La Liga: Muss mit Athletic Bilbao ein „Dino“ absteigen?

La Liga: Muss mit Athletic Bilbao ein „Dino“ absteigen?

Der baskische Traditionsklub Athletic Bilbao steckt in der tiefsten Krise seiner Geschichte. Mit 3 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer liegt man in La Liga auf einem Abstiegsplatz. Erstmals seit 2006 trennte man sich in Bilbao zudem von einem Trainer.

In Bilbao ist nichts mehr, wie es einmal war. Der stolze baskische Klub durfte sich bis vor kurzem rühmen, seit 12 Jahren ohne eine einzige Trainerentlassung ausgekommen zu sein.

Athletic Bilbao entlässt erstmals seit 2006 einen Coach

Felix Sarriugarte hieß der Mann, der als letzter Athletic-Coach 2006 die Baskenmütze nehmen musste. Nun hat es Eduardo Berizzo erwischt. Nach 13 Spielen in Serie ohne Sieg musste bei Athletic Bilbao ein fast in Stein gemeißelte Gesetz gebrochen werden, um einen anderen Nimbus zu retten.

3 Große stiegen in Spanien noch nie ab

Athletic Bilbao ist einer von nur 3 Klubs, die noch nie aus der spanischen Primera Division abgestiegen sind. Seit der Gründung von La Liga 1928/29 spielten außer den Basken nur die Katalanen vom FC Barcelona und Hauptstadt-Klub Real Madrid immer erstklassig. Das kann sich im nächsten Sommer ändern – nachdem es in Deutschland in diesem Jahr schon den Hamburger SV als letzten „Liga-Dino“ getroffen hat, könnte 2019 mit Athletic Bilbao der nächste, scheinbar unabsteigbare Klub abrücken.

Bilbao hat die Bilanz eines Absteigers

Bilbaos Zahlen sind trist: Nur ein einziger Sieg zum Saisonstart – 2:1 gegen Leganés – und 3 Niederlagen in den letzten 4 Spielen. Mit 23 Gegentoren stellt Athletic die drittschlechteste Defensive in La Liga. Nach dem 0:3 im Montagsspiel bei UD Levante war für Trainer Berizzo Schluss. Gaizko Garitano übernimmt.

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

„Wir haben Pech als Team“, geht Kapitän Iker Muniain erst gar nicht auf Ursachenforschung, „wir machen einen Haufen Sachen richtig, aber wir schnüren den Sack nicht zu. Wenn man keine Tore schießt, ist es halt Sch…“ Könnte man so sehen. 14 eigene Tore aus 14 Spielen lassen die Gegner nicht eben in Ehrfurcht erstarren (Wetten zu La Liga). „Viele Gegentore fielen durch Konter, Führungen wurden verspielt, mit 11 Punkten ist man Drittletzter“, stellt das Kicker-Sportmagazin am Donnerstag Athletic Bilbao das Zeugnis eines Abstiegskandidaten aus. Der Abstand auf Rang 17 und den FC Villarreal beträgt 3 Punkte.

Präsident bittet die Fans schon jetzt um Verzeihung

Stürzt der 2-fache UEFA-Cup-Finalist am Saisonende tatsächlich ab, sind die „Clasico“-Parteien aus Barcelona und Madrid ab dem kommenden Jahr im Klub der Unabsteigbaren in Spanien unter sich. Während in Italiens Serie A Inter Mailand der „letzte Dino“ ohne Abstieg ist, spielen beispielsweise beim portugiesischen Nachbarn 3 Klubs schon immer mit: Die beiden Lissaboner Teams Benfica und Sporting sowie der FC Porto. Auch die niederländische Eredivisie darf sich über 3 Unabsteigbare freuen: Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam und PSV Eindhoven.

Geht es rein um die Quote für einen Abstieg, so ist Bilbao bei bwin mit 4.00 einer der mit am höchsten gehandelten Kandidaten. Für den Fall der Fälle hat Bilbaos angeschlagener Präsident mit Blick auf die Neuwahlen am 27. Dezember schon vorgebaut: „Wir bitten unsere Fans um Verzeihung.“

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

Felix Sarriguarte war 2006 der letzte Trainer, den Athletic Bilbao vorzeitig entließ. Nun musste mit Eduardo Berizzo wieder ein Coach bei den Basken gehen…
X