Die ältesten Meistertrainer: „Don Jupp“ hat seinen Rekord für die Ewigkeit

Die ältesten Meistertrainer: „Don Jupp“ hat seinen Rekord für die Ewigkeit

Da ist das Ding, mal wieder! Unter strengen Feier-Auflagen tütete der FC Bayern seine 28. deutsche Meisterschaft, gleichzeitig Nummer 6 in Folge ein. Wenn schon kein Weißbier in Maßen floss, so purzelten wenigstens der ein oder andere Rekord. Geburtstagskind Franck Ribery (8 Titel in 11 Jahren) ist fortan der erfolgreichste Ausländer der Bundesliga-Geschichte. Eine Schale weniger hat David Alaba auf dem Kerbholz – aber das mit gerade einmal 25! Über allem thront natürlich Jupp Heynckes, dem die Münchner diese Saison zu verdanken haben.

Vom heimischen Bauernhof zurück zu den Bayern, um 5 Punkte Rückstand in 24 Zähler Vorsprung zu verwandeln. „Für mich war das schon als Spieler immer der schönste und wertvollste Titel von allen“, sagte Don Jupp sichtlich gerührt und den Tränen nahe. Was den 72-Jährigen ganz besonders stolz machen wird: Er zog mit seinem alten Gladbacher Lehrmeister Hannes Weisweiler gleich, der die Fohlen (1970, 1971, 1975) und den 1. FC Köln (1978) als Trainer ebenfalls 4 Mal zum Meister gemacht hatte.

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Jupp Heynckes’ Viererpack (1989, 1990, 2013 und 2018) zeigt, dass er verschiedene Epochen der Bundesliga maßgeblich geprägt hat. Einige User auf der bwin Facebook-Seite meinen: Er könnte es auch zum ersten Ü80-Meistercoach bringen. Wenn der Flexi-Rentner am 34. Spieltag gegen Stuttgart (alle Bundesliga-Wetten) die Schale in Empfang nimmt, ist er stolze 73 Jahre und 3 Tage alt – eine Bestmarke für die Ewigkeit! Selbst andere Trainer-Legenden wie Lattek oder Hitzfeld haben ihre letzten Titel vor dem Sechzigsten gefeiert. Hier sind die 5 ältesten Meistertrainer der Bundesliga:

Jupp Heynckes – 68/73 Jahre

Der älteste Meistercoach vor Jupp Heynckes war er selbst. In der Saison 2012/13 führte der damals 68-Jährige den Rekordmeister zum ersten Triple der Vereinsgeschichte. Nun schraubt er den Altersrekord noch mal deutlich nach oben.

Willi Multhaup – 61 Jahre

Ein gewaltiger Zeitsprung führt uns zurück in die Anfangsjahre der Bundesliga, als Werder Bremen unter der Regie von Willi „Fischken“ Multhaup überraschend zum Titel marschiert war. Der Sohn eines Fischhändlers galt auch als Erfinder des Liberos im deutschen Fußball.

Georg Knöpfle – 60 Jahre

Im Vergleich zu Multhaup war Georg Knöpfle bei seinem Meisterstück mit dem 1. FC Köln (1963/64) knapp ein Jahr jünger. Der aus dem Schwarzwald stammende Trainer verhalf dabei den späteren Effzeh-Legenden Wolfgang Overath und Wolfgang Weber zum Durchbruch.

Otto Rehhagel – 59 Jahre

Schon in Bremen eine Legende machte sich „König Otto“ im Alter von 59 Jahren durch die Sensationsmeisterschaft des damaligen Aufsteigers 1. FC Kaiserslautern unsterblich.

Durchmarsch von der 2. Liga zum Meistertitel: Otto Rehhagel in Kaiserslautern

Ottmar Hitzfeld – 59 Jahre

Der Schweizer ist der größte Titelhamster in der alten Garde. Insgesamt 7 Mal stemmte er die Meisterschale in die Höhe, zuletzt ein Jahr nach der Rückkehr zu den Bayern in der Double-Saison 2007/08.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X