EURO 2020/21: Verlegung macht Three Lions zum Favoriten

EURO 2020/21: Verlegung macht Three Lions zum Favoriten

Mit der Verlegung der EURO 2020 reagierte die UEFA auf die Corona-Pandemie und hat gleichzeitig den straffen Terminkalender für die Ligen entlastet. Das in 12 europäischen Ländern ausgetragene Turnier findet nun fast auf den Tag genau ein Jahr später (11. Juni – 12. Juli 2021) statt.

Lediglich zwei Fragen bleiben damit offen: Wird es damit auch einen neuen Namen für die Europameisterschaft geben, die eigentlich in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag feiert und welche Nation profitiert womöglich von der Verlegung? Während sich UEFA-Boss Aleksander Ceferin und Co. in Namensspielerei üben, widmen wir uns letzterer Frage. Der bwin Favoritencheck zur EURO 2020:

England – Quote 6.00

Im EURO 2020-Ranking unserer Buchmacher schoben sich die Three Lions mit einer neuen Quote 5.50 an Weltmeister Frankreich und dem Weltranglistenersten aus Belgien vorbei. Das hängt vor allem mit der Personalie Harry Kane zusammen. Der zuverlässige Knipser, der als zweitschnellster Spieler die Marke von 100 Premier League-Toren (141 Einsätze) durchbrochen hat, stand seit Januar diesen Jahres nicht mehr auf dem Platz.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Eine EM-Teilnahme war zwar nicht ausgeschlossen. Doch nun bekommt Kane – ebenso wie Raheem Sterling – die Zeit, seine Sehnenverletzung ohne Zeitdruck ausheilen zu lassen. Mit einer Top-Offensive (37 Tore in der EM-Quali), einigen neuen Talenten (Trent Alexander-Arnold, Jadon Sancho, Tammy Abraham) und dem Heimvorteil im Wembley greift England nun erstmals nach dem EM-Titel.

Frankreich – Quote 6.00

An der knappen Final-Niederlage gegen Portugal (0:1 nach Verlängerung) bei der EURO 2016 im eigenen Land hatte die junge Mannschaft von Didier Deschamps einige Zeit zu knabbern. 5 Jahre später geht Frankreich als amtierender Weltmeister ins Turnier und muss mit einer disziplinierten Spielweise unter Deschamps niemanden fürchten. Stars wie Antoine Griezmann, Paul Pogba oder Raphael Varane sind allesamt noch unter 30 Jahre. Von Kylian Mbappe, in Russland als bester junger Spieler (damals 19) ausgezeichnet, darf man noch sogar einiges mehr erwarten.

Die Qualifikation zur EURO 2020 verlief nahezu reibungslos. Nur gegen die Türkei (0:2/1:1) tat sich die Deschamps-Elf überraschend schwer schwer. Ob diese beiden Auftritte als Ausrutscher zu werten sind, zeigt sich bereits in der als „Todesgruppe“ titulierten Gruppe F, wo Titelverteidiger Portugal und Deutschland warten.

Belgien – Quote 7.00

10 Spiele, 10 Siege, 40:3 Tore. Hinter den Roten Teufeln aus dem deutschen Nachbarland liegt einmal mehr eine perfekte Qualifikation. Aber was heißt das schon für den WM-Halbfinalisten von 2018? In den letzten Jahren lehrten Kevin de Bruyne und Co. ebenfalls allen das Fürchten, rückten bis auf Rang 1 der Weltrangliste vor, um dann im Turnier an Gegnern wie Wales (1:3 im EM-Viertelfinale 2016) zu verzweifeln.

Der Zahn der Zeit, er nagt an der „goldenen Generation“ der Belgier. De Bruyne steuert auf die 30er-Marke zu, Abwehrchef Toby Alderweireld oder Axel Witsel haben sie beim Turnierbeginn bereits überschritten. Viel wird darauf ankommen, ob der aktuell verletzte Kapitän Eden Hazard noch mal so stark aufspielen kann, wie in Russland (3 Mal Man of the Match).

Niederlande – Quote 12.00

Der Umbruch der Elftal gestaltete sich schwierig und kostete einigen Trainern den Job. Ronald Koeman, der 5. Bondscoach seit der letzten WM-Teilnahme (2014 unter Louis van Gaal), hat es schließlich geschafft, den schlafenden Riesen wieder zu erwecken. Den Quoten zu folge, scheint Oranje nun nicht weit weg von den Franzosen oder England, die man bereits im Halbfinale der Nations League (3:1 nach Verlängerung) besiegen konnte.

Weiterer Vorteil: Den ganz großen Brocken geht Holland in der Gruppe C (Ukraine, Österreich) zunächst aus dem Weg. Im jungen Kapitän Matthijs de Ligt, der zusammen mit Liverpool-Koloss Virgil van Dijk die Innenverteidigung bildet, sowie Frenkie de Jong schlummern zwei potenzielle Superstars des Turniers.

Deutschland – Quote 9.00

9 Mal drang unsere DFB-Elf bei der Europameisterschaft bis ins Halbfinal einer Europameisterschaft vor. 1972, 1980 und 1996 reichte es zum ganz großen Wurf. Die Historie schreibt vor, dass man Deutschland trotz dem enttäuschenden WM-Aus in Russland sowie dem Sturz aus den Top 10 der Weltrangliste nicht aus dem erweiterten Kreis der Titelanwärter verbannen darf.

Bundestrainer Joachim Löw („Ich sehe den Höhepunkt dieses Teams noch nicht bei der EURO 2020“) dürfte durchaus dankbar für ein zusätzliches Entwicklungsjahr sein. Sicher ist: Niklas Süle und Leroy Sané (beide Kreuzbandriss) kann Löw dann wieder einplanen.

Spanien – Quote 8.00

Nach dem Titel-Hattrick zwischen 2008 und 2012 befindet sich Spanien in einem Generationswechsel. Ob einen Schritt vor oder hinter der DFB-Elf ist die große Frage. Während der EM-Quali blieben die Tiki Taka-Künstler unbesiegt (8 Siege, 2 Remis) und trafen mit Schweden (3:0/1:1) bereits auf einen der kommenden Gruppen-Gegner.

Hier sowie in einem möglichen Achtelfinale gegen den Punktbesten Dritten (A/B/C/D) genießt La Furia Roja Heimrecht. Die Hexenkessel-Atmosphäre im San Memés (Bilbao) in Verbindung mit der Erfahrung und Siegermentalität von Kapitän Sergio Ramos kann das Team bei der EURO 2020 weit tragen.

Wer wird Europameister?

Mittendrin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X