Hannover 96: Ein Traumstart wie einst Lautern

Hannover 96: Ein Traumstart wie einst Lautern

4 Spiele, 10 Punkte, bis Sonntag auf jeden Fall Tabellenführer – einen bessere Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hätte sich Hannover 96 kaum malen können. Die Bilanz der Roten erinnert an die Erfolgsstory der Roten Teufel, die vor exakt 20 Jahren nach 4 Spieltagen von der Spitze grüßten. Der Rest war damals ein Stück Liga-Geschichte. Von einer Meister-Sensation wird man in Hannover sicher nicht träumen. Aber eines ist sicher: 3 Siege aus den ersten 4 Spielen bedeuteten in 53 Jahren Bundesliga am Ende nie den Abstieg!

Durch die HDI Arena kreiste die La Ola. Das 2:0 im Freitagsspiel gegen den Nord-Rivalen vom Hamburger SV verleitete die vermeintlich kühlen Hannoveraner zu ungeahnten Begeisterungsstürmen. Dass die niedersächsische Metropole am Freitag bei der Auswahl der EM-Spielorte für 2024 leer ausging, war in diesen Minuten vergessen!

Nach 48 Jahren wieder Spitzenreiter

Die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter (43) sprang gegen Hamburg vorübergehend an die Tabellenspitze. Sie verblüffte damit Fans und Experten. Zuletzt hatten die Roten die Pole Position in der Bundesliga vor 48 Jahren (!) erobert. „Der Treffer zum 1:0 (durch Martin Harnik / 50., d. Red.) hat unser Spiel beflügelt, anschließend haben wir begeisternden Fußball gespielt“, sagte der frühere Bundesliga-Profi nach dem Spiel. Eine Spielweise, die beim Aufsteiger an die tollen Zeiten zwischen 2010 und 2012 erinnert. Hannover 96 hatte sich 2-mal in Folge für die Europa League qualifiziert. Selbst absolute Spitzenteams wie den FC Bayern (3:1), Doppel-Meister Dortmund (2:1) oder den FC Sevilla (2:1) konnte der Deutsche Meister von 1954 damals bezwingen.

96-Auftakt deckungsgleich mit dem FCK-Traumstart von 1997

Genauer hingeschaut, mutet der Hannover-Traumstart wie eine Blaupause des FCK-Einstands von 1997 an. Der 1. FC Kaiserslautern startete vor exakt 20 Jahren – wie Hannover – als Aufsteiger mit einem 1:0-Auswärtserfolg in die Saison. Lautern gewann sensationell beim FC Bayern. Hannover düpierte vor ein paar Wochen Mainz 05. Im ersten Heimspiel wieder ein deckungsgleiches Ergebnis: Die Pfälzer schlugen Hertha 1:0 am 2. Spieltag der Saison 1997/98 1:0. Die Niedersachsen setzten sich überraschend gegen Schalke 04 durch. An Spieltag 3 dann das erste Remis. Für Kaiserslautern war es damals eine Nullnummer in Köln. Hannover kam im kleinen Niedersachsen-Derby beim VfL Wolfsburg zu einem 1:1. Die Pfälzer stürmten am 4. Spieltag am 23. August 1997 durch ein 3:0 gegen den FC Schalke 04 an die Tabellenspitze.

3 Siege aus 4 Spielen reichten immer zum Liga-Erhalt

Ob Hannover hier wieder Schritt halten kann, hängt von den übrigen Ergebnissen ab. Fakt aber ist: 10 Punkte aus den ersten 4 Spielen reichten in 53 Jahren Bundesliga bislang jeder Mannschaft, um am Ende nicht abzusteigen. Will heißen: Hannover 96 hat mit dem Derbysieg die 100 Prozent-Rettungsgarantie eingefahren.

,,Unsere Mannschaft funktioniert super“

Mit einem Transfer-Volumen von nur 19 Mio. € hat der 2016 sang- und klanglos abgestiegene Klub sicher viele überrascht. Der Aufstiegskader wurde punktuell verstärkt. Spieler wie Jonathas von Rubin Kazan oder Ihlas Bebou vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf demonstrierten gegen Schalke und Hamburg ihre Torgefährlichkeit und damit ihren Wert fürs Team. Matthias Ostrzolek, ablösefrei vom Hamburger SV geholt, machte in der Liga bislang alle 4 Spiele über die vollen 90 Minuten und ist auf der Linksverteidigerposition ein echter Stabilisator. „Es ist kein Traum, weil wir hart dafür gearbeitet haben“, will André Breitenreiter die Euphorie in Hannover nicht überschwappen lassen, „wir haben eine Mannschaft, die super funktioniert und sich weiterentwickelt hat.“

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

Traumstart perfekt: Ihlas Bebou schoss Hannover mit seinem 1. Treffer für die Roten zum 2:0 gegen Hamburg an die Tabellenspitze.

 

X