Krise bei Real Madrid: Königsklasse ohne Königliche droht

Krise bei Real Madrid: Königsklasse ohne Königliche droht

Zuvor wurde stolz der Weltpokal präsentiert. Im Anschluss würde sich Real Madrid noch nicht einmal für die Champions League in der kommenden Saison qualifizieren. Durch eine 0:2-Heimniederlage gegen Außenseiter Real Sociedad hat sich die Krise der Königlichen gewaltig verschärft.

„Es kann nicht sein, dass wir jedes Mal die gleiche Scheiße spielen“ platzte es aus dem sonst so zurückhaltenden Luka Modric heraus. Das zeigt, wie sehr sich die Krise bei den Königlichen mit dem 2. Punktverlust in Folge zuspitzt. Infolge der Schlappe gegen das Team aus San Sebastian, das zuvor 3 Mal in Folge verloren hatte, rutschten die Madrilenen auf Rang 5 der Primera Division (Alle La Liga Wetten) ab. Der Champions League-Serien-Sieger würde sich damit aktuell nur für die Europa League qualifizieren.

Meisterschaft futsch, Königsklassenerhalt in Gefahr

Die Hinrunde ist in der spanischen Liga noch nicht einmal abgeschlossen, da können sich die Blancos bereits aus den Meisterschaftsrennen verabschieden. Und das, obwohl auch die Konkurrenz häufiger als gewohnt Federn lässt. Angesichts von 10 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter FC Barcelona müsste in der 2. Saisonhälfte schon ein kleines Wunder her, um dem Rivalen noch auf die Pelle zu rücken.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Ohnehin hat Real Madrid aktuell größere Sorgen, als das Verpassen der Meisterschaft. Nämlich das Verpassen der Champions League. Dann bliebe nur noch die Möglichkeit, sich durch eine erneute Titelverteidigung in der Königklasse für die kommende Spielzeit zu qualifizieren. Zwar ist Platz 5 nur eine Momentaufnahme und eine bessere Platzierung aus eigener Kraft zu erreichen, allerdings zeigt der Rang, wie nah Real am Abgrund wandelt. Könnten die Madrilenen keine Jagd auf den Henkelpott machen, käme das nach königlichen Maßstäben einem Abstieg gleich. Das war bisher nur in der Saison 1996/97 der Fall.

Es ist 4 vor Mittelmaß

Bereits am Mittwoch geht es für den wankenden Riesen weiter. Im Achtelfinalhinspiel der Copa del Rey trifft Real ausgerechnet auf CD Leganés. Der Madrider Vorort-Klub warf die Galaktischen bereits in der Vorsaison aus dem Pokalwettbewerb. Eine der größten Blamagen der letzten Jahre (Reals größte Blamagen). Diese Blöße sollten sie sich nicht noch einmal geben. Das Rückspiel findet eine Woche später statt.

Am Sonntag gastiert der königliche Tross dann bei Verfolger Real Betis in Sevilla. Die Gastgeber liegen derzeit nur 4 Zähler hinter dem weißen Ballett. Die Madrilenen könnten sich dann mit einem Sieg gegen ein weiteres Abrutschen absichern. Bei einer erneuten Pleite, kämen die Andalusier in Schlagdistanz. Auch Vereine aus dem Tabellenmittelfeld könnten die Lücke schließen. Real Madrid sollte gewarnt sein, denn die kommenden beiden Gegner fügten bereits Barca die einzigen Saisonniederlagen in La Liga zu.

Auch nach dem Trainerwechsel findet Real Madrid nicht in die Spur.
Hat allen Grund Trübsal zu blasen: Trainer Santiago Solari gewann nur eines der letzten 4 Spiele, wenn man von der Klub-WM absieht.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X