Golden Boy Award: Mbappe schielt auf das Double

Golden Boy Award: Mbappe schielt auf das Double

Wer ist das größte Juwel im europäischen Fußball? Auf diese Frage liefert der 2003 von der italienischen Zeitung Tuttosport ins Leben gerufene Golden Boy Award einen gewichtigen Fingerzeig. Lionel Messi heimste diese Auszeichnung bereits 2005 ein, ehe sich der Barca-Star 4 Jahre später erstmals zum Weltfußballer (alle FIFA Ballon d’Or-Wetten) krönen konnte.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Nach der Reduzierung der Golden Boy-Shortlist 2018 von 40 auf 20 Spieler fielen 2 Bundesliga-Jungprofis durch das Raster: Marcelo Saracchi (RB Leipzig) und – etwas überraschend – auch Christian Pulisic. Der US-Boy im Trikot des BVB hatte es im Vorjahr immerhin bis auf den 6. Platz geschafft. Der Titel für den besten U 21-Spieler ging an den damals 18-jährigen Franzosen Kylian Mbappé.

Bundesliga-Trio nur Außenseiter

Ein Jahr später könnte der PSG-Stürmer (34 Treffer in 57 Pflichtspielen) für ein Novum sorgen und als erster Spieler 2 Mal hintereinander als Golden Boy ausgezeichnet werden. Ob das Bundesliga-Trio, bestehend aus Dayot Upamecano, Achraf Hakimi sowie ​Josip Brekalo da noch ein Wörtchen mitzureden hat? Schwer vorstellbar! Dennoch kristallisiert sich Dortmund immer mehr als deutsche Filiale für Rohdiamanten heraus.

2011 gewann Mario Götze den Golden Boy Award – als bisher einziges deutsches Talent! Im Vorjahr musste der für über 100 Mio. € zu Barcelona gewechselte Ousmane Dembele nur Landsmann Mbappe den Vortritt lassen. Nun steht mit Achraf Hakimi ein Außenverteidiger in den Top 20, der bis vor wenigen Monaten allenfalls Insidern ein Begriff war.

Salzburger Haidara sticht in den Top 20 heraus

Seine Sternstunde in der Champions League – beim 4:0 gegen Atletico Madrid war Hakimi an 3 Treffern direkt beteiligt – dürfte der Leihgabe von Real Madrid vielleicht einige Stimmen aus Deutschland und Spanien einbringen. Ähnlich der Fall Amadou Haidara: Nicht zuletzt die starken Auftritte auf internationaler Bühne gaben den Ausschlag, dass es ein Spieler aus der österreichischen Bundesliga (Red Bull Salzburg) in die Endauswahl geschafft hat!

Der dynamische Mittelfeldmotor wird als möglicher neuer Rekordabgang (bislang Naby Keita/23 Mio. €) des Europa League-Teilnehmers gehandelt. „Er hat eine große Karriere vor sich“, sagt RB-Coach Marco Rose. Favorit auf den Golden Boy Award 2018 ist und bleibt Kylian Mbappé. Seine spektakulären Dribblings und der Weltmeister-Bonus überstrahlen selbst die rasante Entwicklung des umworbenen Ajax-Kapitäns Matthijs de Ligt. Warum der 19-Jährige außerdem der legitime Erbe von Lionel Messi und Cristiano Ronaldo als Weltfußballer ist, erklären wir in dieser Grafik.

Bis 2022 an Salzburg gebunden: Amadou Haidara

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

X