Europas Fußballhauptstadt: Madrid vor Europapokal-Double

Europas Fußballhauptstadt: Madrid vor Europapokal-Double

Während in der spanischen Liga der FC Barcelona an der Spitze einsam seine Kreise zieht, rockt die spanische Hauptstadt die Europapokal-Wettbewerbe. Atletico Madrid steht im Endspiel der Europa League, Real Madrid greift in der Champions League nach dem Titel. Spaniens Hauptstadt wird Ende Mai zur europäischen Fußballhauptstadt.

Bereits 2014 schrieb Madrid mit dem ersten Stadtduell in einem Europapokal-Endspiel Fußballgeschichte. 2 Jahre danach folgte bereits eine Neuauflage. In beiden Final-Begegnungen in der Champions League setzten sich die Königlichen gegen die Colchoneros durch. Nun, wieder 2 Jahre später, haben sogar beide Klubs die Chance einen Europapokal zu gewinnen. Historisch!

Schon der Finaleinzug ist einzigartig

Seit Einführung der Europa League konnte Atletico den Titel bereits 2-mal ergattern. Real Madrid gewann in dieser Zeit 3-mal den Henkelpott. Trotzdem muss man weit zurückblicken, um überhaupt Finalisten aus einer Stadt in unterschiedlichen Europacup-Endspielen zu finden.

Die erste Gelegenheit dazu ergab sich 1962 ausgerechnet den beiden spanischen Hauptstädtern. Doch während Atletico damals den Europapokal der Pokalsieger gewann, scheiterten die Blancos im Finale des Europapokals der Landesmeister an Benfica Lissabon. Ähnlich erging es Celtic und den Rangers aus Glasgow 1967, sowie den Liverpooler Vereinen FC Liverpool und FC Everton 1985. Nie wanderten beide Pokale in eine Stadt.

Kurz nach Einführung der Champions League gelang dem AC und Inter aus Mailand 1994 das erste und einzige große Europacup-Double aus Königsklasse und UEFA-Cup. Vergleichbar ist außerdem  der Ruhrgebiet-Doppel-Triumph der Spielzeit 1996/97 in diesen Wettbewerben, als Borussia Dortmund und Schalke 04 den Pott zur Fußball-Metropole Europas vereinigten. Seitdem gab es kein solches Ereignis mehr. Da sich die Austragungsmodi der wichtigsten europäischen Pokalwettbewerbe seither geändert haben, ist die gleichzeitige Final-Teilnahme von Real und Atletico Madrid in dieser Form ein absolutes Novum.

Spanische Eroberer: Darum holt Madrid das Europa-Double

Teams aus Spanien sind seit Jahren das Maß aller Dinge in Fußball-Europa. Beide Europapokale zusammengenommen gab es in den letzten 24 Endspielen 18 spanische Finalisten. 4 Titelkämpfe waren dabei sogar eine rein spanische Angelegenheit.

In den Finals sind die Klubs aus der Pirmera Division zudem für Teams aus anderen Ländern unbesiegbar: Endspiel-Niederlagen gegen nicht-spanische Vertreter gab es zuletzt 2001. Der FC Bayern München gewann damals gegen Valencia den Henkelpott, Liverpool sicherte sich im selben Jahr gegen Deportivo Alavés den UEFA-Cup. Angesichts dieser spanischen Übermacht auf europäischer Ebene wundert es nicht, dass beide Klubs aus Madrid als Favorit ihre Finalspiele bestreiten.

Quoten auf den Titelgewinn

Europa League: Atletico Madrid 1.33 – 3.20 Olympique Marseille
Champions League: Real Madrid 1.65 – 2.20 FC Liverpool

Atletico muss vorlegen. 10 Tage später könnte Real das Double eintüten.
2016 feierte nur Real. Steigt in Madrid bald die größte Fußball-Fete aller Zeiten?

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X