Frauen-WM Deutschland - Schweden: Diese Duelle machen Mut

Frauen-WM Deutschland – Schweden: Diese Duelle machen Mut

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft steht am Samstag (ab 18:30 Uhr) im Viertelfinale der Weltmeisterschaft vor einer schweren Aufgabe. Die Mannschaft von Martina Voss-Tecklenburg trifft auf Schweden, immerhin Europameister von 1984. Doch die jüngsten Duelle mit den Skandinavierinnen sollten den DFB-Frauen Hoffnungen auf den Einzug ins WM-Halbfinale machen. Das sind die Mutmacher:

WM-Finale 2003: Schweden – Deutschland 1:2 n. GG.

Mit diesem Ergebnis wird das Duell am Samstag nicht enden, denn 2003 entschied die deutsche Auswahl per Golden Goal das Finale für sich. Nia Künzer war die Torschützin, die Deutschland den ersten WM-Titel brachte. Und das, obwohl die Deutschen bereits in der ersten Halbzeit in Rückstand gerieten! Maren Meinert hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgt, bevor Künzer die deutsche Elf ins Glück schoss.

WM-Achtelfinale 2015: Deutschland – Schweden 4:1

Schon bei der letzten Weltmeisterschaft begegneten sich Deutschland und Schweden in der K.o.-Runde. 2015 wurden die Frauen aus dem hohen Norden klar und deutlich nach Hause geschickt. Nach Toren von Anja Mittag, Celia Sasic (2) und Dzsenifer Marozsan gewannen die DFB-Mädels mit 4:1. Damals reichte der Erfolg über den Dauerkonkurrenten für den Viertelfinaleinzug, wo auch Frankreich besiegt wurde. Erst im Halbfinale war gegen den späteren Weltmeister USA Schluss.

Olympia-Finale 2016: Schweden – Deutschland 1:2

2 Mal Weltmeister, 8 Mal Europameister und einmal Goldmedaillen-Gewinnerinnen bei Olympia – bei den Spielen 2016 in Brasilien hatte Deutschland wieder einmal das bessere Ende für sich. Und schon wieder war es Dzsenifer Marozsan, die ihren Anteil am Erfolg über die Skandinavierinnen hatte. Die deutsche Offensivspielerin erzielte im altehrwürdigen Maracana den 1:0-Führungstreffer für das deutsche Team. Ein Eigentor von Linda Sembrant sorgte dann nach rund einer Stunde für die Vorentscheidung. Deutschlands Frauen holten also zum ersten Mal Gold bei Olympia!

Freundschaftsspiel 2019: Schweden – Deutschland 1:2

Doch wir müssen nicht unbedingt nur einige Jahre in die Vergangenheit blicken, um positive Erinnerungen an ein Spiel gegen Schweden hervorzukramen. Dafür reichen wenigen Monate. Denn erst im April ging das letzte Duell der beiden Nationen über die Bühne. Im schwedischen Solna waren über 30.000 Zuschauer zusammengekommen, um den wichtigen WM-Test zu verfolgen. Trotz einer guten ersten Halbzeit mit zahlreichen Torchancen, blieb die Elf von Neu-Trainerin Martina Voss-Tecklenburg ohne Treffer. In der 2. Halbzeit klappte es dagegen besser. Kathrin Hendrich mit der deutschen Führung, die Linda Dallmann später ausbaute. Der Anschlusstreffer der Schwedinnen durch einen Elfmeter brachte den deutschen Erfolg nur noch bedingt in Gefahr.

Es gibt also zahlreiche positive Erinnerungen an Duelle mit Schweden. Besonders gefragt sein wird Schweden-Expertin Dzsenifer Marozsan. Die 27-Jährige laborierte zuletzt an einer Zehenverletzung, kann nur aber wieder eingreifen. Knipst sie Deutschland ins Halbfinale?

Fehlte zuletzt verletzungsbedingt – Dzsenifer Marozsan
X