FC St. Pauli: Für BVB-Talente das ideale Sprungbrett

FC St. Pauli: Für BVB-Talente das ideale Sprungbrett

Der FC St. Pauli steht kurz vor der Verpflichtung von Marvin Ducksch. Der ehemalige Juniorenspieler des DFB steht bei Borussia Dortmund unter Vertrag, kommt dort allerdings nur in der 2. Mannschaft zum Zuge. In Hamburg würde Ducksch auf alte Bekannte treffen und eine Tradition fortführen, denn bereits in der Vergangenheit war der Weg aus der BVB-Talentschmiede nach Hamburg ein vielbefahrener.

Laut einem Bericht der Bild ist St. Pauli an Marvin Ducksch herangetreten, um ihn nach Hamburg zu lotsen. Als Ablösesumme sind € 500.000 im Gespräch.

Bereits in der Vergangenheit war der Kiez-Klub am 22-Jährigen interessiert. Allerdings machten einige Verletzungen beim Angreifer einem Transfer einen Strich durch die Rechnung. Ein Mittelfußbruch und ein doppelter Bänderriss kosteten Ducksch seit März 2015 einige Monate seiner Karriere.

In der vergangenen Saison lief Ducksch in 28 Spielen für die Reserve des BVB in der Regionalliga auf und erzielte dabei 15 Tore. Den Sprung zu den Profis schaffte der Stürmer in Dortmund nicht, weshalb er sich in der Spielzeit 2014/15 an den SC Paderborn ausliehen ließ. Aber dort blieb er – auch wegen diverser Verletzungen – hinter den Erwartungen zurück.

dudziak
Mit Jeremy Dudziak spielte Ducksch beim BVB zusammen.

Mit einem Wechsel zum FC St. Pauli würde Ducksch seinem Durchbruch ein großes Stück näher kommen – das hat die Vergangenheit gezeigt. Der Kiez-Klub ist die ideale Anlaufstelle für Talente aus der BVB-Schmiede. In den letzten Jahren zog es viele Youngster aus Dortmund zu St. Pauli, wo ihnen der Sprung in den Profifußball gelang.

Marc Hornschuh und Jeremy Dudziak

Beide Spieler stehen im aktuellen Kader des Zweitligisten und stammen aus der Jugend des BVB. Während Hornschuh nach einer Leihe zum FC Ingolstadt (2011/121) und einem kurzen Gastspiel beim FSV Frankfurt im August 2015 bei St. Pauli landete, kam Dudziak direkt aus der Dortmunder Reserve nach Hamburg.

In der vergangenen Saison waren beide Stammspieler bei St. Pauli. Dudziak, für den der BVB eine Rückkaufoption besitzt, kam auf 21 Spiele, Hornschuh auf 27 Einsätze.

Lasse Sobiech

Bereits in der Saison 2011/12 war Sobiech vom BVB, aus dessen Jugend er kommt, an St. Pauli ausgeliehen. Nach den Stationen Greuther Fürth und Hamburger SV kehrte Sobiech 2014 wieder zu Pauli zurück. Seitdem ist er dort unangefochtener Leistungsträger. 32 Mal lief er in der letzten Spielzeit für den Kultklub auf.

Marcel Halstenberg

Auch der heutige Spieler von RB Leipzig fand den Weg aus der Reserve von Borussia Dortmund in den Profibereich. 2013 zog es ihn für eine Ablösesumme von € 250.000 aus der 2. Mannschaft des BVB zum FC St. Pauli.

Dort etablierte sich Halstenberg schnell als Stammspieler und wechselte im August 2015 für € 3,5 Mio. zu RB Leipzig. In der kommenden Saison spielt er mit den Sachsen erstmals in der Bundesliga.

Daniel Ginczek

Aus der Jugend des BVB spielte sich Ginczek über die 2. Mannschaft der Westfalen ins Rampenlicht. In der Saison 2012/13 wurde der zum FC St. Pauli ausgeliehen und überzeugte dort mit 18 Toren in der 2. Bundesliga. Es war sein Durchbruch im Profibereich.

Nach einer verletzungsbedingt schweren Zeit beim 1. FC Nürnberg steht der Stürmer heute beim VfB Stuttgart unter Vertrag. Leider bremsten auch hier schwere Verletzungen den Aufstieg des inzwischen 25-Jährigen.

Christopher Nöthe

Heute steht der 28-Jährige bei Arminia Bielefeld unter Vertrag. Doch auch er stammt aus der Jugend des BVB und absolvierte einige Spiele für die 2. Mannschaft der Schwarz-Gelben.

Von 2013 bis 2015 ging er  für den FC St. Pauli auf Torejagd. Zuvor bewies er sich in der 2. Liga bereits bei Greuther Fürth und RW Oberhausen.

Florian Kringe

Dass BVB-Spieler nicht unbedingt immer zu Beginn ihrer Karriere für St. Pauli spielen müssen, bewies Kringe. Nach insgesamt 18 Jahren beim BVB und Leihgeschäften zum 1. FC Köln und Hertha BSC heuerte der Mittelfspieler 2012 bei St. Pauli an.

Bis 2015 blieb der Allrounder in Hamburg und beendete dort auch seine Karriere.

X