FC Bayern Trainer: Das sind die Nachfolge-Kandidaten für Flick

FC Bayern Trainer: Das sind die Nachfolge-Kandidaten für Flick

Erfolgscoach Hansi Flick will den FCB nach dem Ende dieser Saison verlassen. Das gab der 56-Jährige nach dem Auswärtsspiel in Wolfsburg (3:2) bekannt. Trotz eines gültigen Vertrags bis Juni 2023 gilt es als sehr wahrscheinlich, dass die Münchner dem Wunsch des Übungsleiters nachkommen werden. Bereits jetzt suchen die Bosse im Hintergrund einen Nachfolger. Aber wer kommt als FC Bayern Trainer in Frage? Die bwin News Redaktion nennt die aussichtsreichsten Kandidaten und ihre Chancen auf den FCB-Posten.

„Ich habe dem Verein gesagt, dass ich am Ende der Saison den Vertrag auflösen möchte.“ Mit diesen Worten löste Hansi Flick nach dem Sieg in Wolfsburg am 29. Spieltag einen Erdrutsch aus. Die Bayern-Bosse hatten keine Ahnung, dass der gebürtige Heidelberger mit seiner Forderung an die Öffentlichkeit treten wird. Dementsprechend überrumpelt waren Karl-Heinz Rummenigge, Oliver Kahn, Hasan Salihamidzic und Co.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Der Klub reagierte verärgert über die öffentliche Abschiedsankündigung des Trainers und „missbilligte die erfolgte einseitige Kommunikation“. Allein aufgrund dieser Dissonanzen ist es sicher, dass der Rekordmeister der Bitte Flicks nachkommen und den Vertrag vorzeitig auflösen wird. Einen Trainer beschäftigen, der gar nicht an der Säbener Straße arbeiten will, würde in Zukunft nur für weitere Unruhe im Klub sorgen.

Wer wird neuer FC Bayern Trainer?

Nach 86 Spielen und insgesamt 7 Titeln wird Hansi Flick die Münchner verlassen, in der neuen Saison wird ein neuer Übungsleiter auf der FCB-Bank sitzen. Aber wer? Die Spekulationen in den Gazetten und im Internet laufen auf Hochtouren. Kandidaten als Flick-Nachfolger gibt es zu Genüge, aber nicht jeder passende Coach ist auch verfügbar. Hier sind die aussichtsreichsten Kandidaten und ihre Chancen auf den Posten als FC Bayern Trainer:

Julian Nagelsmann

Der 33-Jährige gilt als Wunschkandidat und als zukünftiger Bayern-Trainer. Ob er aber bereits in der neuen Saison das Amt übernimmt, ist sehr fraglich. Nagelsmann ist noch bis 2023 an RB Leipzig gebunden. Die Sachsen wollen ihn nicht vorzeitig aus dem Vertrag aussteigen lassen. Ein Umlenken würde wohl nur stattfinden, wenn die Münchner eine hohe Ablösesumme (ca. 20 Mio. €) zahlen würden. Dass der FCB aber in der Corona-Zeit bereit, so eine Summe zu bezahlen, ist sehr unwahrscheinlich. Nagelsmann stellte zuletzt klar, dass es „keinen Gespräche und kein Angebot“ gibt.

Erik ten Haag

Der Niederländer gilt in den Medien und bei vielen Fans als heißester Anwärter. Bereits nach der Kovac-Entlassung wurde er als neuer FCB-Trainer gehandelt. Der 51-Jährige hat eine Bayern-Vergangenheit, coachte von 2013 bis 2015 die 2. Mannschaft der Münchner. Bei Ajax Amsterdam hat er bewiesen, dass er die Fähigkeit besitzt, einen großen Klub mit Titel-Selbstverständlichkeit zu trainieren. Sein Kontrakt in den Niederlanden läuft noch bis 2022. Ein Job in der Bundesliga (alle Bundesliga Wetten) ist sein Ziel, aber bei RTL Nitro sagte er kürzlich, dass „ich nicht glaube, dass es diesen Sommer ist. Ich bin total glücklich in Amsterdam.” Das war allerdings vor der Flick-Ankündigung …

Massimiliano Allegri

Nach Infos des italienischen TV-Senders Sport Mediaset gehört der ehemalige Juve-Trainer zu den Top-Kandidaten. Laut Bild favorisiert der 53-Jährige allerdings einen Job in seinem Heimatland. Diverse Medien berichten über ein bevorstehendes Engagement bei der AS Rom. Von der Vita her würde Allegri perfekt zum FCB passen. Mit dem AC Mailand und Juventus Turin wurde er 6 Mal italienischer Meister. Er besitzt einen großen Namen, großes Renommee und weiß, wie man mit Stars umgehen muss.

Max Allegri Trainer Bayern
Massimiliano Allegri ist seit seinem Aus bei Juventus im Juni 2019 vereinslos.

José Mourinho

Nach seiner Entlassung bei den Spurs wird natürlich auch „The Special One“ gehandelt. Aber gegen eine Einstellung spricht sein Charakter als Alphatier, das nicht einfach zu handhaben ist. Der Portugiese hatte bereits auf seinen früheren Stationen oftmals ein schwieriges Verhältnis zu den Klub-Bossen, will vor allem in Sachen Transfers ein Mitspracherecht – der Punkt, der zwischen Flick und Salihamidzic zum Konflikt führte. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass sich die Bayern-Funktionäre mit diesem Wissen im Vorfeld so einen Coach ins Boot holen werden.

Ex-FCB-Spieler

Stallgeruch – darauf wurde vor allem in der Ära Uli Hoeneß viel Wert gelegt. Da der FCB-Macher immer noch Einfluss im Verein hat, ist es nicht ausgeschlossen, dass auf dieses Kriterium erneut Wert gelegt wird. Als Ex-Spieler fallen dann sofort die Namen von Mark van Bommel und Xabi Alonso. Während Erstgenannter nach seinem Aus bei der PSV Eindhoven zur Verfügung stehen würde, verlängerte der Spanier erst Ende März seinen Vertrag bei der 2. Mannschaft von Real Sociedad San Sebastian. Beide Ex-Akteure haben sich allerdings auch noch keinen großen Namen als Trainer gemacht. Ob die Bayern bereit sind, dieses Risiko einzugehen?

Mittendrin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X