Österreich - Nordmazedonien: Dem Ende der Leidenszeit ganz nah

Österreich – Nordmazedonien: Dem Ende der Leidenszeit ganz nah

In Bad Tatzmannsdorf Kraft getankt, am Samstag in Bukarest zählt es für ÖFB-Kicker. Der Tenor in der Alpenrepublik gleicht so ziemlich genau dem Songtext einer bekannten Karnavelsband: Wenn nicht jetzt, wann dann? Gegen Newcomer Nordmazedonien soll die seit 1990 anhaltende Sieglos-Serie bei großen Turnieren enden. Unsere Spielvorschau zu Österreich – Nordmazedonien

Anstoß: Samstag, 13.06.2021 – 18:00 Uhr

Stadion: Arena Nationala (Bukarest)

TV: ARD, MagentaTV

Ganze 25 Weltranglistenplätze, aber nur 5 Punkte trennten Österreich und Nordmazedonien während der EM-Qualifikation. Die Mannen von Coach Franco Foda lösten ihr Endrundenticket bekanntlich mit einem 2:1-Erfolg über exakt diesen Gegner im Wiener Ernst Happel Stadion. Zum Wiedersehen in Bukarest exakt 575 Tage später kommt es deshalb, weil Oldie Goran Pandev die Balkan-Kicker auf seine Schultern genommen und durch die Playoffs (Gegner: Kosovo, Georgien) getragen hatte.

Freilich kann dieses märchenhafte mazedonische Fußball-Jahr nicht die Erfahrung bei großen Turnieren ersetzen. Gegen das ÖFB-Team als auch in den beiden weiteren Gruppenspielen bleiben Pandev und Co. krasser Außenseiter. Anderseits: Wer auf deutschem Boden die DFB-Elf (2:1-Testspielsieg) schocken kann, der rechnet sich gegen das Nachbarland durchaus etwas aus…

Knüpft die Foda-Elf ihrerseits an die überzeugenden Auftritte aus den Gruppenspiel (4:1/2:1) an, ist sie dem Ende der Leidenszeit ganz nah. Seit der Weltmeisterschaft in Italien 1990 (2:1 gegen die USA) warten sie in der Alpenrepublik auf einen Sieg bei einem großen Turnier. Bei den beiden EM-Teilnahmen im eigenen Land sowie in 2016 in Frankreich enttäuschte das ÖFB-Team jeweils als Gruppenletzter.

Das ÖFB-Team bejubelt die 3. EM-Teilnahme nach 2008 und 2016!

Österreich – Nordmazedonien Wetten

Die Rot-Weißen setzen auf ein eingespieltes Team mit zahlreichen Bundesliga-Legionären, darunter der meist in offensiverer Rolle agierende David Alaba. Wird man der Favoritenrolle im Auftaktspiel gerecht? Quote 2.20 für einen Zu Null-Erfolg!

Im Testsiel gegen England (0:1) setzte sich das große Manko aus der Qualifikation fort: Chancenverwertung! 9,1 Schüsse brauchte die Foda-Elf für jedes Tor. Gelingen gegen Nordmazedonien über 1,5 Treffer? Ja – 1.80, Nein – 1.90!

Die Chancen in dieser Wette steigen, insofern der von Franco Foda als „Unterschiedsspieler“ bezeichnete Marko Arnautovic (87 Länderspiele, 26 Tore) rechtzeitig fit wird. 

Im Vergleich zum Gegner, der mit lediglich 10 selbst erzielten Buden und 2 Eigentoren die Qualifikation schaffte, scheinen das jedoch noch Luxusprobleme. Nordmazedonien trifft nicht – Quote 1.85 (alle EM 2020 Wetten).

Die letzten beiden Duelle

Jahr 2019, EM Qualifikation, 4. Spieltag: Österreich – Nordmazedonien 2:1 (1:0), Tore: Alaba, Lainer – Stojanovski

Jahr 2019, EM Qualifikation, 9. Spieltag: Nordmazedonien – Österreich 1:4 (1:1), Tore: Hinteregger (ET) – Lazaro, Arnautovic (2), Bejtulai (ET)

Die voraussichtlichen Aufstellungen

AUT: A. Schlager – Lainer, Trauner, Dragovic, Ulmer – X. Schlager, Ilsanker – Baumgartner, Sabitzer, Alaba – Kalajdzic

MKD: Dimitrievski – Ristovksi, Muslim, Velkovski – Nikolov, Elmas, Ademi, Bardhi, Alioski – Pandev, Trajkovski

Mittendrin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X