FC Bayern: In den USA alles im Griff

FC Bayern: In den USA alles im Griff

Die USA-Tour endete für den FC Bayern in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit einem glanzlosen Erfolg gegen den AC Mailand (1:0). Doch vor allem sportlich überwiegen die positiven Aspekte der Reise nach Übersee.

Mit 2 Siegen gegen Fußball-Schwergewichte im Gepäck reist der FC Bayern von seiner USA-Tour zurück nach Deutschland. Gegen Real Madrid (3:1) und den AC Mailand (1:0) wusste der FCB zu überzeugen. In einem offenen Schlagabtausch gegen den FC Arsenal (1:2) gab es eine späte und unglückliche Niederlage. Das Fazit von Trainer Niko Kovac zum Spiel gegen Milan steht stellvertretend für die Auftritte des Rekordmeisters in den USA. „Wir haben heute noch ein richtig gutes Spiel hingelegt. Die Spieler haben in beiden Halbzeiten alles gegeben, noch das ein oder andere an Chancen kreiert, was man zu Toren hätte machen können. Ich finde, dass wir die Zeit hier sehr gut genutzt haben“, sagte Kovac. Der sportliche Wert dieser Testspiele sollte allerdings auch nicht zu hoch gehangen werden.

Positive Aspekte überwiegen

Es überwiegen eindeutig die positiven Aspekte der Reise. Vor allem Spieler wie Jerome Boateng, Jann-Fiete Arp oder auch Alphonso Davies nutzten ihre Chance, um sich zu zeigen. Vor allem für den Trainer war es wichtig, sich weiter intensiv mit dem Team auseinanderzusetzen. Außerdem konnte er viele junge Spieler gegen gute Gegner in Augenschein nehmen. Wer noch Zweifel am Trainer oder Kader hat, der konnte beobachten, wie Coach und Mannschaft diese Bedenken überzeugend zerstreuten. Kommen jetzt noch die angekündigten ein bis 2 hochkarätigen Neuzugänge, dann muss niemand Angst haben.

Ganz nebenbei absolvierte das Team zahlreiche Medien, Sponsoren- und PR-Termine. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge lobte die Organisation der Tour in den höchsten Tönen. „So wie die Tour organisiert war, muss man sagen, dass es nicht perfekter geht“, fasste er den Trip in die USA zusammen.

Audi Cup wartet

Nach der Rückkehr nach München geht es für Trainer Niko Kovac nun darum auch Rekordeinkauf Lucas Hernandez in die Mannschaft zu integrieren und mit dem Team am taktischen Feinschliff zu arbeiten. Dazu dient vor allem das Trainingslager in Rottach-Egern am Tegernsee ab dem 5. August. Vor dem Supercup (alle Wetten zum Supercup), der gleichzeitig den Pflichtspielauftakt des Rekordmeisters markiert, bei Borussia Dortmund (3. August) ist für die Bayern-Stars der hochkarätig besetzte Audi Cup (30./31. Juli) mit Real Madrid, Tottenham Hotspur und Fenerbahce Istanbul in der heimischen Arena eine Art Generalprobe.

Jann-Fiete Arp
Jann-Fiete Arp hinterließ auf der USA-Reise der Bayern einen guten Eindruck.
X