Fanfreundschaften im deutschen Fußball

Fanfreundschaften im deutschen Fußball

Betrachtet man den Großteil der Berichterstattung über die deutsche Fanszene im Fußball, könnte man den Eindruck bekommen, dass sich die Gruppen ausschließlich in tiefer Abneigung gegenüberstehen. Das Gegenteil haben die Fans von Schalke 04 und dem 1. FC Nürnberg am Samstagabend mal wieder eindrucksvoll bewiesen. Mit einer gemeinsamen Choreografie über die gesamte Schalker Arena verleihten beide Fangruppen ihrer langanhaltenden Freundschaft wieder eindrucksvoll Bedeutung.

Ihren Ursprung haben diese positiven Verbindungen zwischen Fans in den 70er-Jahren. Tendenziell sind die Freundschaften letzten Jahren wohl eher diversifizierter und weniger geworden und werden nicht mehr in der breiten Öffentlichkeit zur Schau gestellt. Dennoch gibt es einige Bände, die schon lange existieren oder immer wieder neu aufflackern. Wir stellen einige Fanfreundschaften vor.

Schalke 04 und der 1. FC Nürnberg

Die tiefste Fanfreundschaft gibt es zwischen den Westfalen und Franken. Um die Entstehung ranken sich mehrere Legenden. Fest steht, dass die Verbindung seit Anfang der 80er-Jahre besteht und über alle Fangruppierungen hinweg mit vielen verschiedenen Aktionen bis heute gelebt und aufrechterhalten wird. Zur Freude aller Spielen beide Teams seit diesem Sommer wieder in der Bundesliga (Alle Bundesliga-Wetten). International fühlen sich die Schalker außerdem mit Twente Enschede aus Holland sehr verbunden und umgekehrt.

Hamburger SV und Hannover 96

Beide Fans bezeichnen ihren Klub als HSV. Einer der Fanbeauftragen der Hamburger sagte mal: „Wenn die Hannoveraner kommen, wissen wir schon vorher, dass das ein stressfreier Tag wird.“ Wann es das nächste Aufeinandertreffen der Klubs gibt, steht jedoch in den Sternen. Die Rothosen haben gute Chancen auf die Rückkehr in die Bundesliga, die Roten aus Niedersachsen kämpfen dort gegen den Abstieg. Beide Gruppen unterhalten außerdem freundschaftliche Verbindungen zu Arminia Bielefeld.

1.FC Kaiserslautern und 1860 München

Fans der Roten Teufel sollen in den 80er Jahren den Sechzigern bei einer Auseinandersetzung mit Anhängern des FC Homburg zur Hilfe gekommen sein. Fertig ist die Legende. Fakt ist, dass beide Lager sich verbunden fühlen und das auch noch hier und da in letzter Zeit zum Ausdruck gebracht haben. Seit diesem Jahr feiern sie ihre Freundschaft in der 3. Liga. Am 1. Spieltag begleiteten 6.000 Löwen-Fans die Münchner mit freundschaftlichen Absichten in die Pfalz.

Borussia Dortmund und RW Essen

Größte Gemeinsamkeit ist der blau-weiße Erzfeind aus Gelsenkirchen. Ansonsten ist es wie in der Realität auch. Freundschaften sind einfacher zu pflegen, wenn man sich oft über den Weg läuft. Im Spielbetrieb einer Liga war das zuletzt 1977 der Fall. Ansonsten trifft man sich sportlich gelegentlich immerhin zu Freundschaftsspielen. Dass der BVB in der Essener Innenstadt einen Fanshop betreibt, freut die Leute eher, als dass es sie stört. Die Dortmunder Ultras sympathisieren seit einigen Jahren mit denen des 1. FC Köln.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Hannover 96, Fan
Ein Fan von Hannover 96 mit einem Freundschaftsschal beim Spiel gegen den HSV im April 2014

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X