Der Bundesliga-Dino stirbt - diese Dinos leben weiter

Der Bundesliga-Dino stirbt – diese Dinos leben weiter

Seit Samstagabend 17:36 Uhr ist der HSV-Abstieg Realität. Unter schwarzem Rauch im Volksparkstadion nimmt die Bundesliga Abschied vom letzten unabsteigbaren Gründungsmitglied. Das 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach – überschattet von wilden Fan-Randalen, die beinahe zum Spielabbruch geführt hätten – war der vorerst letzte Akt in der 55-jährigen Hamburger Bundesliga-Historie. Wie steht es eigentlich um die Dinos aus den ausländischen Ligen? Wir zeigen die Erstligisten, die sich weiterhin mit dem Nimbus der Unabsteigbarkeit rühmen dürfen:

Spanien: Athletic Bilbao, FC Barcelona, Real Madrid

Barca und Real liegen auf der Hand. In einer Reihe mit den beiden spanischen Giganten steht Athletic Bilbao. Schon zur Einführung der Primera Division (1928/29 mit damals nur 10 Teams) setzte der Klub fast ausschließlich auf Spieler aus dem Baskenland und hat seit dem 86 Spielzeiten auf dem Buckel.

Portugal: Benfica Lissabon, FC Porto, Sporting Lissabon

In Portugal haben mit dem FC Porto, erster Meister aus der Saison 1934/45, sowie die beiden Lissabon-Klubs ebenfalls 3 Dinos überlebt. In der Regel macht dieses Trio den Titel stets unter sich aus.

Niederlande: Ajax Amsterdam, Feyernoord, PSV Eindhoven

Erst 1956 wurde die niederländische Eredivisie eingeführt. Eine Saison ohne Beteiligung von Ajax, Feyernoord und dem aktuellen Meister aus Eindhoven gab es noch nie und wäre auch kaum vorstellbar.

Griechenland: Olympiakos Piräus, Panathinaikos Athen, PAOK Saloniki

Mit der 8. Meisterschaft in Folge hat es für Piräus nicht geklappt. Eine andere Serie geht weiter: Die Rot-Weißen gehen in ihre 60. Erstliga-Saison, da können nur Panathinaikos Athen und PAOK Saloniki mithalten.

Türkei: Galatasaray, Fenerbahce, Besiktas Istanbul

3 Dinos in einer Stadt? Willkommen in Istanbul, wo Rekordmeister Galatasaray, Fenerbahce und Besiktas seit 59 Jahren erstklassig sind. Zusammen vereinen die Rivalen nicht weniger als 54 türkische Meistertitel.

Österreich: Rapid Wien, Austria Wien

Auf stolze 107 Spielzeiten kommen die beiden Wiener Klubs in Österreich. Rapid musste zwar in der Saison 2016/17 phasenweise zittern. Doch das Wort Abstieg kennt man hier weiterhin nur vom Hörensagen.

Schottland: Celtic Glasgow

Die Insolvenz und der damit verbundene Fall in die viertklassigen Third Division der Glasgow Rangers machte den FC Celtic 2012 zum alleinigen Dino der 1890 gegründeten schottischen Liga. Die „Bhoys“ sind außerdem der erfolgshungrigste Dino – 49 Meistertitel stapeln sich im Trophäenschrank.

Italien: Inter Mailand

Ähnlicher Fall in Italien (alle Serie A-Wetten): Serienmeister Juventus Turin und der AC Mailand drehten auf Grund der Verwicklung in Spielmanipulationen eine Ehrenrunde in der Serie B. Die Rossoneri mussten sogar noch ein 2. Mal runter. Unabsteigbar für ewig und allen Zeiten darf sich nur noch Inter Mailand nennen.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X