Ligue 1: Der Titel geht nur über PSG

Ligue 1: Der Titel geht nur über PSG

In Deutschland müssen die Fans noch 2 Wochen warten, in Frankreich geht die Ligue 1 dagegen bereits am Freitag los. Und anders als in der Bundesliga geht nicht der aktuelle Titelträger als großer Favorit in die neue Spielzeit sondern der Vizemeister. Paris St. Germain will den Ausrutscher „Rang 2“ in diesem Jahr wieder gutmachen und den AS Monaco als Meister ablösen. Dafür holen sie wohl den teuersten Spieler der Welt. 

Nach und nach starten nun die europäischen Top-Ligen wieder in den Spielbetrieb. Den Anfang der „Big 5“ macht Frankreich. In der Ligue 1 rollt nämlich bereits ab Freitag wieder der Ball.

Monaco mit großem Aderlass

Natürlich steht ebenso wie in jeder anderen Liga der Welt auch in Frankreich der Meisterschaftskampf im Fokus. Nach 4 Titeln in Folge grätschte nämlich der AS Monaco in der vergangenen Saison Paris St. Germain in die Beine und klaute die Meisterschaft mit beeindruckendem Offensivfußball (107 Tore). Dies wird sich in diesem Jahr aller Voraussicht nach jedoch wieder ändern.

Monaco musste seiner überragenden Saison mit Meisterschaft, dem nationalen Pokalfinale und dem Halbfinale in der Champions League Tribut zollen. Zahlreiche Leistungsträger verließen den Klub bereits, weitere Abgänge sind nicht ausgeschlossen. Allein durch die Verkäufe von Benjamin Mendy (für 57,5 Mio. € zu Man City), Bernardo Silva (für 50 Mio. € zu Man City) und Tiemoue Bakayoko (für 40 Mio. € zum FC Chelsea) nahmen die Monegassen fast 150 Mio. € ein. Auch deshalb liegt die Quote für die Titelverteidigung des ASM bei 6.00!

Paris im Neymar-Fieber – Straßburg ist zurück

Auch wenn der Transfer von Superstar Neymar durch die Ablehnung des spanischen Verbandes ein wenig ins Stocken geriet, ist ganz Paris im Neymar-Fieber. Der brasilianische Angreifer wäre natürlich eine Bereicherung für die gesamte Liga und würde diese enorm aufwerten. Allerdings würde die Dominanz von PSG dadurch noch mehr steigen. Schon jetzt haben unsere Buchmacher auf einen Meistertitel von Paris nur eine Quote von 1.20 ausgesprochen.

Die Stärke von PSG könnte gleich am 1. Spieltag ein Aufsteiger zu spüren bekommen. Der SC Amiens steht vor seiner ersten Saison in der Ligue 1 und muss gleich zu Beginn nach Paris. Sollte dem Außenseiter die Sensation gelingen und nicht in der Hauptstadt verlieren, würde dies mit Quote 5.75 belohnt.

Ein weiterer Aufsteiger ist Racing Straßburg. Der Klub aus dem Elsass marschierte von der 5. bis in die 1. Liga durch. 2011 war Racing wegen finanzieller Probleme noch in die 5. Liga verbannt worden. Nun die Rückkehr ins Oberhaus.

Brasilianer-Wahnsinn in Lille

Wirft man einen Blick auf die bisherigen Transfers in diesem Sommer, fällt vor allem auf, dass in Nordfrankreich ein Brasilien-Virus umzugehen scheint. Der OSC Lille hat gleich 4 Spieler von der Copacabana verpflichtet. Insgesamt kosteten Thiago Maia, Caju (beide FC Santos), Luiz Araujo und Thiago Mendes (beide FC Sao Paolo) den OSC 34 Mio. €. Ob die Bulldoggen, die im letzten Jahr nur 11. wurden, mit den Südamerikanern den Sprung zurück ins europäische Geschäft schaffen, bleibt abzuwarten. Am ersten Spieltag bekommt es Lille (Siegquote 2.25) mit dem Vorjahressiebten Nantes (3.30) zu tun.

Der 1. Spieltag im Überblick:

AS Monaco – FC Toulouse

Paris St. Germain – SC Amiens

Montpellier HSC – SM Caen

Olympique Lyon – Racing Straßburg

ES Troyes – Stade Rennes

AS Saint-Etienne – OGC Nizza

FC Metz – EA Guingamp

OSC Lille – FC Nantes

Angers SCO – Girondins Bordeaux

Olympique Marseille – Dijon FCO

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X