FA Cup: Alle wollen nach Wembley

FA Cup: Alle wollen nach Wembley

Die Premier League legt am kommenden Wochenende für den ältesten Klub-Wettbewerb der Welt eine Pause ein. Traditionell mischen Anfang Januar zum ersten Mal auch die Teams aus Englands Eliteklasse im FA Cup mit (Alle Wetten zum FA Cup). Seit 1871 wird dieser Pokalwettbewerb ausgespielt. In der 3. Runde stehen von Freitag bis Montag insgesamt 32 Partien auf dem Programm. Wir haben die wichtigsten Infos.

In der traditionsreichen Historie des Wettbewerbs ist der FC Arsenal mit 13 Titeln der Rekordsieger. Zusammen mit dem FC Chelsea und Manchester United dominierten die Gunners den Wettbewerb in den letzten Jahren. Arsenal gewann zuletzt 2014, 2015 und 2017. Rekordmeister Manchester United ist den Londonern allerdings dicht auf den Fersen, triumphierte 2016 und will auch im Pokal zum Rekordsieger werden. Titelverteidiger sind hingegen die Blues, die zuletzt im Mai 2018 mit 1:0 gegen die Red Devils siegten. Arsenal und United sind mit jeweils 20 Endspielen auch die Rekordfinalisten. Natürlich zählen sie mit den übrigen Teams aus den Top 6 der Premier League wieder zu den Top-Favoriten. Da der Zug Richtung Meisterschaft längst abgefahren ist, könnte der Pokalwettbewerb für sie nochmal an Bedeutung gewinnen. Sie müssen zudem am Wochenende auf dem Weg nach Wembley gegen unterklassige Gegner ran.

Wo könnte es Überraschungen geben?

Apropos unterklassige Gegner. Im FA Cup hat es für die arrivierten immer wieder böse Überraschungen gegeben. Vor nicht allzu langer Zeit unterlag der FC Chelsea zu Hause nach 2:0-Führung dem Drittligisten Bradford City sensationell mit 2:4 – eine der größten Überraschungen in der Geschichte des Wettbewerbs. Manchester United blamierte sich ebenfalls vor 4 Jahren gegen den damaligen Zweitligisten Middlesbrough im Old Trafford. Nicht zu vergessen die 0:1-Pleite von Manchester City bei Drittligist Wigan Athletic im Februar 2018.

Geht es nach den Quoten, müssen sich vor allem die Kellerkinder Southampton (bei Derby County, Quote 2.75), Huddersfield Town (bei Bristol City, Quote 2.40) und Cardiff City (beim FC Gillingham, Quote 4.50) warm anziehen. Die Buchmacher trauen den unterklassigen Klubs nach 90 Minuten am ehesten zu, für eine Überraschung zu sorgen.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Das Topspiel

Erst am Montagabend wird der Spieltag mit dem Topspiel der 3. Runde abgeschlossen. Der starke Aufsteiger Wolverhampton Wanderers empfängt den FC Liverpool zu einem von 2 Premier League-Duellen in der 3. Runde. Erst kurz vor Heiligabend siegten die Reds in der Liga im Molineux Stadium mit 2:0. Doch Vorsicht! Die Wolves haben in dieser Saison fast jedes Schwergewicht der Premier League mindestens ein Mal zum Wanken gebracht. Manchester City (1:1), Manchester United (1:1), Arsenal (1:1), Chelsea (2:1) und Tottenham (3:1/2:3) können davon ein Liedchen singen. Zusammen holten die Wanderers (4 Mal) und City (7 Mal) 11 Mal den legendären Cup.

Die Spiele der großen 6

Freitag, 04.01.2019

20:45 Uhr, Tranmere Rovers – Tottenham Hotspur

Samstag, 05.01.2019

13:30 Uhr, Manchester United – FC Reading

16:00 Uhr, FC Chelsea – Nottingham Forrest

18:30 Uhr, FC Blackpool – FC Arsenal

Sonntag, 06.01.2019

15:00 Uhr, Manchester City – Rotherham United

Montag, 07.01.2019

20:45 Uhr, Woverhampton Wanderers – FC Liverpool

Eden Hazard
Chelseas Eden Hazard entschied das letzte FA Cup-Finale per Elfmeter für den FC Chelsea gegen Manchester United.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X