Manchester United machte die 600 voll – Nur 1 Sieg war bitter...

Manchester United machte die 600 voll – Nur 1 Sieg war bitter…

Das 3:1 beim FC Middlesbrough war sicher nicht der glanzvollste Sieg in der ruhmreichen Premier-League-Geschichte von Manchester United. Dennoch wandert der Erfolg als 600. Sieg der Red Devils seit Einführung der englischen Fußball-Eliteliga in die Geschichtsbücher. Der Rekordmeister lieferte auf dem Weg zu dieser Bestmarke einige Kuriositäten ab.

Alex Ferguson schaute schon auf die Uhr. Sollte es wieder nichts werden? Am 24. August 1992 lief im legendären Stadion The Dell von Southampton bereits die 89. Minute. Ein 0:0 bei den Saints würde für Manchester United das 4. Spiel in Folge ohne Sieg in der neu gegründeten Premier League bedeuten. Es ist Dion Dublin, der die Red Devils mit dem 0:1 kurz vor Schluss erlöst – und sich als Torschütze zum 1. Sieg von United in der englischen Fußball Eliteklasse verewigt.

Am vergangenen Sonntag wurde wieder Geschichte geschrieben. Das 3:1 beim FC Middlesbrough war gleichbedeutend mit Manchesters 600. Sieg in der Premier League – ein absoluter Rekord, schier uneinholbar für die übrigen Spitzenteams FC Arsenal (517 Siege) und FC Chelsea (508). Dazwischen liegen rauschende Tor-Festivals – und ein bitterer Sieg.

Prügelknaben – und ein hartnäckiger Gegner in Blau

Manchester United in der Premier League – das ist ein Sammelsurium an Rekorden und Bestmarken. Kurios: Nur gegen 1 der seit 1992 für die Premier League qualifizierten Teams weist United eine negative Sieg-Bilanz aus. Gegen den FC Chelsea gab es in 49 Aufeinandertreffen nur 13 Siege, dazu 17 Niederlagen und 19 Remis. Absoluter Prügelknabe des United-Starensembles war das 2016 abgestiegene Aston Villa, das 34 Liga-Pleiten gegen Manchester hinnehmen musste. Wenig zu feiern hatten auch der FC Everton und Tottenham Hotspur, die 33 bzw. 32-mal unterlagen. Die Spurs verspielten 2001/2002 gar ein 3:0 zur Pause gegen Man. United…

Denn 100. Sieg sicherte am 17. April 1996 ein Mann, der wie kaum ein anderer United-Spieler zu polarisieren wusste: Roy Keane. „Keano“, etwa durch Enthüllungen über ein absichtliches Foul an Manchester Citys Alf-Inge Haaland in die Schlagzeilen geraten, sorgt mit dem 1:0 gegen Leeds United für den vorentscheidenden Erfolg auf dem 3. Liga-Titel in 4 Premier-League-Spielzeiten. 1 Jahr zuvor bedeutete ein 9:0 gegen Ipswich Town das bis heute gültige Rekord-Resultat für Manchester United in einem Premier-League-Heimspiel. In die Triple-Saison 1998/99 fiel mit dem 8:1 bei Nottingham Forest auch der höchste Auswärtssieg in der PL.

28 Siege fuhr Manchester United in der Liga 5-mal ein, das reichte 2000, 2007, 2009 und 2013 immer zum Titel. Nur am 13. Mai 2012 nicht.

Meister-Drama zum 500.

Im Stadium of Light in Sunderland spielten sich gespenstische Szenen ab. Die Partie – ein 1:0 und der 500. Sieg für Manchester United – war bereits abgepfiffen. Unsicher blickten United-Trainerlegende Sir Alex Ferguson und seine Spieler immer wieder zur Anzeigetafel, der Traktor mit der mobilen Bühne für den vermeintlichen Meister United wartete bereits in der Stadion-Einfahrt. Nur eine Minute später der Schock: Stadtrivale Manchester City hatte sein Spiel gegen die Queens Park Rangers in der Nachspielzeit von 1:2 noch auf 3:2 gedreht – und schnappte Wayne Rooney und Co. dank der besseren Tordifferenz den Titel weg.

Ferguson nahm den wohl bittersten Liga-Sieg der Klubgeschichte kühl. „Wir brauchen darüber nicht traurig zu sein“, erklärte der knorrige Schotte anschließend, „wir haben eine sehr große Vereinsgeschichte, besser als alle anderen und City wird noch ein Jahrhundert brauchen, um uns einzuholen.“

1:0 in Sunderland und doch nicht Meister: Über den 500. Premier-League-Sieg freute sich bei Manchester United niemand.
1:0 in Sunderland und doch nicht Meister: Über den 500. Premier-League-Sieg freute sich bei Manchester United niemand.
X