Juventus: Mit Emre Can den neuen Khedira aufbauen

Juventus: Mit Emre Can den neuen Khedira aufbauen

Überraschend kommt es nicht, dass diese beiden DFB-Nationalspieler den Transfermarkt im Winter so auf Trab halten: Leon Goretzka und Emre Can. 2 Spieler der Confed Cup-Generation, enorm vielseitig – und eben im Sommer zum Nulltarif zu haben! Während sich Goretzka längst mit dem FC Bayern einig ist, liegt Cans Zukunft  in Italien statt an der Anfield Road.

Liverpool oder Juventus – es dürfte die bisher kniffligste Entscheidung seiner Karriere sein. Zur alten Dame würde der 23-Jährige mit der Aussicht, mittelfristig seinen Nationalmannschaftskollegen Sami Khedira im Mittelfeld zu beerben. Dabei fühlt sich der gebürtige Frankfurter auf der Insel eigentlich wohl, weiß mit Jürgen Klopp einen ambitionierten Coach und Förderer an seiner Seite.

Woran die Vertragsverlängerung in Liverpool scheiterte

Stolze 155 Pflichtspiele bestritt Emre Can, der über die Jugend des FC Bayern sowie Bayer 04 Leverkusen seinen Weg in die Premier League (alle PL-Wetten) gemacht hat, für die Reds. Wenn er wirklich hätte bleiben wollen, wäre die Tinte unter dem Vertrag längst trocken. Streitpunkt in den Verhandlungen? Can pochte auf die berüchtigte Austiegsklausel.

Im Wissen für die Saison 2018/19 bereits Naby Keita (RB Leipzig) in der Hinterhand zu haben, bewegte sich der LFC keinen Millimeter und beide Seiten manövrierten sich letztlich in diese Sackgasse. Bei den Bianconeri, die bereits im Sommer knapp 35 Mio. € für den 20-maligen Nationalspieler geboten hatten, liegt ihm nun ein unterschriftsreifer 5-Jahres-Vertrag vor.

Für Can überwiegen sicher auch die besseren Aussichten auf Titel – national wie international Erfolgstrainer Massimiliano Allegri formte ein Team, dass 3 Mal hintereinander das Double geholt hat. Nur mit dem Henkelpott klappte es für Sami Khedira und Co. trotz den Finalteilnahmen 2015 und 2017 nicht. Das Triple bleibt das große Ziel für die nächsten Jahre. „Ich will nicht über den Transfermarkt reden. Wir alle kennen Emre Cans Qualitäten. Er ist Teil eines exzellenten deutschen Mittelfelds“, so Allegri auf einer Pressekonferenz vielsagend.

Emre Can war im einst für 12 Mio. € aus Leverkusen gekommen und machte den LFC-Fans viel Freude.

 

Deutsche Tradition bei der alten Dame

Mit Emre Can kann Juventus eine Lücke auf einer Schlüsselposition schließen, bevor sie überhaupt entsteht. Der 23-Jährige müsste sich zunächst hinter Sami Khedira (30) anstellen. Wenn dessen Vertrag in 1,5 Jahren endet, wäre ein realistischer Zeitpunkt für eine Wachablösung gekommen. Seine Spielweise braucht der Liverpooler nicht groß umzustellen.

Selten ließen sich 2 DFB-Profis aus unterschiedlichen Generationen so gut vergleichen. Can ist ein Typ für die Drecksarbeiten im Mittelfeld, neumodisch Box to Box-Spieler. Im Vergleich zu Khedira entwickelt der 7 Jahre jüngere Can mitunter mehr Zug um gegnerischen Tor. In 3 Jahren an der Anfield Road war er an 22 Treffern direkt beteiligt.

Sieht man einmal vom oft verletzen Schalke-Leihgabe Benedikt Höwedes ab, erweist sich Turin als erstklassiges Pflaster für deutsche Spieler. Insgesamt haben 9 Profis das Juve-Trikot getragen. Die größten Erfolge feierten dabei Jürgen Kohler sowie Andreas Möller mit dem UEFA Cup-Triumph 1993.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

X