El Clasico: Termin-Chaos und Machtkämpfe um das Spiel der Spiele

El Clasico: Termin-Chaos und Machtkämpfe um das Spiel der Spiele

Wenn sich die Sport-Gazetten gegenseitig mit reißerischen Überschriften überbieten, die TV-Quoten die 300 Millionen-Schallmauer sprengen und es um mehr als „nur“ Fußball geht, dann ist El Clasico. Das „mehr“ im Duell zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona steht dabei für die politische Note, die zur Absage am Samstag führte und ein Termin-Chaos heraufbeschwört.

Der ganze Stolz Kataloniens gegen die Königlichen aus der Hauptstadt. So sieht es die breite Öffentlichkeit. Einer Umfrage zufolge sind nur 11% der spanischen Bevölkerung beide Klubs gleichgültig. Man stelle sich vor: Unter großen Protesten auf der Straßen Barcelonas gegen die Verurteilung von Vertretern der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung steigt am 26. Oktober der 243. Clasico. Einmal mehr hüllen die Fans die Kathedrale des Fußballs, das Camp Nou, vor dem Anpfiff auch in den gelb-roten Farben der Katalanischen Flagge und am Ende gehen Lionel Messi und Co. noch als Sieger vom Platz. „Jeder Sieg über Real Madrid ist symbolisch“, hat Piqué einmal gesagt.

Der Abwehrchef ist gleichzeitig ein überzeugter Katalane, der nach einem umkämpften Spiel in den sozialen Netzwerken nicht selten Öl ins Feuer gießt. Besagtes Szenario wurde den La Liga-Bossen nun eine Nummer zu heiß – Spielabsage! Wann findet der El Clasico in der Saison 2019/20 (alle La Liga-Wetten) statt? 

Barcelona gegen Real Madrid: Die Entwicklung der Termine

– 26. Oktober 2019 (in Madrid): Eine Verlegung ins Estadio Santiago Bernabéu wurde von Barca-Seite verständlicherweise abgelehnt.

– 7. Dezember 2019: Der Wunschtermin des Liga-Verbandes (LFP). Dafür müssten die für diesen Samstag ursprünglich geplanten Partien von Real Madrid (gegen Espanyol Barcelona) und Barcelona (gegen Real Mallorca) auf den 4. Dezember verlegt werden.

– 18. Dezember 2019: Mit dem von Barca vorgeschlagenen Termin zeigen sich Real als auch der nationale Fußball-Verband (RFEF) einverstanden. Es fehlt jedoch die Bestätigung von Seiten des LFP.

Machtkampf mit LFP-Boss Javier Tebas

Dass LFP-Boss Javier Tebas dem 18. Dezember (Mittwoch, 21:00 Uhr) nur vorläufig und zähneknirschend zustimmt, hat 2 Gründe: An diesem Tag geht auch die erste Hauptrunde der Copa del Rey, dem wichtigsten Pokalwettbewerb auf der iberischen Halbinsel, über die Bühne. Die Angst, dass Barcelona und Madrid (beide spielfrei) den anderen Klubs sozusagen die Show stehlen, ist jedoch weniger groß als vor den weltweiten TV-Quoten. 

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Gerade auf dem asiatischem Markt droht dem Spiel der Spiele Mittwochs, dazu am späten Abend, eine Flaute. Viele rechnen damit, dass Tebas Einspruch gegen den Spieltermin einlegt, wobei die Zeit in diesem Fall gegen ihn spielt. Der letzte Liga-Clasico unter der Woche fand im November 2010 an einem Montag statt, als die Katalanen den Erzrivalen 5:0 aus dem Camp Nou geschossen hatten.

Zwischen Barcelona und Real Madrid kochen die Emotionen in der Regel schnell hoch.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X