Interkontinentales Derby: Fenerbahce unter Druck

Interkontinentales Derby: Fenerbahce unter Druck

Nachholspiel in der Süper Lig. Und zwar nicht irgendeins, sondern das Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahce. Die Luft wird brennen in Istanbul, denn für Fenerbahce geht es um die wohl letzte Chance auf die Meisterschaft. Galatasaray hat dagegen mit ganz anderen Problemen zu kämpfen.

Mario Gomez hat Besiktas Istanbul am Montagabend weiter Richtung Meistertitel geschossen. Beim 3:2-Sieg seines Teams über Bursaspor erzielte der deutsche Nationalspieler 2 Tore. Damit baute Besiktas 6 Spieltage vor Schluss den Vorsprung auf Verfolger Fenerbahce auf 6 Punkte aus. Der Druck liegt nun bei den Kanarienvögeln, die das Nachholspiel gegen Galatasaray unbedingt gewinnen müssen, um den Kontakt zum Tabellenführer nicht abreißen zu lassen.

Generalprobe verpatzt

Bis zum vergangenen Wochenende hatte Fenerbahce sehr gute Aussichten auf den Gewinn der 20. Meisterschaft. Zwar betrug der Rückstand auf Tabellenführer Besiktas 3 Punkte, Fener hatte aber ein Spiel weniger absolviert. Am Samstag setzte es dann ein 1:2-Pleite beim Tabellendritten Konyaspor. In den vergangenen 2 Liga-Spielen gab es für Fener nur einen Punkt. Ein Sieg muss her, sonst ist der Zug Richtung Meisterschaft wohl abgefahren.

Krise bei Gala

Rivale Galatasaray hat mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Aus dem Rennen um die Meisterschaft hat sich der amtierenden Titelträger schon vor langer Zeit verabschiedet. Nach zuletzt 5 sieglosen Spielen ist das Team um Lukas Podolski bis auf Platz 7 abgerutscht. Der Rückstand auf einen Europapokalplatz beträgt bereits 5 Punkte. Angesichts der UEFA-Sperre ist das aber wohl ohnehin egal, da der Klub nicht im internationalen Wettbewerb starten dürfte (wir berichteten). Die aktuelle Spielzeit wird als eine der chaotischsten in die Geschichte des Rekordmeisters eingehen. Wenigstens mit einem Derbysieg könnten die seit Monaten aufgebrachten Anhänger etwas versöhnt werden.

poldi-derby
Lukas Podolski ist seit 455 Liga-Minuten ohne Tor für Galatasaray.

Stimmung hochexplosiv

Allein wegen den unterschiedlichen Ausgangspositionen beider Klubs steht das Spiel unter einem besonderen Stern. Die Stimmung ist in beiden Fanlagern angespannt und das Ergebnis könnte großen Einfluss auf den restlichen Verlauf der Saison haben. Das Derby ist für beide Klubs das wichtigste Spiel der Saison. Kann Fenerbahce einen wichtigen Schritt Richtung Meisterschaft unternehmen oder schafft es Galatasaray, seine Anhänger zu versöhnen? Nach den Ausschreitungen beim Spiel zwischen Besiktas und Bursaspor wird es beim Derby – wie eigentlich immer – verschärfte Sicherheitskontrollen geben. Bereits in der Vergangenheit kam es des Öfteren zu Zusammenstößen der Anhänger, weshalb keine Gästefans das Spiel besuchen dürfen.

Heimteam im Vorteil

Die Bilanz vor dem 124. interkontinentalen Derby spricht für Fenerbahce. Die Blau-Gelben entschieden bislang 48 Spiele für sich und mussten sich 37 Mal dem Rivalen geschlagen geben. Allerdings genießt Galatasaray den Heimspiel-Vorteil. In den vergangenen 8 Derbys gewann nie die Gastmannschaft. Lediglich 2 Mal gab es eine Punkteteilung, ansonsten immer Heimsiege. Sollte das Gesetz dieser Serie auch dieses Mal greifen, würden sich 2 deutsche Nationalspieler freuen. Lukas Podolski, da er endlich mal wieder mit Galatasaray gewonnen hätte. Und Mario Gomez, da Besiktas den Vorsprung auf Fenerbahce bei 6 Punkten halten konnte. Aus deutscher Sicht wäre das also ein gewolltes Szenario.

X