Leipzigs Poker um Bruma: Die Rekorde wackeln...

Leipzigs Poker um Bruma: Die Rekorde wackeln…

Der portugiesische Stürmer Bruma von Galatasaray Istanbul könnte beim Vizemeister RB Leipzig neue Maßstäbe setzen. Als möglicherweise teuerster Neueinkauf der noch jungen Klubgeschichte – und mit einem kolportierten Jahresgehalt von € 6,6 Mio. als Topverdiener. Dass Bruma schon im Anflug ist, erwies sich zuletzt jedoch als Gerücht…

Es war nur falscher Alarm. Die Meldung der portugiesischen Zeitung The Record vom 30. Mai 2017, wonach der Transfer von Bruma von Galatasaray Istanbul zu RB Leipzig fix sei, erwies sich als zu voreilig erstellt. Für Wirbel sorgte sie dennoch.

Die Ablöse von € 18 Mio. hatten die Portugiesen ihrem U21-Nationalspieler angeheftet, bei einem Jahresgehalt von € 6,6 Mio. sowie € 1,7 Mio. Ausbildungsentschädigung für Brumas Stammverein Sporting Lissabon. Schöner Deal – vor allem für Bruma.

Wird Bruma Leipzigs neuer Rekord-Transfer?

Der Stürmer vom Bosporus, mit bürgerlichem Namen Armindo Tué Na Bangna, würde mit diesen Werten zum teuersten Einkauf in der jungen RBL-Klubhistorie aufsteigen und zudem zum neuen Top-Verdiener bei den Roten Bullen. Diese Bestmarken gehören (noch) den 2016 verpflichteten Naby Keita und Oliver Burke. Für den Mittelfeldspieler aus Guinea zahlte Leipzig € 15 Mio. an den österreichischen Schwesterklub RB Salzburg. Die Dienste des englischen Sturm-Juwels Burke von Nottingham Forest sicherte man sich ebenfalls für € 15 Mio. Top-Verdiener im Kader von RB-Coach Ralph Hasenhüttl ist nach Vertragsverlängerung bis 2022 der Schwede Emil Forsberg mit kolportierten € 2,7 Mio. pro Jahr.

Dass Leipzig am Limit bleibt, bekräftigt auch RB-Vorstand Oliver Mintzlaff: „Wir werden die finanziellen Leitplanken der neuen Saison zwar anpassen, aber diese auch weiterhin einhalten.“ Will sagen: Finanzielle Drahtseilakte wird es bei den Roten Bullen auch mit Bruma nicht geben.

Leipzig und die ,,finanziellen Leitplanken“…

Die „finanziellen Leitplanken“ gestalten sich beim Vizemeister so: Rund € 50 Mio. stehen für Neuzugänge zur Verfügung. Durch die Champions-League-Teilnahme nimmt RBL € 12 Mio. ein, dazu kommen € 6,6 Mio. Mehreinnahmen aus TV-Geldern. Der Verkauf von Stürmer Davie Selke zu Hertha BSC brachte den Bullen € 8,5 Mio., gut 20 Mio. € wären also noch in der Dose.

Gomis könnte Bruma bei Galatasaray beerben

Der 1994 in Guineas Hauptstadt Bissau geborene Linksaußen käme mit der Empfehlung von 11 Toren und 6 Vorlagen in 30 Spielen in der türkischen Süper Lig nach Leipzig. Wie BILD herausfand, stehen die Verhandlungen mit dem variablen Stürmer vor dem Abschluss. Leipzig bietet € 12 Mio. Galatasaray fordert angeblich € 15 Mio. Da mit dem französischen Nationalspieler Bafetimbi Gomis von Olympique Marseille, zuletzt Leihgabe bei Swansea City, wohl ein weiterer Stürmer nach Istanbul kommt, sind Leipzigs Chancen sicher nicht geringer geworden.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden

Trainer Ralph Hasenhüttl (l.) und Sportdirektor Ralf Rangnick führten RB Leipzig in die Champions League. Landen sie jetzt den nächsten Transfer-Coup?
X