EM-Qualifikation: Lockerer Durchmarsch für die DFB-Elf

EM-Qualifikation: Lockerer Durchmarsch für die DFB-Elf

Schneller als erwartet kann die deutsche Nationalmannschaft Revanche nehmen und Wiedergutmachung für den eher missglückten Auftritt in der Nations League betreiben. In der EM-Qualifikation zur EURO 2020 geht es wieder gegen unseren geliebten Nachbarn aus den Niederlanden. Die Qualifikation sollte trotzdem ganz locker gelingen.

Die Niederlande, Nordirland, Estland und Weißrussland sind die Gegner der DFB-Elf in der Qualifikation zur EM 2020. Wenn man ganz ehrlich ist, dann sollte die Qualifikation im Vorbeigehen gelingen. Gegen unsere Nachbarn gibt es die Möglichkeit zur Revanche für die herbe Schlappe in Amsterdam im Oktober (0:3) und das Last-Minute-Remis nach 2-Tore-Führung in Gelsenkirchen im November (2:2). In beiden Spielen fing sich die DFB-Abwehr dumme Gegentore, die wenn die Mannschaft tatsächlich so entwicklungsfähig ist, wie alle behaupten, kein 2. Mal passieren. Und ohne überheblich klingen zu wollen, aber gegen Nordirland, Estland und Weißrussland muss die volle Punktzahl her.

Limitierte Nordiren

Wie limitiert die Offensivqualitäten der Briten sind, durfte der 4-malige Weltmeister bei der EM 2016 (1:0) und in der letzten WM-Qualifikation (2:0/3:1) erfahren. Kaum herausgespielte Torchancen, rustikales Einsteigen und eine Fünferabwehrkette prägten das Spiel der Nordiren. Die lautstarken Fans werden aber wieder wohl in beiden Spielen eindeutig den Ton angeben.

Absteiger Estland

Estland ist für viele ein unbeschriebenes Blatt. Das letzte Länderspiel gegen die Balten gab es im Jahr 1939. Die Nummer 96 der Weltrangliste ließ zwar zuletzt in der Nations League mit einem 1:0-Sieg in Griechenland aufhorchen. In einem für beide bedeutungslosen Spiel war dieser Erfolg jedoch wertlos. Estland stieg trotzdem in die Liga D (!) der Nations League ab. Die letzten 3 Siege zuvor gelangen gegen Litauen, Fidschi und Vanuatu. Keine Diskussionen nötig!

Weißrussland ohne Stars

Weißrussland ist zwar 20 Plätze besser eingestuft und erreichte kurz vor der EM 2008 in einem Testspiel mit der Löw-Elf ein 2:2. Es war allerdings auch ihre stärkste Zeit. Davon sind sie derzeit meilenweit entfernt. Kein einziger ihrer Akteure hat eine tragende Rolle in einer der Top 5-Ligen in Europa. Immerhin gelang zuletzt in der Nations League der Aufstieg von der Liga D in die Liga C ohne Gegentor. Ihre Gegner: Luxemburg, Moldawien und San Marino. Keine Diskussionen nötig!

Wann geht es los?

Warum es keine Diskussionen um die EM-Qualifikation geben sollte? Die ersten 2 Teams lösen ohne jeden Umweg das Ticket zur ersten Europameisterschaft mit insgesamt 12 Austragungsorten. Im kommenden Jahr bestreitet die deutsche Nationalmannschaft in den Monaten März, Juni, September, Oktober und November je 2 Spiele (Heim und Auswärts) gegen die oben genannten Gegner. Am 1. Dezember 2019 werden dann in die Endrunde zur EURO 2020 (Alle Wetten zur Europameisterschaft 2020) ausgelost. Deutschland sollte dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dabei sein, denn schließlich sind sie auch bei den Buchmachern schon jetzt einer der Top-Favoriten auf den Titel – Quote 7.00.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Will Grigg
Ein Wiedersehen gibt es möglicherweise mit Nordirlands Kultstürmer Will Grigg

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X