FC Nantes setzt auf die alte Ranieri-Magie

FC Nantes setzt auf die alte Ranieri-Magie

Der Wechsel von Trainer-Routinier Claudio Ranieri zum FC Nantes sorgt für prominenten Zuwachs in der Ligue 1. Kurios: Beinahe wäre die Verpflichtung auf Grund der Altersbeschränkung in Frankreich gar nicht zu Stande gekommen. Dabei ist doch hinlänglich bekannt, dass das Alter im Fußballgeschäft kein Merkmal für Qualität oder Erfolg darstellt.

In der großen Fußball-Welt kam Claudio Ranieri, der im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Jubiläum als Trainer gefeiert hatte, bekanntlich schon gut rum. Was in seiner Heimat Rang und Namen besitzt, hat der Italiener trainiert – von Inter Mailand über Rom bis hin zu Juventus Turin. In Spanien (FC Valencia, Atletico Madrid) sowie zuletzt in England, wo er bei Chelsea der unberechenbarer „Tinkerman“ und bei Leicester City der Meistermacher war, stand der 65-Jährige ebenfalls bei mehreren Klubs an der Seitenlinie.

Jeweils 2 Stationen in 4 europäischen Top-Ligen

Mit dem FC Nantes kommt nun der 2. Klub aus der Ligue 1 hinzu. Mindestens 2 Stationen in 4 europäischen Top-Ligen dürften selbst für Welttrainer einzigartig sein. Von 2012 bis 2014 hatte Ranieri bereits beim AS Monaco an der Seitenlinie gestanden und die Monegassen einmal zur Meisterschaft geführt. Die seit einigen Tagen feststehende Rückkehr wurde erst möglich, nachdem der Verband grünes Licht gab.

Denn unser Nachbarland duldet tatsächlich keine Ü65-Trainer in seiner höchsten Liga. Claudio Ranieri steht im Oktober bei 66 Lenzen. Einen ähnlichen Fall gab es in Frankreich bereits 2007: Guy Roux, mit einer kurzen Unterbrechung fast 40 Jahre in Diensten des stolzen AJ Auxerre, kehrte beim RC Lens für ein paar Wochen aus dem Ruhestand zurück. Eine Reform der Altersgrenze blieb damals allerdings aus.

Gesunder Nährboden in Nantes vorhanden

Warum sollte das Alter überhaupt ein Ausschlusskriterium sein? Um nur mal 2 von zahlreichen Gegenbeispielen anzuführen: Mit 68 führte Jupp Heynckes den FC Bayern München 2013 zum ersehnten Triple. In England hatte Sir Alex Ferguson die 70 bereits überschritten, als er mit Manchester United seine letzten Titel einfuhr.

Claudio Ranieri ist es allemal zuzutrauen, die körperliche Strapazen und den Stress für ihn richtig einzuschätzen. Welche sportlichen Ziele verfolgt der authentische Italiener innerhalb der nächsten 2 Jahre mit Nantes? Unter der Regie von Sérgio Conceicao (zukünftig FC Porto) erkämpfte sich der Klub aus der Hafenstadt zuletzt einen achtbaren 7. Platz. Der nächste Schritt wäre folglich die Top 6 und damit die Qualifikation für die Europa League. Die herausragende Nachwuchsarbeit in Nantes gepaart mit einer Priese des Ranieri-Zaubers könnten es möglich machen.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden

In der abgelaufenen Saison bejubelten die Spieler des FC Nantes 14 Siege
X