Europas schlechteste Nationalmannschaft

Europas schlechteste Nationalmannschaft

In der EM-Qualifikationsgruppe E liegt San Marino abgeschlagen auf dem letzten Platz. Obwohl es im Spiel gegen Lettland im November 2014 den ersten Punktgewinn überhaupt in der EM-Quali für San Marino gab, ist das Team historisch die schlechteste Nationalmannschaft in Europa.

6 Niederlagen in 7 Spielen, dazu ein Remis und ein Torverhältnis von 0:25. Die Bilanz von San Marino in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2016 ist alles andere als gut und trotzdem wird sie in dem kleinen Land als Erfolg angesehen. Das 0:0 am 15. November 2014 in Serravalle gegen die Auswahl Estlands war der erste Punktgewinn nach 13 Jahren und 61 Niederlagen in Folge.

Das historische Resultat gegen die Letten ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass San Marino von der Bilanz und den Ergebnissen her die schlechteste Nationalmannschaft Europas in der Geschichte der EM- und WM-Qualifikation ist. In den bisherigen 119 Pflichtspielen gelang der Mannschaft aus dem 33.000-Einwohner-Staat noch nicht ein einziger Sieg. Lediglich 3 Unentschieden wurden errungen (gegen Estland, Lettland und die Türkei).

San-Marino-2
Die bisherige Bilanz von San Marino in den Pflichtspielen (WM- und EM-Qualifikation)

Am vergangenen Wochenende setzte es für San Marino gegen England die nächste Pleite. 0:6 musste sich das Team von Nationaltrainer Pierangelo Manzaroli geschlagen geben. Durch das Resultat ist England das Team, das San Marino die meisten Niederlagen (7) und die meisten Gegentore (43) zufügte.

Die bisher höchste Niederlage für San Marino setzte es gegen Deutschland. In der EM-Qualifikation für das Turnier 2008 schoss das DFB-Team den Underdog am 6. September 2006 mit 13:0 ab. Euphorisiert vom Sommermärchen 2006 ließ Deutschland dem Gegner keine Chance. Lukas Podolski (4 Tore), Miroslav Klose, Bastian Schweinsteiger und Thomas Hitzlspeger (alle je 2 Tore) sowie Bernd Schneider, Michael Ballack und Manuel Friedrich erzielten die Tore. Das Rückspiel gewann Deutschland 6:0. Damit ist Deutschland mit im Schnitt 9,5 Tore pro Spiel der effizienteste Gegner San Marinos.

Belgien dagegen ist so eine Art „Lieblingsgegner“ von San Marino. In den bisherigen 6 Duellen schoss San Marino in der Hälfte der Partien ein Tor – ein mehr als beachtlicher Wert wenn man bedenkt, dass San Marino im Schnitt nur in jedem 8. Spiel ein Treffer gelingt. Von den 15 Pflichtspiel-Toren in der Geschichte San Marinos gehen 8 auf das Konto von Andy Selva. Der 39-Jährige ist damit natürlich Rekordtorschütze seines Landes. Er ist zudem einer der wenigen, der den Sprung in den Profifußball (Calcio Padova, US Sassuolo, Hellas Verona) schaffte.

Den bisher einzigen Sieg verbuchte San Marino in einem Freundschaftsspiel gegen Lichtenstein. Am 28. April 2004 ging San Marino mit 1:0 als Sieger im Duell der beiden Fußballzwerge hervor. Ob dem kleinen Staat in naher Zukunft auch mal ein Sieg in einem Pflichtspiel gelingen wird, ist ziemlich unwahrscheinlich. Aber: Im Fußball ist alles möglich!

X