Europapokal: Österreichische Klubs auf dem Vormarsch

Europapokal: Österreichische Klubs auf dem Vormarsch

Österreich gilt als große Wintersport-Nation. In Sachen Fußball wurde die Alpenrepublik lange Zeit belächelt. Doch das gehört längst der Vergangenheit an. Die Klubs aus dem deutschen Nachbarland sorgen mittlerweile auch im Europapokal für Furore – allen voran RB Salzburg und der WAC.

Lange Jahre war RB Salzburg die Lachnummer im europäischen Fußball. Der österreichische Serienmeister scheiterte 11 Mal in Folge in der Qualifikation zur Champions League (alle Champions League Wetten). Underdogs wie HNK Rijeka, Hapoel Tel Aviv und F91 Düdelingen waren für den Klub eine Nummer zu groß. Zum Glück gehören diese Blamagen aus Österreich-Sicht der Vergangenheit an …

RB Salzburg deutet Qualität in der Europa League an

2016/17 gewann die U19 von RB Salzburg sensationell die UEFA Youth League. Xaver Schlager, Amadou Haidara, Hannes Wolf und Mergim Berisha gehörten damals dem Kader um Trainer Marco Rose an. Man konnte erahnen, dass RB vor einer tollen Zukunft seht. Trotz der Enttäuschungen in der CL-Qualifikation sorgte Salzburg eine Saison später in der Europa League für Furore. Bis ins Halbfinale drang der Klub vor, schaltete auf dem Weg dorthin unter anderem den BVB und Lazio Rom aus. 2018/19 gelang in der EL immerhin der Sprung bis ins Achtelfinale, wo ein Tor zum Weiterkommen gegen den SSC Neapel fehlte.

Auf Augenhöhe mit dem Titelverteidiger

In dieser Saison mischt RB Salzburg die Königsklasse auf. Trotz der Schwergewichte Liverpool und Neapel in der Gruppe E haben die Österreicher realistische Chancen auf das Weiterkommen. Am 1. Spieltag wurde der KRC Genk mit 6:2 aus dem Stadion geschossen, am 2. Spieltag schnupperte RB am Punktgewinn bei den Reds. An der Anfield Road holte das Team einen 0:3-Rückstand auf, musste sich am Ende allerdings knapp mit 3:4 geschlagen geben. Trotzdem hinterließ der Auftritt mächtig Eindruck. Fans und Experten trauen Salzburg mittlerweile das Erreichen der K.O.-Phase zu. Die bwin Bookies vergeben Quote 3.60, sollte RB in der Königsklasse überwintern.

WAC mit starken Auftritten

Das österreichische Pendant zu RB in der Champions League ist der Wolfsberger AC in der Europa League (alle Europa League Wetten). Als krasser Außenseiter startete der WAC in einer Gruppe mit AS Rom, Borussia Mönchengladbach und Basaksehir. Nach 2 Spieltagen führt der Verein aus Kärnten die Tabelle der Gruppe J mit 4 Punkten an. Zum Auftakt gab es einen 4:0-Auswärtssieg in Mönchengladbach, daheim wurde im Anschluss auch der Roma (1:1) ein Zähler abgeknöpft. Bei der erstmaligen Teilnahme an einer EL-Gruppenphase hat die Mannschaft von Trainer Gerhard Struber gute Chancen auf das Weiterkommen.

Auch LASK ist wettbewerbsfähig

Der 3. Verein aus Österreich im Europapokal ist der Linzer ASK. Nur knapp scheiterte der Vizemeister in der Qualifikation zur Champions League. Nachdem der FC Basel eliminiert wurde, erwies sich der FC Brügge als ein zu starker Konkurrent. In der Gruppe D der Europa League musste die Mannschaft von Trainer Valerien Ismael zwar in dieser Woche eine 1:2-Niederlage bei Sporting Lissabon hinnehmen, zuvor gab es allerdings einen Sieg gegen Rosenborg (1:0). Auch der LASK zeigt sich mit den anderen Klubs aus Europa auf Augenhöhe – und hat alles in der eigenen Hand, um in die K.O.-Phase einzuziehen.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Valerien Ismale ist Trainer beim Linzer ASK.

Übrigens: Wer immer noch glaubt, dass die österreichischen Klubs gegen deutsche Mannschaften nicht mithalten können, dem sei die jüngste Bilanz der beiden Nationen im Europapokal ans Herz gelegt. RB Salzburg (gegen BVB und Leipzig) und der WAC (Mönchengladbach) holten in den vergangenen 3 Jahren aus 5 Duellen 4 Siege und eine Unentschieden.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X