FC Barcelona: Sextuple adé?

FC Barcelona: Sextuple adé?

Nach dem glücklichen Sieg im UEFA Super Cup gegen den FC Sevilla (5:4 n.V.), am vergangenen Dienstag, lebte der Traum vom sogenannten „Sextuple“ beim FC Barcelona mehr denn je. Nach dem Supercopa-Hinspiel am vergangenen Freitag gegen Athletic Bilbao (0:4) ist der Traum jedoch in ganz weite Ferne gerückt. Geht noch was für die Katalanen im Rückspiel am Montag (Anstoß 22:00 Uhr)?

Spricht man im Falle des FC Barcelona vom Sextuple, so hat der FCB in diesem Jahr noch die Chance alle sechs wichtigen Titel nach Katalonien zu holen. Nach Meisterschaft, Pokalsieg, der Champions League, dem UEFA Super Cup fehlen nur noch die spanische Supercopa und die FIFA Klub-WM im Dezember. Nach der herben 0:4-Klatsche gegen Bilbao sind die Chancen allerdings auf ein Minimum geschrumpft. Trainer Luis Enrique hatte das Team nach den Strapazen der 120 Minuten gegen Sevilla in Tiflis gründlich umgebaut, weil er sich von den Reservisten neue Frische erhoffte.

Ter Stegen bekommt sein Fett weg

Nicht ganz unschuldig an der Niederlage in San Mames war Torwart Marc-André ter Stegen. Er leitete mit einer Kopfball-Abwehr vor die Füße von Bilbaos Mikel San José (14.) die Niederlage ein und wurde daraufhin von den spanischen Medien scharf kritisiert. „Der Keeper gefällt sich darin, wie ein Feldspieler zu agieren und vergisst dabei, dass er den Ball auch in die Hand nehmen darf“, hielt die Zeitung El Periódico dem deutschen Keeper vor. Schaut man sich die Szene an, die zum Tor führte, so ist erkennbar, dass der Ex-Gladbacher absichtlich versuchte den Ball weit und hoch zu klären. Der Torschuss war darüber hinaus technisch perfekt und präzise ausgeführt. Bei den drei weiteren Treffern, die Aritz Aduriz (53./62./67.) nach der Pause markierte, war der Torwart machtlos. Nimmt man die letzten beiden Spiele gegen Sevilla und Bilbao zusammen, hat Ter Stegen in zwei Spielen 8 Gegentore kassiert. Ungewöhnlich viel für die Abwehr um Gerard Piqué und Co.

Wer, wenn nicht Barca?

Steht Ter Stegen auch im Rückspiel im Tor, sollte er seine Bude sauber halten – wenn Barca überhaupt noch eine Chance auf den Titel haben will. Barca kassiert kein Gegentor: Quote 1.90. Doch das allein genügt nicht, um das fast Unmögliche noch möglich zu machen. Es müssen Tore her und zwar schnell. Je früher der FCB ein Tor erzielen kann, desto eher wird Bilbao ob der geballten Offensivpower der Katalanen ins Grübeln kommen. Es werden Erinnerungen an die 0:4 Niederlage im Champions League-Halbfinale gegen Bayern München im Jahr 2013 wach. Damals waren die Katalanen auch im Rückspiel machtlos. Trotzdem ist Trainer Luis Enrique optimistisch. „Wenn eine Mannschaft in Europa ein 0:4 wettmachen kann, dann ist es der FC Barcelona“, meinte der Trainer. Erzielt der spanische Doublesieger in den ersten 15 Minuten ein oder mehr Tore, steht hier die Quote bei 2.65. Mit einem 4:0 würde es immerhin in die Verlängerung gehen. Quote 23.00. Trotz der deutlichen Hinspiel-Pleite werden wir das Gefühl nicht los, dass es am Montag nochmal spannend werden könnte.

messi1200x600
Mit einem lupenreinen Hattrick schoss Artiz Aduriz Barca im Hinspiel fast im Alleingang ab.

 

X