Jogi Löw: Ist er die Nummer 1 unter den DFB-Teamchefs?

Jogi Löw: Ist er die Nummer 1 unter den DFB-Teamchefs?

Sepp Herberger, Helmut Schön, Franz Beckenbauer – viele große Namen saßen bereits auf der Trainerbank der deutschen Nationalmannschaft. Doch für viele Fans ist Jogi Löw „gefühlt“ der beste Trainer, den die DFB-Auswahl je hatte. Was sagen Daten und Fakten dazu? Unser Check!

Allerspätestens seit dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 hat Jogi Löw seinen Platz in den Geschichtsbüchern des deutschen Sports sicher. Es war der heiß ersehnte Titel, der dem Taktikfuchs so lange verwehrt geblieben war. Aber macht der WM-Triumph Löw zum besten Teamchef aller Zeiten? Nun, das kommt darauf an, wie man „besten“ genau definiert.

Geht es nach der Anzahl der Spiele als Trainer der DFB-Elf?

Hier hat Jogi Löw gegen Tschechien gerade einen Meilenstein erreicht. Er hat Helmut Schön überholt und liegt nun hinter Sepp Herberger auf Rang 2:
1. Sepp Herberger (167 Spiele)
2. Jogi Löw (140 Spiele)
3. Helmut Schön (139 Spiele)
4. Berti Vogts (102 Spiele)
5. Otto Nerz (70 Spiele)

Geht es nach dem erreichten Punkteschnitt?

In dieser Rubrik wäre Jogi Löw noch knapper vor einem Sprung an die Spitze. Theoretisch könnte er das Jahr 2016 schon als Nummer 1 abschließen. Denn gewinnt Deutschland die kommenden 3 Partien gegen Nordirland (WM-Quali), San Marino (WM-Quali) und Italien (freundschaftliches Länderspiel), dann hätte Löw den besten Punkteschnitt (Sieg = 3 Punkte; Remis = ein Punkt) in der Tasche. Derzeit sieht das Klassement der Top 5 so aus:
1. Berti Vogts (Punkteschnitt 2,18)
2. Jogi Löw (Punkteschnitt 2,16)
3. Jupp Derwall (Punkteschnitt 2,15)
4. Helmut Schön (Punkteschnitt 2,10)
5. Jürgen Klinsmann (Punkteschnitt 2,00)

Geht es nach der Anzahl der gewonnenen Titel?

Hier könnte sich Jogi Löw spätestens 2018 unsterblich machen – nämlich dann, wenn es ihm gelingt, mit der DFB-Elf den WM-Titel von 2014 zu verteidigen. Dieses Kunststück hat vor ihm nämlich noch keiner geschafft. Bis dahin muss sich Löw mit einem Platz auf dem Podest begnügen:
1. Helmut Schön (2 Titel: WM 1974 und EM 1972).
2. Franz Beckenbauer (1 Titel: WM 1990; dazu noch Vize-WM 1986).
3. Jogi Löw (1 Titel: WM 2014; dazu noch Vize-EM 2008).
4. Sepp Herberger (1 Titel: WM 1954)
5. Jupp Derwall (1 Titel: EM 1980; dazu noch Vize-WM 1982).

Unser Fazit

Auch wenn viele Fans Jogi Löw für den besten deutschen Trainer aller Zeiten halten – mit Daten und Fakten lässt sich diese Position nicht untermauern. Selbst die 4 Semifinal-Teilnahmen hintereinander (EM 2008, WM 2010, EM 2012, WM 2014) werden von Helmut Schön getoppt, der von 1970 bis 1976 4 Mal das Halbfinale erreichte und dazu noch auf die Vize-Weltmeisterschaft von 1966 verweisen kann. Doch Löw muss nicht verzagen. Er ist ja noch im Amt und auf einem guten Weg, sich mit seinem Team für die WM 2018 zu qualifizieren. Und wer weiß, ob nach diesem Turnier die Geschichtsbücher nicht um ein erfolgreiches Kapitel erweitert werden müssen – und Löw dadurch schon in einigen Kategorien auf Platz 1 liegt.

berti_vogts_em_96_jogi_löw
Wer hätte das gedacht? Berti Vogts hat im Moment den besten Punkteschnitt aller bisherigen DFB-Teamchefs vorzuweisen!
X