KSC - VfB: Wissenswertes zum Süd-Derby

KSC – VfB: Wissenswertes zum Süd-Derby

Derbyzeit in der 2. Bundesliga! Im brisanten Süd-Duell zwischen Baden und Schwaben empfängt der Karlsruher SC den VfB Stuttgart. Spannung und Emotionen sind in diesem Spiel garantiert. Bei beiden Fan-Lagern genießt die Partie allerhöchste Priorität. Logisch, dass sowohl der KSC als auch der VfB dem eigenen Anhang einen Sieg schenken möchte. Doch warum herrscht zwischen Badenern und Schwaben diese spezielle Rivalität? Die Antwort gibt es in den Fakten zum Süd-Derby.

Dieses Wochenende steht ganz im Zeichen der Derbys. Während in der Bundesliga Dortmund und Schalke aufeinandertreffen, duellieren sich eine Spielklasse tiefer der Karlsruher SC und der VfB Stuttgart. Im Spiel der beiden Klubs aus Baden-Württemberg geht es mindestens genauso hitzig zu wie im Ruhrpott-Duell. Beide Fan-Gruppen stehen sich höchster Abneigung gegenüber. 1.350 Polizisten sollen am Sonntag (13:30 Uhr) für Ruhe und Ordnung sorgen.

Todt kennt beide Seiten

„Die Rivalität zwischen beiden Vereinen ist seit Jahrzehnten gewachsen. Dieses Spiel berührt die Leute, es gehört zu den intensivsten in Deutschland. Ich spüre aber auch auf beiden Seiten eine Grundaggression.“

Jens Todt, ehemaliger Spieler des VfB und aktueller Manager des KSC, weiß um die Bedeutung des Spiels. Als VfB-Aktiver hat er das Derby selbst miterlebt, nun geht er als KSC-Funktionär erstmals auf der anderen Seite in die Partie. Ein friedliches Derby steht auch für ihn an allerhöchster Stelle:

„Ich hoffe, dass sich die Rivalität ausschließlich auf dem Platz zeigt oder in Sprechchören und eben nichts passiert.“

Warum herrscht Rivalität?

Die gegenseitige Abneigung reicht bis ins Jahr 1806 zurück. Damals erhob Franzosen-Kaiser Napoleon Württemberg zum Königreich, Baden blieb Großherzogtum. Es ist der Ursprung der atmosphärischen Störungen zwischen Baden und Schwaben. 1952 wurde dann das Bundesland Baden-Württemberg gebildet – gegen den Willen der Badener – und Stuttgart zum Sitz der Landesregierung.

Im Fußball herrschte jahrzehntelang die gleiche Rollenverteilung. Auf der einen Seite der große VfB (5 Meistertitel), auf der anderen Seite der KSC, der seit Jahren zwischen den Ligen umherpendelt. Überheblichkeit, Neid und gefühlte Benachteiligung ließen die Rivalität in der Vergangenheit zu einem Hass-Duell aufkochen.

sami
Sami Khedira schoss bislang das letzte Tor im Süd-Derby.

Erstes Derby seit 7 Jahren

Letztmals trafen KSC und VfB am 22. Spieltag der Bundesligasaison 2008/09 aufeinander. Damals siegt Stuttgart in Karlsruhe mit 2:0. Allgemein haben die Schwaben die bessere Bilanz: 30 Siegen stehen 11 Unentschieden und nur 14 Niederlagen gegenüber.

Stuttgart gewann die letzten 3 Duelle in Serie und 8 der vergangenen 10 Aufeinandertreffen. Ein Unentschieden gab es letztmals im November 1993.

Lange Tradition

In der Saison 1954/55 standen sich beide Klubs erstmals gegenüber. Im Viertelfinale des DFB-Pokals gewann Karlsruhe mit 5:2 in Stuttgart. Insgesamt duellierten sich beide noch 3 weitere Male im Pokal (2 Siege KSC, ein Sieg VfB).

Die weiteren Partien fanden in der Oberliga-Süd (6 Spiele), in der Bundesliga (44) und im Ligapokal statt (1). Am Sonntag gibt es das erste Kräftemessen in der 2. Bundesliga – hoffentlich ein friedliches.

X