Trippier zu Atletico: Transfer mit Seltenheitswert
Trippier zu Atletico: Transfer mit Seltenheitswert

Trippier zu Atletico: Transfer mit Seltenheitswert

Auf den ersten Blick ist der Transfer von Kieran Trippier von den Tottenham Hotspur zu Atletico Madrid nicht ungewöhnlich. Der Außenverteidiger wechselt von einem englischen zu einem spanischen Top-Klub. Bei genauerer Betrachtung fällt allerdings auf, dass erst wenige Spieler vor ihm diesen Weg gegangen sind – und zu den Rojiblancos führte es bislang noch keinen einzigen englischen Akteur.

Atletico Madrid setzt seinen Umbruch weiter fort. Mit Kieran Trippier verpflichteten die Rojiblancos bereits den 9. Neuzugang für die kommende Saison. Für die Dienste des 28-Jährigen überweisen die Spanier 22 Mio. € zu den Tottenham Hotspur, damit erhöht sich das bisherige Investitionsvolumen des Klubs auf 218,50 Mio. €. Nur Stadtrivale Real (303 Mio. €) gab weltweit in dieser Transferperiode mehr Geld aus.

Premiere für Klub und Spieler

Der Wechsel von Trippier zu Atletico ist eine Besonderheit. In der 116-jährigen Vereinsgeschichte stand noch nie ein Engländer bei den Rojiblancos unter Vertrag. Für die Madrilenen spielten bereits Akteure aus 46 verschiedenen Nationen, darunter aus exotischen Ländern wie Honduras und Äquatorialguinea. Aus dem Mutterland des Fußballs schnürte aber noch kein Kicker die Schuhe für den spanischen Hauptstadtklub. Auch für Trippier ist das Engagement auf der iberischen Halbinsel eine Premiere. Bislang spielte in seiner Karriere ausschließlich in England (FC Barnsley, FC Burnley, Tottenham Hotspur).

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Wenige, aber berühmte Vorgänger

Englische Fußballer sind in Spanien generell eine Seltenheit. Vor Trippier gaben lediglich 19 Akteure ihre Visitenkarte in La Liga (alle La Liga Wetten) ab. Die berühmtesten Vorgänger von Trippier waren im Übrigen David Beckham, Michael Owen, Steve McManaman und Jonathan Woodgate (alle Real Madrid) sowie Gary Lineker (FC Barcelona) und Stan Collymore (Real Oviedo). In der neuen Spielzeit ist Trippier der einzige Engländer, der in Spanien sein Geld verdienen wird. Zum Vergleich: In der Premier League (alle Premier League Wetten) stehen aktuell 27 Spanier unter Vertrag. Insgesamt wechselten bereits 144 Iberer zu englischen Klubs.

Kieran Trippier absolvierte bislang 16 Länderspiele für England.

La Liga setzt auf einheimische Spieler

Auch wenn englische Spieler in Spanien eine Ausnahme sind – ausländische Akteure genießen in La Liga einen hohen Stellenwert. Stand jetzt beschäftigen die 20 Klubs 209 Legionäre. Das entspricht einem Anteil von 39,4%. Das klingt auf den ersten Blick sehr viel, ist im Vergleich zu den anderen Top-Ligen allerdings der absolute Tiefstwert. Die Premier League (65,9%), die Serie A (55,3%) und die Bundesliga (52%) setzen den einheimischen Talenten deutlich mehr Legionäre vor die Nase. Dabei stehen vor allem Franzosen hoch im Kurs. 91 Spieler aus dem Land des amtierenden Weltmeisters schnüren ihre Schuhe in den 4 europäischen Top-Ligen. Bemerkenswert: Neben Trippier laufen in der kommenden Saison mit Jadon Sancho (BVB), Jonjoe Kenny (Schalke), Keanan Bennetts (M’gladbach) und Ronaldo Viera (Sampdoria) nur 4 weitere englische Spieler außerhalb der Insel in einer großen Liga auf.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X