Island - Deutschland: Erinnerungen an Völlers Wutrede

Island – Deutschland: Erinnerungen an Völlers Wutrede

Die Qualifikations-Rückspiele für die WM-Endrunde in Katar starten für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit dem Duell gegen die Wikinger. Erstmals seit Herbst 2003 reist Deutschland wieder nach Island. Damals, vor 18 Jahren, kam das DFB-Team beim Underdog nicht über ein 0:0 hinaus. Infolgedessen hielt der damalige Teamchef Rudi Völler seine berühmte Wutrede im TV. Beißt sich auch die Mannschaft von Hansi Flick an dem nordischen Inselstaat die Zähne aus? Unsere Wett-Vorschau für Island – Deutschland:

Anstoß: Mittwoch, 08.09.2021 – 20:45 Uhr

Stadion: Laugardalsvöllur, Reykjavik

TV: RTL

„Immer diese Geschichte mit dem Tiefpunkt und noch ’nem Tiefpunkt, dann gibt’s noch mal ’nen niedrigeren Tiefpunkt. Ich kann diesen Scheißdreck nicht mehr hören.“ Rudi Völler entlud am 6. September 2003 seinen ganzen Frust in Reykjavik im TV-Studio der ARD. Die Moderatoren Waldemar Hartmann und Gerd Delling sowie Experte Günther Netzer bekamen ihr Fett weg. Sein Wutausbruch schrieb deutsche TV-Geschichte. Vorausgegangen war ein 0:0 der DFB-Auswahl gegen den Gastgeber, die Qualifikation zur EM 2004 war in Gefahr.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

Jetzt kehrt Deutschland erstmals wieder nach Island zurück. Die Insulaner sind längst keine Laufkundschaft mehr, sondern ein schwer zu bespielender Gegner. Die Turnierteilnahmen an der EM 2016 und der WM 2018 haben gezeigt, dass die Mannschaft um Schalke-Akteur Victor Palsson nicht zu unterschätzen ist. Nur 4 Akteure des aktuellen isländischen Kaders spielen noch in der Heimat, der Rest verteilt sich in höherklassige Ligen quer über den Globus. Der größte Star des Teams, Gylfi Sigurdsson (FC Everton), steht zwar aufgrund von polizeilichen Ermittlungen gegen ihn derzeit nicht im Aufgebot, mit Arnór Sigurdsson (AC Venedig), Jóhann Berg Gudmundsson (FC Burnley) und Albert Gudmundsson (Alkmaar) weisen aber mehrere Akteure ebenfalls internationale Klasse auf.

Nichtsdestotrotz ist Deutschland der große Favorit. Zum einen steckt Island derzeit in einer sportlichen Krise und hat in der Qualifikation erst 4 Punkte eingefahren. Zum anderen reist das Flick-Team nach dem starken Auftritt gegen Armenien (6:0) mit viel Selbstvertrauen an. Durch den Kantersieg hat die DFB-Auswahl Platz 1 in der Gruppe J zurückerobert. Dieser soll jetzt auch nicht mehr abgeben werden. Im Hinspiel hatte Deutschland mit Island wenig Mühe und siegte locker mit 3:0. Im Gegensatz zur Partie gegen Armenien kann Flick am Mittwochabend wieder auf Kai Havertz und Robin Gosens zurückgreifen.

Island – Deutschland Wetten

5 Mal duellierte sich eine DFB-Auswahl bislang mit Island, nur beim ersten Vergleich im Mai 1979 kassierte der Favorit ein Gegentor. Deutschland gewinnt zu Null! Quote 2.05

4 Siege und 1 Unentschieden – so lautet die deutsche Bilanz gegen Island. 4 Mal ging das Team dabei mit einer Führung in die Pause und siegte letztendlich auch. Halbzeit und Endstand beides für Deutschland! 1.80

Das letzte Länderspiel des DFB-Teams in Island endete mit einer Blamage (0:0). Erlebt auch Hansi Flick auf der Insel sein blaues Wunder? Doppelte Chance: Island verliert nicht! Quote 3.60

Bis auf das peinliche 0:0 vor 18 Jahren zeigte sich das DFB-Team gegen Island stets treffsicher, traf in den restlichen 4 Duellen immer mindestens 3-fach. Deutschland erzielt 3 oder mehr Tore! Quote 2.05

Die letzten Duelle

Saison 2020/21, Hinspiel WM-Qualifikation: Deutschland – Island 3:0 (2:0), Tore: Goretzka, Havertz, Gündogan

Saison 2002/03, Rückspiel EM-Qualifikation: Deutschland – Island 3:0 (1:0), Tore: Ballack, Bobic, Kuranyi

Die voraussichtlichen Aufstellungen

ICE: Rúnarsson – Saevarsson, Árnason, B.-I. Bjarnason, Thórarinsson – Jóhanesson, B. Bjarnason, Pálsson – Gudmundsson, Gudjohnsen, Sigurdsson

GER: Neuer – Hofmann, Rüdiger, Süle, Kehrer – Goretzka, Kimmich – Gnabry, Reus, Musiala – Havertz

X