Heynckes und Co.: Diese 5 Trainer trainierten mehrmals den FC Bayern

Heynckes und Co.: Diese 5 Trainer trainierten mehrmals den FC Bayern

Es ist das Comeback des Jahres! Jupp Heynckes übernimmt nach mehreren übereinstimmenden Medienberichten den Trainerposten beim FC Bayern. Zwar wurde das vom Klub noch nicht bestätigt, eine Verkündigung scheint aber nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Für Heynckes ist es die Rückkehr aus dem Ruhestand hin zu seinem letzten Arbeitgeber. Bereits zum 4. Mal übernimmt er die Trainer-Aufgabe beim FCB. Damit ist er Rekordhalter. Nur 4 weiteren Trainern wurde eine Rückkehr auf die Bayern-Bank bisher ermöglicht.

Thomas Tuchel war der große Favorit auf den Posten des neuen Bayern-Trainers. Nach Verhandlungen mit dem Ex-BVB-Coach aber hat sich das Blatt gewendet. Statt dem 44-Jährigen vertrauen die Bayern lieber einem alten Bekannten: Jupp Heynckes! Für den mittlerweile 72-Jährigen ist es nach 2009 und 2011 bereits die 3. Rückkehr auf den FCB-Chefsessel. Erstmals trainierte er den Rekordmeister von 1987 bis 1991.

Heynckes übernimmt zum 4. Mal

Das letzte Engagement von Heynckes war das erfolgreichste Kapitel in der Geschichte von Bayern München. In seiner Abschiedssaison holte der gebürtige Mönchengladbacher mit dem Klub das Triple bestehend aus Meisterschaft, Pokalsieg und Champions League. Das schaffte weder vor noch nach ihm ein FCB-Trainer. Fans und Verantwortliche hoffen nun darauf, dass der Trainer-Fuchs die Mannschaft wieder zurück in die Spur führt. Ob Heynckes nach 4 Jahren Berufspause und im fortgeschrittenen Alter an alte Erfolge anknüpfen kann, werden die nächsten Wochen und Monate zeigen.

Vorteil Heynckes: Kein anderer Trainer kennt den Klub so gut wie er. In seinen bisherigen 3 Amtszeiten (Juli 1987 – Oktober 1991, April 2009 – Juni 2009, Juni 2011 – Juli 2013) stand er in 312 Pflichtspielen an der Seitenlinie. Dabei weißt er eine Siegquote von 65% auf (202 Siege, 57 Remis, 53 Niederlagen). In dieser Zeit war sein enger Freund Uli Hoeneß immer das FCB-Oberhaupt. Die Grundlage für ein erfolgreiches Engagement ist gegeben.

Udo Lattek (rechts) fund Lothar Matthäus feiern die Meisterschaft 1986.

Lattek garantiert Erfolg

Udo Lattek war der erste Trainer, der auf die Bayern-Bank zurückkehrte. Von 1970 bis 1975 und von 1983 bis 1987 schwang die Trainerlegende beim Rekordmeister das Zepter. In seiner ersten Amtszeit holte er 4 Meisterschaften, einmal den DFB-Pokal und einmal den Europapokal der Landesmeister nach München.

Nach seiner Rückkehr stellte sich der Erfolg abermals ein. 3 weitere Meisterschaften und 2 Triumphe im DFB-Pokal machen Lattek bis heute zu einem der erfolgreichsten Bayern-Trainer der Geschichte.

Beckenbauer mit starker Interims-Bilanz

Franz Beckenbauer sprang 2 Mal als Trainer-Übergangslösung ein – und das sehr erfolgreich. Nach der Entlassung von Erich Ribbeck übernahm der Kaiser von Januar 1994 bis zum damaligen Saisonende das Kommando. Mit 9 Siegen und 2 Unentschieden (3 Niederlagen) führte er den Klub doch noch zum Meistertitel. Bei seiner Übernahme standen die Bayern nur auf Rang 3.

Im April 1994 folgte Beckenbauer interimsweise auf Otto Rehhagel. Zwar konnte er den BVB in den letzten 3 Bundesliga-Spielen nicht mehr von Platz 1 verdrängen, aber international wurde der UEFA-Cup in 2 Duellen gegen Girondins Bordeaux gewonnen. Im Anschluss sagte der Kaiser „Servus“ und abermals übernahm Giovanni Trapattoni – wie bereits nach Beckenbauers erstem Engagement.

Trapattoni besser im 2. Versuch

Für den Italiener war es die Rückkehr zu Bayern München. Seine erste Amtszeit in der Saison 1994/95 war nicht von Erfolg gekrönt. Der Rekordmeister verpasste in der Liga mit Rang 6 das internationale Geschäft und durfte nur aufgrund des Pokalsieges von Vizemeister Bremen im UEFA-Cup starten.

Beim 2. Versuch allerdings lief es für den „Mister“ besser. Von 1996 bis 1998 stand er in München an der Seitenlinie. In der ersten Spielzeit (96/97) wurde er Meister, in Saison 2 (97/98) sprang am Ende der DFB-Pokal heraus.

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Auf Hitzfeld ist Verlass

Ottmar Hitzfeld gilt als erfolgreichster Bayern-Trainer der Geschichte. Während seiner ersten Amtszeit (1998-2004) holte er 4 Meisterschaften, 2 DFB-Pokale, 3 Ligapokale sowie je einmal die Trophäe der Champions League und des Weltpokals nach München. Logisch, dass die FCB-Verantwortlichen nach der Entlassung von Felix Magath im Januar 2007 wieder auf ihn zurückgriffen.

Hitzfeld übernahm erneut für 1,5 Jahre das Traineramt bei den Bayern. Je ein weiterer Titel in Meisterschaft, Pokal und Ligapokalwaren das Resultat. Hitzfeld und Bayern München – das passte einfach zusammen. Mal gucken, ob Heynckes ebenfalls an seine Erfolge anknüpfen kann.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X