Gruppe E

Platz 1 in dieser Gruppe wird nur über Spanien gehen. Nachdem die Furia Roja bei den letzten 3 großen Turnieren enttäuscht hat, soll es jetzt mit Luis Enrique in die Erfolgsspur zurückgehen. In der Qualifikation hinterließen die Iberer einen starken Eindruck, holten 26 von 30 möglichen Punkten. Es wäre eine Überraschung, wenn der Europameister von 1964, 2008 und 2012 nicht den Gruppensieg holen würde.

Polen wird am ehesten zugetraut, Spanien Paroli zu bieten. Bei der letzten EM stieß die Mannschaft um Weltfußballer Robert Lewandowski bis in Viertelfinale vor. Auf den Torjäger ruhen auch dieses Mal die Hoffnungen einer ganzen Nation. Das Erreichen der K.O.-Phase ist das Minimalziel. Ruft das Team von Trainer Paulo Sousa die Leistungen der Qualifikation ab, ist viel möglich. Dort kassierte Polen nur eine Niederlage und musste nur 5 Gegentore in 10 Spielen schlucken.

Schweden hat zum 6. Mal in Folge das Ticket für die Endrunde gebucht. Über die Gruppenphase hinaus schaffte es Tre Kronor aber nur 2004 beim Turnier in Portugal, als im Viertelfinale Endstation war. Dass die Mannschaft zu guten Leistung fähig ist, bewies sie in der Qualifikation beim 1:1 gegen Spanien. Mit der Rückkehr von Zlatan Ibrahimovic erhoffen sich die Skandinavier einen großen Impuls in der Offensive.

Mit viel Kampfgeist setzte sich die Slowakei in den Playoff-Spielen gegen Irland und Nordirland durch. Zum 2. Mal in Folge ist die Nation Teilnehmer bei einer Europameisterschaft. Bei der Premiere ging es 2016 in Frankreich direkt bis ins Achtelfinale, wo sich Deutschland als eine Nummer zu groß erwies. Sollte der Underdog erneut die Gruppenphase überstehen, wäre das eine echte Sensation.

Group E

Rang Teams Gespielt Gewonnen Verloren Unentschieden Punkte
1 SchwedenSchweden 3 2 0 1 7
2 SpanienSpanien 3 1 0 2 5
3 SlowakeiSlowakei 3 1 2 0 3
4 PolenPolen 3 0 2 1 1

Schweden - Polen: Tre Kronor mit anderthalb Beinen im Achtelfinale

Schweden – Polen: Tre Kronor mit anderthalb Beinen im Achtelfinale

4 Punkte, kein Gegentor, Platz 1 in der Gruppe E! Für die Schweden läuft die Europameisterschaft bislang nach Plan. Doch auch wenn die Skandinavier mit anderthalb Beinen im Achtelfinale stehen, sollte sich von den Nordlichtern keiner zu sicher fühlen. Eine Niederlage gegen Polen und das große Rechnen beginnt. Wir holen Zettel und Stift raus und kritzeln die möglichen Konstellationen aufs Papier. Unsere Wett-Vorschau zu Schweden – Polen:

Slowakei - Spanien: Tiki Taka-Künstler suchen die Brechstange

Slowakei – Spanien: Tiki Taka-Künstler suchen die Brechstange

Die Osteuropäer brauchen ein Remis für das Achtelfinale, der 2-malige Europameister hinkt hinterher und fühlt sich von den eigenen Anhängern im Stich gelassen. Diese Konstellation vor dem finalen Showdown in der Gruppe E war eher andersherum erwartet worden. Läuft es in Sevilla erneut nur auf ein Remis hinaus? Unsere Wett-Vorschau zu Slowakei – Spanien:

Spanien - Polen: Duell der Enttäuschten

Spanien – Polen: Duell der Enttäuschten

Es lief nicht rund am 1. Spieltag dieser EM – weder für Spanien, noch für Polen. Während die Iberer trotz drückender Überlegenheit nicht über ein 0:0 gegen Schweden hinauskamen, verloren Lewandowski und Co. sogar überraschend gegen die Slowakei (1:2). Wem gelingt jetzt die Wiedergutmachung im direkten Duell? Unsere Wett-Vorschau für Spanien – Polen:

Schweden - Slowakei: Die Repre auf dem Weg ins Achtelfinale

Schweden – Slowakei: Die Repre auf dem Weg ins Achtelfinale

Das war eine dicke Überraschung! Gegen Geheimfavorit Polen überzeugte die Slowakei am 1. Spieltag in allen Belangen. Die Belohnung: Ein 2:1-Sieg und die ersten 3 Punkte auf dem Konto. Nun kann die Repre, wie die slowakische Nationalmannschaft im eigenen Land auch gerne genannt wird, schon am Freitag gegen Schweden den entscheidenden Schritt in Richtung K.o.-Phase machen. Mit einem Sieg wäre die Slowakei sicher weiter. Unsere Wett-Vorschau zu Schweden – Slowakei:

Polen - Slowakei: Fortsetzung der Lewandowski-Festspiele bei der EM

Polen – Slowakei: Fortsetzung der Lewandowski-Festspiele bei der EM

Nicht in Polen. Nicht in der Slowakei und auch nicht wie zunächst geplant in Dublin. Für das Nachbarschaftsduell bei der EM 2020 müssen die beiden Nationen nun tausende Flugkilometer ins ferne russische Zarenreich reisen. Auf dem Rasen dürften Robert Lewandowski und Co. diejenigen sein, die zu Höhenflügen ansetzen. Unsere Vorschau zu Polen – Slowakei:

Road to EURO 2020: Die Lehren aus der Qualifikation

Road to EURO 2020: Die Lehren aus der Qualifikation

Am 17. März letzten Jahres zog die UEFA die Notbremse. Die paneuropäische EURO 2020 wurde coronabedingt auf Juni 2021 verschoben. 53 Wochen später gilt: Der Ball soll rollen – möglichst in allen 12 Ländern! Unsere Grafik zeigt, wie sich jede Nation qualifiziert hat und wie aussagekräftig die Resultate durch die Verlegung noch sind.

X