BVB - 1. FC Köln Bundesliga 2020/21

Leader gesucht: Rückkehrer Reus soll BVB wieder in die Spur bringen

Bei DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund brennt spätestens seit dem 2:2 (1:1) gegen den SC Freiburg im Heimspiel am vergangenen Samstag der Baum. Nach dem Theater um Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang, dass in den kommenden Stunden mit einem Wechsel zum FC Arsenal ein zähes Ende finden dürfte, schoss nun auch ein Teil der Fans gegen die eigene Mannschaft. Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sind gefordert, der Hoffnungsträger aber heißt Marco Reus.

Nur noch Rang 6 in der Bundesliga (alle Bundesliga-Wetten), nicht mehr in der Champions League vertreten, aus dem DFB-Pokal ausgeschieden, Stress mit den eigenen Spielern und Pfiffe der Fans – BVB-Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke haben bei den Westfalen schon ruhigere Tage erlebt.

Führungsspieler fehlen

Nach den jüngsten Misserfolgen sind die Strippenzieher der Borussia mehr denn je gefordert, die für den BVB regelrecht untypische Unruhe zu beseitigen und wieder Form in eine Mannschaft zu bringen, die in den vergangenen Wochen merklich an Selbstvertrauen eingebüßt hat. Das Team verlor über mehrere Monate echte Leader wie es Mats Hummels, Sven Bender, Neven Subotic oder auch der immer wieder verletzte Marco Reus waren. Es wurde verpasst, diese mit gleichwertigen Akteuren, die über ähnliche Erfahrungen verfügen, zu ersetzen. Talent ist beim BVB reichlich vorhanden, Führungspersönlichkeiten fehlen allerdings.

Yarmolenko fällt aufgrund einer Verletzung in den nächsten Wochen aus.

Ob Marc Bartra, Ömer Toprak oder Andry Yarmolenko: Keiner der hoffnungsvollen Neuzugänge im vermeindlich besten Fußball-Alter schaffte es, die gestellten Erwartungen dauerhaft zu erfüllen. Verletzungen und Formkrisen verhinderten das. Keiner konnte die entstandene Lücke an Führungspersönlichkeit schließen. Folglich schwingt die Stimmung bei den Fans nun in Richtung sportlicher Leitung um, denn diese zeichnet sich für die getätigten Transfers verantwortlich.

Geld für Leader steht zur Verfügung

Nur mit Talenten und Rückkehrern, die bei Europas Topvereinen den Durchbruch nicht geschafft haben, kann auch ein Topklub wie Borussia Dortmund nicht dauerhaft sein hohes Niveau halten. Aber der BVB hat noch ein ganz heißes Eisen im Feuer: Marco Reus! Die mit Spannung erwartete Rückkehr des Nationalspielers – vielleicht schon am kommenden Freitag beim Gastspiel in Köln – nach einer überstandenen Kreuzbandverletzung macht Verantwortlichen und Fans wieder Mut. In der Vergangenheit knüpfte der 28-Jähre nach Verletzungspausen schnell wieder an gute Leistungen an. Das wäre für die Borussia aktuell Gold wert.

Trotzdem ist die sportliche Leitung der Westfalen in den kommenden Monaten gefragt, der Mannschaft mit Impulsen in Form von erfahrenen Spielern wieder Leben einzuhauchen. Ausreichend Geld für namhafte Neuzugänge sollte der BVB nach dem Rekordverkauf von Ousmane Dembele und dem bevorstehenden Abgang von Pierre Emerick Aubameyang definitiv zur Verfügung haben. Der Klub ist gut beraten, in Qualität zu investieren, sonst kann der Schuss für den Deutschen Meister von 2012 nach hinten losgehen, denn tabellarisch droht das Verpassen der Champions League. Das wäre der Super GAU. Bereits am kommenden Freitag wartet mit dem Gastspiel beim 1. FC Köln (20.30 Uhr) der nächste heiße Tanz. Ein Sieg – und die Stimmung in Klub und Umfeld wäre wieder bedeutend besser.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

X