Terry vor Wechsel: Hier spielen die CL-Sieger des FC Chelsea heute

Terry vor Wechsel: Hier spielen die CL-Sieger des FC Chelsea heute

John Terry prägte eine Ära beim FC Chelsea. Der Abwehrspieler trug von 1998 bis Sommer 2017 das Trikot der Blues. Sein größter Triumph war der Titel in der Champions League (alle Champions League Wetten) 2012 gegen die Bayern beim sogenannten „Finale Dahoam“. Seit seinem Abschied vor einem Jahr stehen nur noch 2 Spieler von damals bei Chelsea unter Vertrag. Aber was macht der Rest? Und für wen läuft Terry mittlerweile auf? Die Antworten hier.

Nachdem John Terry am 21. April am letzten Spieltag der Saison 2016/17 letztmals das blaue Trikot des FC Chelsea trug, gingen fast alle Experten und Fans von einem Karriereende aus. Falsch gedacht! Aston Villa sicherte sich die Dienste des Abwehrroutiniers. Mit ihm peilte der Klub aus Birmingham die sofortige Rückkehr in die Premier League (alle Premier League Wetten) an. Daraus wurde nichts. Die vergangene Saison beendete der Verein auf Platz 4 und scheiterte im Anschluss in den Aufstiegsspielen. Terry kam 36-mal zum Einsatz.

Im vergangenen Juni endete sein Vertrag bei Aston Villa. Endlich Karriereende? Wieder falsch gedacht! Der mittlerweile 37-Jährige steht kurz vor einem Wechsel zu Spartak Moskau. Laut einem Bericht des Daily Mirror fehlt nur noch ein erfolgreicher Medizincheck zum Vertrag. Damit wäre Terry einer von 12 Profis aus dem Kader vom CL-Triumph, die noch aktiv als Profis kicken.

Beim FC Chelsea stehen mit mit Gary Cahill und David Luiz, der zwischenzeitlich bei Paris St. Germain (2014-2016) spielte, nur noch 2 Akteure unter Vertrag, die 2012 in München auf dem Rasen standen. Der Rest des siegreichen Kaders ist überall in der Welt des Fußballs verstreut oder hat inzwischen die Stollenschuhe an den Nagel gehangen.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Torhüter: England und Karriereende

Petr Cech war im Finale der Königsklasse 2012 der große Rückhalt der Londoner. Nach der Verpflichtung von Thibaut Courtois zog es den einmaligen Welttorhüter des Jahres (2005) zum FC Arsenal. Seit 2015 ist er bei den Gunners die Nummer 1, muss seit dieser Saison aber mit Bernd Leno um den Posten konkurrieren.

Ross Turnbull, der in München als Ersatzkeeper an der Seitenlinie saß, spielte bis Juli 2017 bei Leeds United. Bereits 2013 verließ er die Blues und landete über die Stationen Doncaster Rovers und FC Barnsley an der Elland Road. Seit einem Jahr ist er im vorzeitgen Ruhestand.

Außenverteidiger lassen Karrieren ausklingen

Ashley Cole gehörte lange Zeit zu den besten Linksverteidigern der Welt. Von 2006 bis 2014 spielte er für Chelsea. Nach einem glücklosen Engagement beim AS Rom, für die er in 1,5 Jahren lediglich 16 Spiele absolvierte, schnürt der heute 37-Jährige seine Stiefel in der MLS für die Los Angeles Galaxy.

José Bosingwa stand im Finale 120 Minuten auf dem Platz. Der Portugiese wechselte im Sommer 2012 zu den Queens Park Rovers und schloss sich ein Jahr später Trabzonspor an. Nachdem er ab Juli 2016 vereinslos war, beendete der Rechtsverteidiger im letzten Jahr seine Karriere.

Nur ein Mittelfeldspieler nicht mehr aktiv

Aus der Mittelfeldreihe der Final-Startelf hat einzig Frank Lampard seine Karriere beendet. Der einstige Mittelfeldstar lief nach seiner Zeit bei den Blues noch je eine Saison für Manchester City (2014/15) und New York City FC (2015/16) auf.

John Obi Mikel zog es im Januar 2017 aus London in die chinesische Liga zu Tianjin Teda, Salomon Kalou landete über dem OSC Lille (2012-2014) bei Hertha BSC in der Bundesliga (alle Bundesliga Wetten), Juan Mata schloss sich 2014 Manchester United an und Ryan Bertrand spielt mittlerweile für den FC Southampton (seit 2014). Zuvor wurde der Engländer bereits für ein halbes Jahr an Aston Villa ausgeliehen.

Der Albtraum der Bayern-Fans: Didier Drogba.

Sturm-Legende als Wandervogel

Didier Drogba schoss Chelsea im Finale gegen die Bayern erst in die Verlängerung und verwandelte später den entscheidenden Elfmeter zum Sieg. Direkt nach dem Triumph lockte ein Monstervertrag den Ivorer nach China zu Shanghai Shenhua. Nach nur einem halben Jahr wechselte er zu Galatasaray. In der Saison 2014/15 gab Drogba nochmal ein Comeback an der Stamford Bridge, bevor sich Montreal Impact die Dienste des bulligen Stürmers sicherte. Nach einer weiteren Station bei Phoenix Rising FC in der unterklassigen USL hing er seine Schuhe vergangenen Main an den Nagel.

Ersatzspieler mit unterschiedlichen Karrieren

Im CL-Finale wurden Fernando Torres und Florent Malouda eingewechselt. Während Torres nach Engagements beim AC Milan und Atletico Madrid mittlerweile in Japan für Sagan Tosu aufläuft, sagte Malouda dem aktiven Fußball adios. Zuletzt schnürte er die Schuhe für Vereine in Indien und Luxemberg auf unterem Niveau.

Daniel Sturridge (FC Liverpool), Oriel Romeu (FC Southampton), Ramires (Jiangsu Suning), Branislav Ivanovic (Zenit St. Petersburg) und Michael Essien (Vereinslos) sind immer noch aktiv, während Paulo Ferreira und Raul Meireles ihre Laufbahnen bereits beendeten.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

X