FC Bayern: Thiago ist der nächste im Projekt 2021

FC Bayern: Thiago ist der nächste im Projekt 2021

Der FC Bayern München treibt sein Projekt 2021 voran. Seit Dezember 2015 verlängerte jetzt mit Edeltechniker Thiago der 7. Spieler seinen Vertrag bis ins nächste Jahrzehnt. Die Ausdehnung des Vertrages ist ein wichtiges und dickes Ausrufezeichen für die Zukunft des Klubs. 

Soweit wie der FC Bayern München blickt momentan bei der Kaderplanung kein anderer Bundesligist voraus. Vor nicht allzu langer Zeit vermeldete der Rekordmeister die Vertragsverlängerungen mit den Schlüsselspielern Manuel Neuer, Jerome Boateng, Javi Martinez, David Alaba, Thomas Müller und Robert Lewandowski. Mats Hummels und Renato Sanches unterschrieben ebenfalls bei ihrer Verpflichtung im vergangenen Sommer Arbeitspapiere bis 2021. Fast eine ganze Fußballmannschaft setzt sich aus diesen illustren 9 Kickern zusammen. Zugegebenermaßen, in der Liga hätte kein Konkurrent die finanziellen Möglichkeiten diese Spieler mit ähnlich hohen Gehältern auszustatten.

Einen Riesenumbruch wird es damit in München kurz- bis mittelfristig nicht geben. Zwar beenden Philipp Lahm und Xabi Alonso im Sommer ihrer Karrieren und ob Franck Ribery, Arjen Robben, Rafinha und Sven Ulreich (alle Vertrag bis 2018) über ihr Vertragsende in der bayrischen Landeshauptstadt bleiben, ist nicht gesichert. Mit Thiago allerdings bleibt der geniale und kreative Kopf des Bayern-Mittelfeld im Team. Noch vor kurzem wurde er von der bwin Redaktion zum „Boss der Bundesliga“ gekürt.

Barca wollte ihn zurück

Zuletzt hatte es um Thiago Wechselgerüchte rund um seinen Ex-Verein FC Barcelona – von dem er 2013 für € 25 Mio. gekommen war – gegeben. Sein ehemaliger Teamkollege Andres Iniesta hatte sich für ihn ausgesprochen: „Er ist ein Spieler, der hier bei Barça großgeworden ist und der auf allerhöchstem Niveau spielt. Er ist einer der besten Mittelfeldspieler der Gegenwart. Wenn er bei Barça wäre, dann wäre das eine großartige Nachricht.“ Robert Fernandez, Spordirektor der Katalanen, musste allerdings bereits Ende März gegenüber dem Sender Cadena Ser die weiße Flagge im Werben um den Spieler hissen. „Er ist ein sehr interessanter Spieler, aber es ist praktisch unmöglich ihn zu holen.“ Mit einem klaren Statement und seiner Unterschrift hat Thiago sich nun zum FCB bekannt. „Meine Familie und ich fühlen uns in München sehr wohl. Hier passt einfach alles.“

Als Pep Guardiola nach München kam machte er den 26-Jährigen auch dem letzten Bayern-Fan bekannt indem er forderte: „Thiago oder nix“. Auch Carlo Ancelotti wird froh sein, den Geistesblitz, der in 38 Pflichtspielen in dieser Saison 8 Tore und 8 Vorlagen beisteuerte, weiter als Eckpfeiler und Freigeist im Mittelfeld in seiner Mannschaft zu haben. Ungezählt bleiben seine vielen Vorlagen zu Torvorlagen.

Auch die Ziele zwischen Spieler und Verein decken sich. Nichts anderes als die Champions League soll in den nächsten Jahren in Angriff genommen werden. Dafür ist nun noch ein bisschen mehr Zeit.

X