Europa League: Darum ist Inter das ideale Los für die Eintracht

Europa League: Darum ist Inter das ideale Los für die Eintracht

Das Los hat entschieden: Eintracht Frankfurt trifft im Achtelfinale der Europa League auf Inter Mailand. Damit duellieren sich die Hessen bereits zum 2. Mal im laufenden Wettbewerb mit einem italienischen Team. Im Lager der Eintracht herrscht Freude pur über die Auslosung. Zu Recht. Es gibt viele Gründe, warum die Nerazzurri das ideale Los für die SGE sind.

Im Lager der Frankfurter Eintracht sind die Verantwortlichen mehr als zufrieden mit der EL-Achtelfinal-Auslosung. Stellvertretend sagte SGE-Trainer Adi Hütter im Anschluss an die Ziehung: „Wir haben uns über das attraktive Los gefreut. Das ist eine tolle Paarung. Ein schönes Stadion, ein großer Verein.“ In der Tat: Es hätte die Hessen in der Runde der letzten 16 der Europa League (alle Europa League Wetten) deutlich schlechter treffen können – zumindest was die sportliche Attraktivität und die Reisestrapazen angeht. FK Krasnodar, Dinamo Zagreb, Dynamo Kiew oder Stade Rennes hätten dem jetzigen Los auf allen Ebenen nicht standgehalten.

Gute Erfahrungen mit Serie-A-Klubs

Mit Inter Mailand trifft die Eintracht in ihrer Europapokal-Historie bereits zum 5. Mal auf einen italienischen Klub. Bislang duellierten sich die Hessen mit Lazio Rom (2018/19), US Palermo (2006/07), dem SSC Neapel (1994/95) und Juventus Turin (1994/95). Die Bilanz aus insgesamt 7 Spielen spricht für die SGE: 4 Siege, ein Unentschieden, 2 Niederlagen. In der diesjährigen Gruppenphase machte Lazio Bekanntschaft mit der Stärke der Eintracht. In Hin- und Rückspiel setzte sich der Bundesligist insgesamt mit 6:2. In Mailand sollten sie die starken EL-Auftritte der Hessen besser zur Kenntnis genommen haben.

Größtmögliche sportliche Attraktivität

Im laufenden Wettbewerb gibt es kaum einen Gegner mit mehr sportlichem Renommee als Inter Mailand. 18 italienische Meisterschaften, 7 nationale Pokalsiege und insgesamt 6 Europapokal-Titel stehen auf dem Briefkopf der Nerazzurri. Der Marktwert des aktuellen Inter-Kaders beträgt 582 Mio. €. Zum Vergleich: Bei Transfermarkt.de ist die Eintracht mit einem Gesamtwert von 224 Mio. € gelistet. Allein Star-Stürmer Mauro Icardi ist mit einem Marktwert von 100 Mio. € alleine fast halb so wertvoll wie das gesamte SGE-Aufgebot. Mit Spielern wie Milan Skriniar, Radja Nainggolan oder Ivan Perisic können sich das Hütter-Team und die Fans auf einige der besten Fußballer Europas freuen.

Eintracht ist nicht chancenlos

Adi Hütter merkte direkt nach der Auslosung an: „Inter hat tolle Einzelspieler in seinen Reihen und ist der Favorit. Aber das war Donezk auch.“ Mit den Ukrainern machte die Eintracht in der letzten Runde kurzen Prozess (2:2, 4:1). Inter spielt keine besonders starke Spielzeit. Zwar rangieren die Mailänder in der Serie A (alle Serie A Wetten) auf Rang 3, der Rückstand zum SSC Neapel und Juventus Turin ist mit 7 bzw. 20 Punkten aber groß. Den Scudetto musste das Spaletti-Team bereits früh abschreiben. Dazu kam das Vorrunden-Aus in der Champions League und das Ausscheiden im Viertelfinale der Coppa Italia. Inter ist für die Eintracht zu schlagen, das Beweisen Niederlagen der Nerazzurri gegen Sassuolo (0:1), Parma (0:1), Bergamo (1:4) und Bologna (0:1).

Grund zur Freude: Mit 7 Siegen und einem Unentschieden hinterließ Eintracht Frankfurt von allen deutschen Teams im Europapokal den besten Eindruck.

Sicher ist: Die Duelle mit Inter Mailand werden für die Eintracht und deren Anhang wieder richtige Festspiele. Sowohl im Heim- als auch im Auswärtsspiel werden Spieler und Fans alles geben, um der bisher so grandios verlaufenden Europapokal-Saison der Frankfurter ein weiteres Kapitel hinzuzufügen.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X