Joker-Tore: Pohjanpalo jagt den Bundesliga-Rekord

Joker-Tore: Pohjanpalo jagt den Bundesliga-Rekord

Der Joker sticht: Eine Fußball-Phrase, die selten so oft zutraf wie am vergangenen Bundesliga-Wochenende. Satte 11 von 25 Treffern wurden von Einwechselspielern erzielt. Besonders im Blickpunkt: Joel Pohjanpalo, der nicht nur 3 Mal einnetzte, sondern nach 2 Spielen schon bei insgesamt 4 Joker-Toren steht und somit den Rekord des Stuttgarters Ionel Ganea aus der Saison 2002/03 ins Visier nimmt.

Legendär: Am 22.09.2015 traf Lewandowski 5 Mal gegen Wolfsburg.
Legendär: Am 22.09.2015 traf Lewandowski 5 Mal gegen Wolfsburg.

1 Wochenende, 8 Joker, 12 Tore

Naby Keita, Joshua Kimmich, Nils Petersen, Julian Schieber, Sandro Sirigu und Adam Szalai kamen am Wochenende von der Bank und erzielten je ein Tor, die Kollegen Mark Uth und Joel Pohjanpalo trafen sogar doppelt beziehungsweise 3-fach. 44% aller Tore des Spieltags wurden somit von Einwechselspielern erzielt – ein gigantischer Wert. Zum Vergleich: Die meisten Joker-Tore überhaupt (110) fielen in der Bundesliga-Saison 2004/05. Der Anteil an den 890 Buden der gesamten Spielzeit lag somit bei etwas mehr als 12%.

Von 0 auf 100 – in jeglicher Hinsicht

Aus der Phalanx der Joker des Wochenendes sticht Leverkusens Joel Pohjanpalo besonders hervor. Bei schwächelnden Düsseldorfern kam er in der vergangenen Zweitliga-Spielzeit auf 26 Einsätze und erzielte dabei bescheidene 2 Törchen. Beide Male stand er übrigens die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Dass er bei Champions League-Klub Bayer Leverkusen keinerlei Anlaufzeit benötigen würde – weder im Allgemeinen, noch am Spieltag selbst – war so nicht zu erwarten. Nach 2 Begegnungen zeichnet sich der junge Finne für alle 4 Bundesliga-Tore der Werkself verantwortlich.

Lewandowski in Reichweite, Ganea als Ziel

Sicher würde Pohjanpalo zukünftig gerne von Beginn an für die Bayer-Elf auflaufen. Realistisch betrachtet wird es aber bei der Joker-Rolle bleiben, speziell wenn Kießling wieder fit ist. Immerhin: So steht der Jagd auf den Joker-Rekord nichts im Wege! Gehalten wird dieser  übrigens von Ionel Ganea, der 2002/03 9 Mal als Einwechselspieler erfolgreich war. Der damalige VfB-Stürmer wurde 17 Mal eingewechselt und traf alle 72 Spielminuten. In den letzten 10 Jahren kam nur Lewandowski ansatzweise an diesen Wert heran. In der Vorsaison lies es der Bayern-Stürmer bei 3 Einwechslungen 7 Mal krachen, allein 5 Mal gegen Wolfsburg.

Robert Lewandwoski brauchte dabei 12 Minuten pro Tor. Joel Pohjanpalo traf in dieser Saison alle 8 Minuten. Kein Witz: Die bwin Buchmacher haben den 21-Jährigen jetzt sogar zur Top-Torjäger-Wette hinzugefügt. Und dort rangiert er mit der Quote 23.00 zwar hinter Mario Gomez auf Platz 5, aber immerhin vor Alex Meier, dem besten Torschützen der Saison 2014/15.

X