La Liga: Neuanfang für Clarence Seedorf in La Coruña

La Liga: Neuanfang für Clarence Seedorf in La Coruña

Holland-Idol Clarence Seedorf kehrt nach mehr als einem Jahr ohne Job auf die große Fußballbühne zurück. Seedorf wird in La Liga neuer Trainer von Deportivo La Coruña. Bei den Spaniern übernimmt der frühere Weltklassemann kein leichtes Amt. Deportivo droht der Abstieg.

Dass Clarence Seedorf (41) bei den Spielern von Real Madrid noch immer hoch im Kurs steht, zeigte sich am 3. Juni 2017. Nach dem gewonnenen Champions-League-Finale in Cardiff feierte Reals Superstar Cristiano Ronaldo auf dem Rasen mit der niederländischen Legende der Königlichen.

Weltstar Clarence Seedorf: Mehr als ein Jahr ohne Job

Auftritte wie dieser waren für Clarence Clyde Seedorf seit Dezember 2016 zur Routine geworden. Ein neuer Trainerjob schien für den 4-fachen Champions-League-Sieger nicht in Sicht. Seit Montag ist der frühere Spielmacher von Ajax Amsterdam, Real Madrid und AC Mailand wieder zurück im Geschäft. Seedorf wurde in La Liga als neuer Trainer von Deportivo La Coruña vorgestellt. Bevor es zu diesem Engagement kam, hatte man Seedorf zuletzt am 4. Dezember 2016 bei Shenzhen FC in Chinas 2. Liga (!) auf der Trainerbank gesehen. Der brasilianische Klub Atlético Paranense, 2006 kurzzeitig Brötchengeber eines Lothar Matthäus, war wohl Anfang 2018 dicht an Seedorfs Verpflichtung dran. 1860 Münchens umstrittener Investor Hasan Ismaik meldete Ende 2016 ebenfalls einen Einstieg des Niederländers als Berater. Daraus wurde nichts. Die Personalie Seedorf war – wie so oft beim Jordanier in München – reine Koketterie.

Nun also La Coruña. Beim spanischen Meister von 2000 ist Clarence Seedorf bereits der 3. Trainer in dieser Saison. Er tritt die Nachfolge von Cristobal Parralo an. Der wiederum hatte erst im November 2017 Pepe Mel als Coach abgelöst. Seedorf übernimmt mit Deportivo ein Team, das in akuter Abstiegsgefahr schwebt. Mit nur 17 Zählern aus 22 Spielen liegt der ehemalige Klub von Bayern-Torjäger Roy Makaay auf Platz 18 und damit auf einem Abstiegsrang. UD Levante hat auf dem rettenden 17. Platz bereits 3 Punkte Vorsprung. Die Blauen aus Riazor sind seit 7 Spielen ohne Sieg. La Coruña kassierte dabei u. a. ein 1:7 bei Real Madrid.

Seedorfs Vorteil: Er kennt La Liga aus seiner eigenen Zeit als Profi. Für Real Madrid machte er insgesamt 121 Spiele in der Primera Division. Höhepunkt seiner Zeit in der spanischen Hauptstadt war der Champions-League-Triumph 1998.

Seedorf glaubt nicht an La Coruñas Abstieg

Der mit seinem lockeren Auftreten schon als Spieler puren Optimismus verkörpernde Seedorf geht die Aufgabe in La Coruña mit Respekt an. „Ich glaube, dass es möglich ist, den Abstieg zu verhindern“, sagte Clarence Seedorf bei seiner Vorstellung am Montag. Für die neue Chance als Trainer ist Seedorf dankbar: „Ich glaube, dass ich dem Klub etwas Wichtiges geben kann und dass mir der Klub auch etwas Wichtiges gibt.“ Seedorfs Heim-Premiere in der Primera Division gibt es am Montag gegen Betis Sevilla.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

Clarence Seedorf, hier bei der Ballon d‘ Or-Gala am 11. Januar 2016 in Zürich, genießt bei den Fans hohes Ansehen.
X