Goldener Schuh: Haaland geht auf Platz 1 in die WM-Pause
Goldener Schuh

Goldener Schuh: Haaland geht auf Platz 1 in die WM-Pause

Die großen europäischen Ligen haben richtig Fahrt aufgenommen, das Rennen um die Auszeichnung „Goldener Schuh“ ist in vollem Gang. Zuletzt sicherte sich Robert Lewandowski 2 Mal den Titel als bester Torschütze Europas. Nie zuvor stellte die Bundesliga (alle Bundesliga Wetten) 2 Mal in Folge den Gewinner. Wie verläuft es in dieser Saison, nachdem der Pole zum FC Barcelona gewechselt ist? Den Sprung in die Top 3 hat Lewandowski geschafft, aber allen voran Erling Haaland erweist sich als übermächtiger Konkurrent.

Dein Startvorteil: Die 100 €-Joker-Wette!

Ronaldo, Thierry Henry, Francesco Totti, Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Robert Lewandowski – die Liste der Gewinner für den „Goldenen Schuh“ ist besetzt mit ganz großen Namen des Fußballs. In den vergangenen beiden Spielzeiten gewann Letztgenannter 2 Mal in Folge die Auszeichnung. Das gelang zuvor lediglich Thierry Henry (2003/04 und 2005/06), Cristiano Ronaldo (2013/14 und 2014/15) und Lionel Messi (2016/17, 2017/18 und 2018/19). Schafft der Pole, der jetzt für den FC Barcelona spielt, den Hattrick? Dieses Kunststück fabrizierte bislang einzig und allein Messi.

Noch befinden sich einige Spieler aus Skandinavien und dem Baltikum in den Top 10. Die dortigen Ligen haben bereits eine große Anzahl an Spieltagen absolviert und die Torjäger folglich mehr Treffer erzielt. Die Stars aus den großen Ligen drängen aber vermehrt auf die vorderen Plätze des Rankings. Platz 1 ist bereits in der Hand eines Ausnahme-Stürmers. Durch sein Last-Minute-Siegtor gegen Fulham (2:1) hat Erlin Haaland mittlerweile 18 Treffer auf dem Konto und steht auf Platz 1. Bereits jetzt ist klar, dass der Goldene Schuh nur über den Norweger geht. Er benötigte gerade einmal 13 Spiele für seine 18 Tore. Wer kann den City-Angreifer Paroli bieten? Am ehesten wohl Robert Lewandowski, der es für Barcelona in 14 Spielen auf 13 Treffer bringt. Auch PSG-Star Kylien Mbappé sowie Harry Kane und Christopher Nkunku sind in Ballerlaune.

Die Top 10 des Goldener Schuh Rankings 2022/23 (Stand: 14.11.2022)

1. Erling Haaland: 36 Punkte (18 Tore, Faktor 2)
1. Amahl Pellegrino: 36 Punkte (24 Tore, Faktor 1,5)
3. Robert Lewandowski: 26 Punkte (13 Tore, Faktor 2)
4. Bobur Abdikholikov: 26 Punkte (26 Tore, Faktor 1)
5. Kylian Mbappé: 24 Punkte (12 Tore, Faktor 2)
6. Harry Kane: 24 Punkte (12 Tore, Faktor 2)
7. Christopher Nkunku: 24 Punkte (12 Tore, Faktor 2)
8. Hugo Vetlesen: 24 Punkte (16 Tore, Faktor 1,5)
9. Casper Tengstedt: 22,5 Punkte (15 Tore, Faktor 1,5)
10. Alexander Jeremejeff: 22 Punkte (22 Tore, Faktor 1)

Zur Erklärung: Das System orientiert sich an der 5-Jahreswertung der UEFA. Demnach werden Tore, die in den 5 besten Ligen Europas erzielt werden, mit 2 Punkten belohnt. Tore der Ligen 6-22 werden mit dem Faktor 1,5 multipliziert. Für alle Ligen darunter gelten die Tore einfach. Bei Punkt-Gleichstand zählt der Durchschnittswert für Tore pro Spiel.

Fakten zum Goldenen Schuh

Lionel Messi ist der einzige Spieler, der 3 Mal in Folge (2016/17, 2017/18 und 2018/19) und 6 Mal insgesamt die Auszeichnung einheimste. Erst ist zudem der Akteur, der mit 100 Zählern (Saison 2011/12) den bis dato höchsten Punktwert in der Geschichte der Auszeichnung aufstellte.

Thierry Henry (2003/04 und 2005/06), Cristiano Ronaldo (2013/14 und 2014/15) , Lionel Messi (2016/17, 2017/18 und 2018/19) und Robert Lewandowski (2020/21 und 2021/22) sind die einzigen Kicker, die ihren Titel im darauffolgenden Jahr verteidigen konnten.

Messi (6), Ronaldo (4), Henry, Lewandowski, Mario Jardel, Diego Forlán und Luis Suárez (alle 2) konnten sich die Trophäe mehrfach sichern. Vor der Umstellung auf das Punktesystem 1997 schafften dieses Kunststück auch Eusebio, Gerd Müller, Dudu Georgescu und Fernando Gomes (alle 2).

Mit insgesamt 8 Titelgewinnen stellte Portugal bislang am häufigsten den Gewinner des Goldenen Schuhs. Dahinter folgen Argentinien (7), die Niederlande und Uruguay (je 4) sowie Brasilien, Bulgarien, Italien und Rumänien (je 3).

X