Fußball Transfers

Max Kruse: Nach Bremen lockt das Ausland

Nun herrscht endlich Klarheit: Max Kruse wird seinen Vertrag bei Werder Bremen nicht verlängern. Der 31-Jährige wird den Verein somit zum Saisonende ablösefrei verlassen. Wo er seine Karriere fortsetzen wird, ließ er offen. Bereits beim Saisonfinale muss der SVW im Kampf um den Einzug in die Europa League ohne den Kapitän auskommen.

Tottenham Hotspur: Ohne Transfers ins Champions-League-Halbfinale!

Trotz des 3:4 bei Manchester City im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinales durfte bei Tottenham Hotspur ekstatisch gejubelt werden. Der Londoner Traditionsklub kommt mit 4:4 in der Addition aufgrund der Auswärtstor-Regel weiter. Tottenham steht erstmals seit 1962 im Halbfinale des Meister-Wettbewerbs – und das quasi zum Nulltarif!

Bale, Kroos, Hazard – Was passiert bei Real Madrid?

2018 gewann Real Madrid zum 3. Mal in Serie die Champions League. Die Königlichen waren nicht nur auf dem Thron, sondern hatten den Olymp Europas bestiegen. Ein Jahr später ist die Situation allerdings trist. Die Mannschaft läuft der Musik hinterher. Der Kader steht vor einer Runderneuerung. Der neue alte Coach Zinedine Zidane darf auf dem Transfermarkt schalten und walten.

FC Chelsea: No Transfers? No Problem!

Mit der Verpflichtung minderjähriger Spieler versteht der Weltfußballverband FIFA keinen Spaß. 2014 traf es den FC Barcelona, anschließend die beiden Klubs aus Madrid und nun also den FC Chelsea. Bis Sommer 2020 wird es definitiv keine neuen Star-Transfers an der Stamford Bridge geben. Wir erklären, warum die Blues auf die Transfersperre besser vorbereitet sind als jeder andere Verein.

Schalke 04: Späte, aber sinnvolle Transfers!

Die Winter-Transferperiode hat Vizemeister Schalke 04 genutzt, um einige Spieler abzugeben, aber auch 2 Neuzugänge zu verpflichten. Während unter anderem Publikumsliebling Naldo und Angreifer Franco Di Santo nicht mehr für die Königsblauen spielen, stehen ab sofort Top-Talent Rabbi Matondo und Abwehrspieler Jeffrey Bruma im S04-Kader. Wir ziehen ein Transfer-Fazit.

Bundesliga: Nur ein laues Lüftchen am Deadline Day

Immer mehr Geld im Profifußball, immer größerer Erfolgsdruck und hektische Manager haben in den letzten Jahren ein Monster namens Deadline Day kreiert. In der Premier League werden neue Transfers am Deadline Day mittlerweile mit Anspannung erwartet wie Hochrechnungen bei den Parlamentswahlen. Am Donnerstag war auch Transferschluss in der Bundesliga. Die deutschen Klubs haben den Hype in diesem Jahr nicht mitgemacht. Wir geben einen Überblick.

China-Transfer von Sandro Wagner: Ein Verlust-Geschäft für den FC Bayern

Seit Mittwoch ist es offiziell. Sandro Wagner (31) wechselt vom FC Bayern München zu Tianjin Teda in die chinesische Super League. Damit hat sich das mit der „Rückkehr in die Heimat“ für den gebürtigen Münchner nach nur einem Jahr erledigt. Für den FC Bayern bringt der China-Deal sportlich wie finanziell nur Minuspunkte.

Transfer-Clasico: Barca und PSG im Dauerstreit

Der FC Barcelona und Paris Saint-Germain geraten auf dem Transfermarkt immer wieder aneinander. Es begann mit der katarischen Übernahme PSGs, entbrannte nach einem historischen Aufeinandertreffen und gipfelte mit dem Seitenwechsel von Neymar. Die jüngste Schlacht hat Barca mit dem Kauf von Frenkie de Jong für sich entschieden. Es dürfte nicht die letzte gewesen sein.

X