FC Bayern: Die Zeichen bei Renato Sanches stehen auf Abschied

FC Bayern: Die Zeichen bei Renato Sanches stehen auf Abschied

Die bisherige Zeit von Renato Sanches beim FC Bayern München kann als Enttäuschung bezeichnet werden. Zu keinem Zeitpunkt konnte der Portugiese seine Ablösesumme in Höhe von 35 Mio. € rechtfertigen. Gegenüber dem kicker machte der Europameister von 2016 seinem Unmut Luft. Es deutet sich ein Abschied an.

Unter Niko Kovac bekam der 21-Jährige zu Beginn der Saison (Alle Wetten zur Bundesliga) eine neue Chance, sich im Starensemble des FCB zu behaupten. Die ersten Ansätze waren vielversprechend. Der Übungsleiter glaubte an das Talent. Zur BILD sagte der Kroate: „Das ist kein schwieriger Typ. Das ist ein ganz einfacher Junge. Nur der Junge braucht Zuneigung, Unterstützung von allen Seiten. Und die hat er von mir. Er wird mit Sicherheit in dieser Saison viele gute Spiele für den FC Bayern machen.“ 7 Monte später ist dieser Fall nicht eingetreten. Weder unter Carlo Ancelotti, Jupp Heynckes noch unter Kovac konnte der Portugiese nachhaltig auf sich aufmerksam machen. Auch die Leihe in die Premier League zu Swansea City endete für alle Seiten unbefriedigend. Sanches droht der Makel als größter Transferflop in der Geschichte des Rekordmeisters.

Fast ohne Einfluss

Lediglich 48 Pflichtspiele hat Renato Sanches seit seinem Wechsel im Sommer 2016 für den FC Bayern absolviert. Sein Zeugnis ist eine Katastrophe: Nur ein Tor, 3 Vorlagen und lediglich 6 Einsäte über die volle Spielzeit. Steht er auf dem Platz, darf er im Schnitt nur 36 Minuten mitwirken. Im Verhältnis zu seiner Ablösesumme bringt er nicht das, was sich alle von ihm erhofft haben. Wundern darf man sich über die jüngsten Aussagen des Spieler nicht. „Ich möchte mehr spielen, vielleicht bei einem anderen Klub. Darüber muss ich mir Gedanken machen“, so der gebürtige Lissaboner.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Seit es bei den Münchnern seit Anfang Dezember mit 13 Siegen aus den letzten 14 Bundesligaspielen wieder läuft, spielt Sanches immer seltener eine Rolle, hat seit dem nur 5 Kurzeinsätze zu Buche stehen. Und es sieht ganz so aus, als wenn sich das bis zum Ende der Saison auch nicht mehr ändert. Nach dem Aus in der Champions League tanzen die Münchner nur noch auf 2 Hochzeiten. Der Coach hat sich auf der Sanches-Position auf Javi Martinez, Thiago und Leon Goretzka festgelegt. Auch der Verein sollte sich möglicherweise im Sommer über einen Verkauf Gedanken machen. Laut transfermarkt.de liegt sein Marktwert derzeit bei 20 Mio. €. Der Vertrag geht noch bis 2021. Im Sommer könnte vielleicht eine gute Gelegenheit sein, das Kapitel für alle Seiten vernünftig zu beenden.

Die größten Bayern-Flops in diesem Jahrtausend (mit Ablösesumme)

Breno hatte wahrliche keine gute Zeit in München.

1. Breno (2008-2012), 12 Mio. €

2. Edson Braafheid (2009-2011), 2 Mio. €

3. Marcel Jansen (2007-2008), 14 Mio. €

4. Lukas Podolski (2006-2009), 10 Mio. €

5. Jose Ernesto Sosa (2007-2009), 9 Mio. €

6. Julio dos Santos (2006-2007), 2,7 Mio. €

7. Nils Petersen (2011-2012), 2,8 Mio. €

8. Jan Schlaudraff (2007-2008), 1,2 Mio. €

9. Anatolij Tymoschtschuk (2009-2013), 11 Mio. €

10. Danijel Pranjic (2009-2012), 7,7 Mio. €

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X