FC Liverpool: Jordan Henderson ist der neue Captain Fantastic

FC Liverpool: Jordan Henderson ist der neue Captain Fantastic

Extrem hohe Passsicherheit, starkes Tackling, Vorarbeiterqualitäten – Jordan Henderson zeigt beim FC Liverpool seinen enormen Wert für das Team und er beweist, dass er als Kapitän aus dem langen Schatten von Reds-Legende Steven Gerrrard treten kann.

Für Champions League-Sieger Luis Garcia gab es schon nach Steven Gerrards Abschied vom FC Liverpool im Mai 2015 keinen Zweifel. „Jordan Henderson“, sagte der Spanier bei einer CL-Promotionsveranstaltung in Rio de Janeiro, „kann in die Fußstapfen von Steven Gerrard treten. Er hat es absolut verdient, die Kapitänsbinde zu tragen.“

Nachdem sich „Captain Fantastic“ Gerrard in Richtung MLS verabschiedet hatte, ruhten die Hoffnungen in Anfield im zentralen Mittelfeld auf Jordan Henderson, der bereits seit 2011 an der Seite von Steven Gerrard gespielt hatte.

2015/2016: Ein Jahr zum Vergessen für „Hendo“

Doch das Jahr 1 nach Gerrard wurde für „Hendo“ zur Seuchen-Saison. Nach Mittelfußbruch, Fersenverletzung, Bänderriss im Knie – zugezogen beim 1:1 in der Europa League in Dortmund – und einer weiteren Blessur, verpasste Henderson 34 (!) Pflichtspiele.

Am vergangenen Donnerstag machte Steven Gerrard mit der Erklärung, seine Profikarriere endgültig zu beenden, allen Spekulationen über eine immer wieder gehandelte Rückkehr nach Liverpool ein Ende.

Für LFC-Coach Jürgen Klopp kommt der Gerrard-Abschied nach 186 Toren in 710 Pflichtspielen, 8 großen Titeln (u. a. CL-Sieger 2005 und UEFA-Cup-Gewinner 2001) „ein bisschen zu früh“. Aber sein Kapitän Henderson ist ein vielversprechender Nachfolger des legendären „Stevie G.“ Zahlen gefällig?

Henderson: Eine Pass-Maschine

Mit 1.130 gespielten Pässen, 996 zum Mitspieler gebrachten Zuspielen und 53 erfolgreichen Tacklings führt Jordan Henderson sämtliche Einzelstatistiken in der Premier League an. Als „Torschütze des Monats Oktober“ beim 2:1 beim FC Chelsea steuerte er 1 Treffer und 3 Assists zu Liverpools Premier League-Bilanz bei, 12 von 13 Ligaspielen machte er über die vollen 90 Minuten. Mit 1.301 Einsatzminuten hat er im Team die zweithöchste Präsenz auf dem Platz hinter Verteidiger Nathaniel Clyne (1.372 Minuten).

„Jordan hat in dieser Saison unter Jürgen Klopp definitiv in eine neue Rolle gefunden, er gibt Liverpools Mittelfeld eine ungeheure Athletik“, lobte ihn Liverpool-Legende Danny Murphy in der britischen Fußballsendung Match of the Day nach einem starken Auftritt gegen seinen Ex-Klub AFC Sunderland (2:0). „Er lässt sich im Mittelfeld tiefer zurückfallen und hat damit Fans und Experten überrascht.“

Idol? Gerrard spielt in Liverpool in einer eigenen Liga

Trotz dieses Leistungsschubs: Gerrard ist und bleibt an der Merseyside eine Klasse für sich. Er brachte es in seiner fabulösen Liverpool-Karriere auf 100 Vorlagen. Im Vizemeister-Jahr 2013/2014 gelangen Gerrard in 34 Liga-Spielen 13 Tore, 15 Treffer legte er vor. In seiner letzten Premier-League-Saison bestritt Gerrard im fortgeschrittenen Fußballeralter von fast 35 Jahren immerhin 29 Spiele, bei 9 Toren und 1 Vorlage.

Jordan Henderson – Vertrag bis 2020 – bringt es nach 5 Jahren auf 227 Pflichtspiele im Trikot der Reds (23 Toren und 37 Assists). Seine Titelbilanz fällt mit dem Liga-Cup 2012 (noch) dürftig aus. Am Ende könnte er dem großen Gerrard allerdings in einem entscheidenden Punkt voraus sein: Als neuer Kapitän kann Henderson – hält der Höhenflug der Reds – der erste LFC-Profi aus Liverpool sein, der die mächtige Premier-League-Trophäe in Empfang nehmen darf…

Henderson und Gerrard
Der alte und sein neuer Kapitän.
X