Mario Balotelli: Das Enfant terrible und seine Eskapaden

Mario Balotelli: Das Enfant terrible und seine Eskapaden

Er ist wohl einer der verrücktesten Fußballer der Geschichte. Mario Balotelli hat trotz seiner erst 25 Jahre mit 3 Wechseln bereits € 69,5 Mio. eingebracht. Seine beste Zeit hatte der italienische Nationalspieler, der Deutschland bei der EM 2012 mit 2 Toren im Halbfinale aus dem Turnier knallte, von 2013 bis 2014 beim AC Mailand. Dorthin kehrt der Exzentriker nun wohl auf Leihbasis wieder zurück. Bei seinem jetzigen Arbeitgeber, dem FC Liverpool, konnte er sich bislang noch nicht durchsetzen.

Mit seiner Muskel-Jubelpose nach dem 2:0 gegen Deutschland ist Mario Balotelli weltberühmt geworden. Doch nach dieser Sternstunde im EM-Halbfinale 2012 warten seine Fans vergeblich auf neue Wunder des außergewöhnlichen Stürmers. Zwar hatte der mittlerweile 25-Jährige auch noch eine ordentliche Zeit beim AC Mailand (54 Pflichtspiele, 30 Tore und 12 Assists), aber auch dort hatte man die Eskapaden Balotellis irgendwann satt. Sein Wechsel im Sommer 2014 zum FC Liverpool war für alle Beteiligten ein einziger Flop. Für die Reds von der Insel ein teurer hinzu. Denn bei einem Jahresgehalt von rund € 6 Mio. netto waren die 4 Pflichtspieltore des Italieners ein teurer Spaß! Damit unterstrich er wieder einmal seinen Status als ewiges Talent!

Viel öfter als für seine fußballerischen Fähigkeiten fand Balotelli wegen seiner Eskapaden einen Platz in den europäischen Gazzetten. Wir haben für Euch mal die kuriosesten, beklopptesten, aber auch tollsten Geschichten des Italieners zusammengefasst!

Dartpfeil-Gate: Im März 2011 huldigte Mario Balotelli auf komische Art und Weise dem Dartsport. In Diensten von Manchester City schnappte sich der Angreifer ein paar Dartpfeile und bewarf auf dem Trainingsgelände einige Jugendspieler des Klubs damit. Da Balotelli mit dem Kneipensport-Gerät genauso gut zielte wie auf dem grünen Rasen, wurde glücklicherweise niemand verletzt.

£ 5000 im Auto: Bei einem von Balotelli verursachten Unfall fanden Polizisten £ 5000 in bar beim Italiener im Auto. Auf die Frage, warum er so viel Bargeld bei sich trage, antwortete Balotelli: „Weil ich reich bin!“

Hausbrand: Balotelli zündelte mit 2 Freunden und einem Haufen Feuerwerkskörpern in einem Haus. Folge: Die Dinger gingen los, verursachten ein Feuer und einen immensen Schaden!

Tankstelle: Balotelli zahlte den Sprit für alle Leute an einer Tankstelle, weil er keine Lust hatte in der Schlange zu stehen. So ging es eben schneller.

Einkauf der Mutter: Wohl eine der kuriosesten Storys: Seine Mutter schickte ihn einst los, um ein Bügelbrett zu kaufen. Diesen Auftrag erfüllt er nicht so ganz. Stattdessen fand er aber einige andere schöne Dinge. Er kam mit einem Quad-Bike, einem Trampolin und einer Carrera-Bahn zurück. Er will doch nur spielen…

Telefonnummer: Wieder einmal ging es um das liebe Geld. Und natürlich um Frauen. Balotelli fand eine junge Dame sehr attraktiv und bot ihr £ 20.000, damit sie ihm ihre Telefonnummer gibt. Wer hat, der hat!

Aber nicht nur protzend und arrogant trat Balotelli in der Vergangenheit auf. Er engagierte sich auch mehrmals für sozial benachteiligte Menschen!

Hotelzimmer: Als Spieler von Manchester City düste er im Januar durch die Arbeiterstadt im Norden Englands. Er sah eine Gruppe Obdachloser in der Nähe des Hilton Hotels. Er stieg aus, betrat das Nobelhotel und buchte 24 Zimmer. Er sorgte dafür, dass die Obdachlosen dort eine Woche wohnen konnten, inklusive Verpflegung und einem Haarschnitt.

Spielzeug: Zu seiner Mailänder Zeit kaufte der Stürmer einen kompletten Lastwagen mit Kinderspielzeug. Anschließend ließ er es vor einer Schule abladen und verteilen. Großes Kino!

Weihnachtsmann: Balotelli verkleidete sich als Weihnachtsmann und gab jedem, der die Hand aufhielt, £ 1000. Er wurde anschließend von einem Reporter erkannt, als er nach der Aktion unbemerkt „stiften gehen“ wollte.

Balotelli
Das wohl berühmteste Bild von Balotelli – nach dem 2:0 im Halbfinale gegen Deutschland

 

X