Dani Alves: Titelhamster, Ü30, sucht…

Dani Alves: Titelhamster, Ü30, sucht…

Mitte Juni fand sich Dani Alves in unserer Top-11 an Champions League-Siegern wieder, die im Sommer zu haben wären. Inzwischen ist der nach Titeln erfolgreichster Fußballer der Welt (40) um einen weiteren Pokal, aber nicht um einen neuen Klub reicher. Daher geht der brasilianische Alt-Star nun ganz unkonventionelle Wege.

Ich suche einen Job. Wohin soll ich meinen Lebenslauf schicken? Lass mich wissen, wenn du Zeit hast, ihn zu lesen.“ – Dani Alves via Instagram

Was wohl die Sportdirektoren dieser Welt durch den Kopf geht, wenn sie diese Zeilen lesen? Denken sie an das Alter (36), seine möglichen Gehaltsforderungen oder doch seine beachtliche Titelsammlung, mit denen sich mühelos eine gesamte Seite füllen lässt? Ein kurzer Auszug: 3 Mal Champions League-Sieger, 3 Mal FIFA-Klubweltmeister sowie 9 Meisterschaften in 3 verschiedenen Ländern (Italien, Spanien, Frankreich)! Unter einem dicken Bullet Point in Dani Alves’ Lebenslauf könnte es außerdem heißen: Über viele Jahre der beste, offensivstärkste Außenverteidiger der Welt. So mancher Fan, der über den Sommer die Copa America verfolgt hat, würde behaupten, der Brasilianer ist es nach wie vor.

Copa America: Alles Alves oder was?

Als Kapitän führte der 36-Jährige die Selecao zum 9. Copa-Triumph. Auf dem Weg ins Endspiel übernahm er dabei all die Aufgaben, die eigentlich dem verletzten Superstar Neymar zugedacht waren. Dani Alves war Torschütze, Solist auf der Außenbahn und der Typ Leader, ohne den seine Mitspieler vielleicht am Druck zerbrochen und im Viertelfinale (4:3 i.E. gegen Paraguay) ausgeschieden wären. Dies spiegelte sich wieder, als er im Anschluss an den 3:1-Finalsieg über die Peruaner ein 2. Mal auf die Bühne im Maracana-Stadion kletterte, um die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers in Empfang zu nehmen.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Es gibt nur 2 ernsthafte Wechsel-Optionen

Die Copa America plus der Denkanstoß in den sozialen Netzwerken sollen Dani Alves nun den Weg zu einem neuen Verein ebnen. Wir meinen: Auf besagten Instagram-Post können sich eigentlich nur 2 Klubs bzw. Personen angesprochen fühlen! Zum einen der FC Barcelona. 28 seiner 40 Titel holte er zwischen 2008 und 2016 im Trikot der Katalenen. Das macht im Schnitt unglaubliche 2,75 Pokale im Schnitt. Der kurze Zwist mit Lionel Messi während der Copa ändert nichts daran, dass der Rechtsverteidiger bei vielen Barca-Stars ein uneingeschränkt, hohes Ansehen genießt. Ebenso wie natürlich bei seinem langjährigen Trainer Pep Guardiola. Ob der jetzige ManCity-Coach und Chefeinkäufer der Premier League seine emotionale Ader entdeckt und für Dani Alves einfach darüber hinweg sieht, dass er 2 erstklassige Verteidiger für diese Position (Kyle Walker/Danilo) im Kader hat? Stichwort: Super-Super-Backup!

Nach 2 Jahren bei PSG trennen sich die Wege von Dani Alves und Kumpel Neymar – vorerst!

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X