit Wehen Wiesbaden auf einem guten Weg in Richtung Klassenverbleib befindet. Der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt bei noch 4 ausstehenden Spielen 7 Punkte. Dazu hat Kolke, der bei 30 Einsätzen 14 Mal ohne Gegentor blieb, einen großen Teil beigetragen.

Kolkes Rettungstaten im Video

Wie es aussieht, wenn Markus Kolke 2 Elfmeter in einem Spiel hält, ist im folgenden Video zu sehen:

Beim 1:0-Erfolg bei der U 23 des SV Werder Bremen in der Hinserie hatte der gebürtige Erlenbacher (Baden-Württemberg) erstmals 2 Strafstöße in einer Partie abgewehrt. Und das, obwohl die Gastgeber von der Weser alles versuchten. Erst trat der 34-jährige Kapitän Rafael Kazior gegen Kolke an. Nachdem der Routinier scheiterte, übernahm wenige Minuten vor Abpfiff der mittlerweile 20-jährige frühere deutsche Junioren-Nationalspieler Enis Bytyqi die Verantwortung. Aber auch der Angreifer fand im SVWW-Keeper seinen Meister.

Kommt es wieder zum Elfmeter-Duell gegen Bischoff?

Am Samstag (ab 14 Uhr) geht es für Wehen Wiesbaden mit der Begegnung beim FC Hansa Rostock weiter. Damit trifft Kolke erneut auf Amaury Bischoff, der ihm das bisher einzige Elfmeter-Gegentor in dieser Saison einschenkte. Bekommt der FC Hansa einen Strafstoß, könnte es wieder zum Duell der Beiden kommen. Kolke ist sicher heiß auf eine Revanche.

X