Manchester City: Guardiolas prominente ,,Opfer”

Manchester City: Guardiolas prominente ,,Opfer”

Der spanische Ex-Nationalspieler Jesus Navas ist bereits der 7. namhafte Abgang bei Manchester City. Coach Pep Guardiola verändert den Kader weiter nach seinen Vorstellungen – und ohne Rücksicht auf große Namen.

Über 240 Mio. € hat Pep Guardiola bei Manchester City in diesem Sommer für Transfers ausgegeben – mehr als jeder andere Klub in der Premier League in dieser Saison.

Der frühere Coach des FC Bayern München und des FC Barcelona verändert den Kader der Citizens in seiner 2. Saison in England weiter nach seinem Vorstellungen und seiner Spielphilosophie. Dass es bei ihm für namhafte Spieler keine Erbhöfe gibt, bewies Guardiola schon bei den Bayern. Mario Gomez oder Mario Mandzukic waren beim Rekordmeister schnell außen vor.

Abgänge bringen City fast 75 Mio. €

Die Liste der Stars, die Manchester unter Guardiolas Regie den Rücken kehren, ist weitaus länger als in München. Spieler im Wert von fast 75 Mio. € werden den Premier-League-Meister von 2012 und 2014 verlassen. Im vergangenen Sommer trennten sich City und Guardiola von Stars, die 35 Mio. € einspielten.

Unter den diesjährigen Abgängern ist auch Aleksandar Kolarov. Der Serbe, ein schussstarker Innenverteidiger, schließt sich für eine Ablöse von 5 Mio. € AS Rom an. Die Römer angelten sich 2016 mit dem Ex-Wolfsburger Edin Dzeko einen verdienten City-Torjäger, der schon vor Guardiolas Amtsantritt auf Leihbasis in der ewigen Stadt gespielt hatte. 50 Liga-Treffer erzielte der Bosnier in 130 Spielen für Manchester.

Ein klares „No“ zu Nolito

Nolito verlässt Manchester nach nur 1 Jahr wieder. Hatten die Citizens für den spanischen Linksaußen im Juli 2016 fast 20 Mio. € an Celta de Vigo überwiesen, so lassen sie ihn nun für 9 Mio. € zum FC Sevilla ziehen. Er kam nur in 19 Premier-League-Spielen zum Zug, erzielte vier Tore. In der Champions League setzte Guardiola nur 4-mal auf ihn. Im Achtelfinale gegen AS Monaco (5:3 / 1:3) kam Nolito nicht zum Einsatz.

Der spanische Weltmeister Jesus Navas kehrt ablösefrei zum FC Sevilla zurück. Fast 20 Mio. € hatte der Scheich-Klub aus Manchester 2013 in den Außenstürmer investiert, der in 123 Premier-League-Spielen nur 4-mal getroffen hatte.

Prominentestes Guardiola-Opfer in Manchester ist jedoch der englische Nationaltorhüter Joe Hart. Erst von Pep aussortiert, wechselte der 30-jährige Keeper auf Leih-Basis zuerst zum FC Turin, nun folgt eine weitere Ausleihe für 2,3 Mio. € bis 30. Juni 2018 zum Liga-Konkurrenten West Ham United. Dass der Torhüter unter Guardiola noch einmal für City zwischen den Pfosten steht, ist unwahrscheinlich. Neben Hart zog es mit dem 32-jährigen Abwehr-Routinier Pablo Zabaleta einen weiteren Publikumsliebling zu den Hammers. Der Argentinier, seit 2008 im Verein, hatte die City-Erfolgsgeschichte komplett mitgemacht.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

Zwei, auf die Pep Guardiola in München und Manchester nicht wirklich baute: Mario Mandzukic (m., hier beim Torerfolg im CL-Spiel für Juventus gegen City) und Keeper Joe Hart (r.).
X