Hertha BSC - HSV: Gefangen im Niemandsland

Hertha BSC – HSV: Gefangen im Niemandsland

In der gesamten Saison 2016/17 stand Hertha tabellarisch nie unterhalb von Rang 6. Nun suchen die Mannen von Trainer Pal Dardai gegen ausgeruhte, aber seit 7 Runden sieglose Hamburger verzweifelt einen Ausweg aus dem Niemandsland der Tabelle. Unsere Vorschau zur Partie Hertha BSC – HSV:

Anstoß: Samstag, 28.10.2017 – 15:30 Uhr

Stadion: Olympiastadion, Berlin

TV: Sky

Die Gäste aus der Hansestadt sind vor dem 10. Spieltag auf ihrem „Lieblingsplatz“ angekommen – Rang 16! Mal wieder geistert das böse R-Wort durch Hamburg, obwohl der Bundesliga-Dino zuletzt auch Anerkennung und Schulterklopfer bekam. Trotz 51-minütiger Unterzahl zeigte der HSV im bwin Topspiel gegen Bayern München (0:1) eine couragierte Leistung. Damit liegen die Parallelen zum Oktober 2016 eindeutig auf der Hand.

Kurios: Damals konnte man ebenfalls eine Klatsche gegen den Rekordmeister abwenden und reiste anschließend zur Hertha. Doch der Einstand des neuen Trainers Markus Gisdol ging daneben, Doppeltorschütze Vedad Ibisevic bescherten den Hauptstädten ein 2:0.

Trueform zeigt genau, wie gut Fußballmannschaften gespielt haben und hilft, potenzielle Wetten zu erkennen. Sehen Sie, wer die Erwartungen erfüllt und welche Teams von den Buchmachern möglicherweise unterschätzt werden.

Was die bwin Trueform für Hertha BSC – HSV sagt

Ob die Rothosen leistungstechnisch an das Bayern-Spiel anknüpfen können? Beim Blick auf die HSV-Kurve in der Trueform-Grafik ist ein zärtlicher Aufwärtstrend erkennbar. Auch die Gastgeber durchlaufen derzeit eine Durststrecke. Seit 4 Runden, die Europa League mitgezählt sogar 6 Partien, gab es keinen Dreier mehr.

Jedoch wäre es verfrüht davon zu sprechen, dass die Dardai-Elf in dieser Zeit auch ihre Heimstärke eingebüßt hat, denn die letzten Gegner hießen Bayern (2:2) und Schalke (0:2). Die Trendwende ist also eher den Berlinern zuzutrauen. Für den Sprung in die obere Tabellenhälfte muss wiederum eine kleine Serie her.

Quoten und Wetten zu Hertha BSC

Aus dem direkten Vergleich zwischen diesen beiden Teams lässt sich einiges ableiten. In den zurückliegenden 4 Duelle siegte stets die Heimelf. Die letzte Punkteteilung gab es in Hamburg (2:2) vor rund 7 Jahren. Doppelte Chance: Hertha oder HSV gewinnen – Quote 1.22! Die Berliner Fans mussten bei den letzten 4 Heimsiegen (2:0, 3:0, 3:0, 1:0) über den HSV nicht groß zittern. Gibt es den nächsten Zu-Null-Erfolg? Für die Ergebnis-Kombiwette (1:0, 2:0 oder 3:0) steht eine 2.90-Quote.

Quoten und Wetten zum HSV

Durch die Umstellung auf eine 3er-Abwehrkette sorgte Markus Gisdol, der den rotgesperrten Gideon Jung ersetzen muss, für mehr defensive Stabilität. Die Gäste fangen sich auch am Samstag maximal ein Gegentor – Quote: 1.65. 5 ihrer 6 eigenen Treffer markierte Hamburg in der Fremde. Doppeltes Geld ist mithilfe der Beide Teams treffen-Wette (Quote: 2.05) möglich.

Die letzten beiden Duelle

23. Spieltag, Saison 2016/17, HSV – Hertha BSC 1:0 (0:0), Tor: Ekdal

6. Spieltag, Saison 2016/17, Hertha BSC – HSV 2:0 (1:0), Tore: Ibisevic (2)

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Voraussichtliche Aufstellungen

Hertha: Jarstein – Weiser, Stark, Rekik, Plattenhardt – Lustenberger, Skjelbred – Leckie, Lazaro – Selke, Kalou

HSV: Mathenia – Mavraj, K. Papadopoulos, van Drongelen – Diekmeier, Ekdal, G. Sakai, Douglas Santos – Hahn, Hunt, Wood

Im Trainerduell führt Markus Gisdol (r.) gegen Pal Dardai 2:1.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden! 

X