EM 2016: Die Prognosen der Ex-Stars von Bayern München, Liverpool und Manchester United exklusiv bei bwin

EM 2016: Die Prognosen der Ex-Stars von Bayern München, Liverpool und Manchester United exklusiv bei bwin

Frankreich – Pascal Chimbonda

Pascal Chimbonda war 2006 Teil des französischen Kaders, der bei der WM in Deutschland Vize-Weltmeister wurde. Er weiß also ganz genau, was eine Truppe braucht, um bei einem großen Turnier weit zu kommen – und er glaubt, dass die aktuelle Equipe Tricolore über genau diese Qualitäten verfügt.

Chimbonda über Frankreichs EM-Chancen …

Das Team wird einem enormen Druck ausgesetzt sein, da das Turnier im eigenen Land stattfindet. Wenn Du zu Hause spielst, wird von Dir erwartet, dass Du gut spielst und gewinnst. Wir haben eine starke Mannschaft mit sehr guten Spielern. Wenn sie gut drauf sind, können sie den Titel holen.

Wenn Du Dir die Gruppe auf dem Papier anguckst, denkst Du, dass das Weiterkommen für Frankreich kein Problem sein wird. Aber wir wissen ja, dass es im Fußball oft anders kommt und nur ein negatives Ergebnis kann schlimme Auswirkungen haben – denke nur an Brasilien bei der WM zurück. In unserer Gruppe gibt es keine kleinen Mannschaften und Du musst jedes Spiel wie ein Finale sehen, dass es zu gewinnen gilt.

Chimbonda über Frankreichs Schlüsselspieler und seinen Tipp …

Wir haben einige tolle Spieler im aktuellen Kader, aber Paul Pogba steht natürlich im Mittelpunkt des Interesses. Der muss sich zeigen und beweisen, dass er einer der Stars der EM sein kann.  Neben Pogba haben wir mit Hugo Lloris einen Weltklasse-Keeper und Raphael Varane ist ein sehr talentierter Verteidiger. Vorne sind  Dimitri Payet, Olivier Giroud, Andre-Pierre Gignac und Antoine Griezmann sehr stark.

Außerdem sind ein paar junge Spieler dabei, die bei diesem Turnier ihre Spuren hinterlassen könnten. Anthony Martial von Manchester United ist so einer, oder Kingsley Coman von Bayern München. Beide sind ungemein schnell und können gegnerischen Abwehrreihen große Probleme bereiten, auch wenn sie von der Bank kommen.

Wenn ich tippen müsste, wer ins Endspiel kommt, würde ich ich mich für Frankreich und Italien entscheiden. Ich hoffe, wir gewinnen dann, es wäre eine große Leistung unseres gesamten Landes.

Tipp für das Heimatland: Europameister

Schlüsselspieler: Paul Pogba

Florin Raducioiu

Florin Raducioiu lief ab Anfang der 1990er Jahre in allen großen europäischen Ligen auf. Bis zu seinem Karriereende 2004 schnürte er unter anderem für den AC Mailand, Espanyol Barcelona, West Ham United, den VfB Stuttgart und den AS Monaco die Stiefel. Für sein Heimatland traf er in 40 Spielen 21 Mal und war sowohl bei der WM 1994 als auch bei der EM 1996 dabei. Wer könnte also besser das Leistungspotential den Rumänen einschätzen, als Florin Raducioiu?

Raducioiu über Rumäniens EM-Chancen

Für mich persönlich war die EM 1996 kein tolles Erlebnis. Wir haben alle 3 Spiele verloren und auf der europäischen Bühne einen schwachen Eindruck hinterlassen. Mein Tor gegen Spanien noch das Beste, aber letztlich war der Treffer einfach wertlos.

Zur EM 2016 fährt Rumänien ohne große Erwartungen, hoffentlich machen es die Jungs besser als wir vor 20 Jahren. Ich denke allerdings, dass uns ein echter Anführer fehlt, einer, der das Team tragen kann, ein Angreifer, der den Gegnern echte Probleme bereitet. Gegen starke Teams braucht man wirklich einen Weltklasse-Stürmer, der auch aus dem Nichts Tore erzielen kann.

Im letzten Jahrzehnt hat sich im Fußball so viel verändert, dass ich heute der Meinung bin, dass auf diesem Level nur sehr erfahrende Teams, deren Spieler regelmäßige Erfahrung mit dem Druck haben, erfolgreich sein können. Leider hat Rumänien diese Art Spieler derzeit einfach nicht und kann deshalb nicht mit den Besten mithalten.

Raducioiu über Rumäniens Schlüsselspieler und seinen Tipp

Ich würde sagen, dass Vlad Chiriches unser aktuell bester Mann ist, aber er spielt beim SSC Neapel zu wenig. Unsere Jungs bekommen auf dem höchsten Level zu wenig Einsatzzeiten. Früher war das anders, da hatten wir Spieler wie Gheorghe Hagi und Dan Petrescu.

Ich versuche optimistisch zu bleiben, aber die Wahrheit ist, dass die Qualifikation für die K.o.-Phase ein Erfolg wäre.

Ich möchte nicht provozieren, aber ich denke, die Gruppenphase könnte ziemlich langweilig werden. Es wird ein bisschen wie die Champions League, wo es auch erst richtig zur Sache geht, wenn in der K.o.-Phase die wirklich besten Teams aufeinandertreffen.

Prognose: K.o. in der Gruppenphase

Schlüsselspieler: Vlad Chiriches

Albanien – Alban Bushi

Stürmer Alban Bushi war fast 2 Jahrzehnte lang als Profi aktiv und feierte vor allem in der Türkei und Bulgarien Erfolge, wo er mit Litex Lowetsch 2 Mal Meister wurde. Für das albanische Nationalteam traf er in 63 Spielen 14 Mal, nur Erjon Bogdani erzielte mehr Tore für die kleine Balkanrepublik. Wie seine Landsleute freut sich der heute 42-Jährige riesig auf die erste Teilnahme Albaniens an einem großen Turnier.

Bushi über Albaniens EM-Chancen

Der Sieg über Portugal im ersten Qualifikationsspiel zur EM 2016 gab uns die Bestätigung, gegen jedes Team bestehen zu können. Die Qualifikation für die Endrunde ist schon ein riesiger Erfolg, ein Wahnsinn auch, wie die Fans da mitgegangen sind. Hoffentlich unterstützen uns viele von ihnen in Frankreich. Sie waren während der Qualifikation unser 12. Mann und ich bin sicher, sie werden das auch bei der EM 2016 sein.

Mit Frankreich, der Schweiz und Rumänien haben wir eine sehr harte Gruppe erwischt. Aber auch wenn diese Teams großartige Spieler in ihren Reihen haben, kommen wir nicht als Touristen nach Frankreich. Wir werden in jeder Minute jedes Spiels kämpfen und ich hoffe, wir können so für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Bushi über Albaniens Schlüsselspieler und seinen Tipp

Lorik ist unser erfahrenster Mann. Er hat schon viele Länderspiele bestritten hilft dem ganzen Team mit seiner Erfahrung. Er ist unser Schlüsselspieler in der Defensive.

Ich denke Milot Rashica hat im aktuellen albanischen Kader das größte Potenzial. Er hatte eine sehr gute Saison für Vitesse Arnheim in der Eredivisie, erzielte dort 8 Tore. Aber auch Elseid Hysaj ist eine vielversprechende Option, er spielt aktuell ja für den SSC Neapel. Es ist sehr aufregend zu beobachten, wie sich die jungen Talente entwickeln.

Es ist schwer vorherzusagen, welche Spieler eine herausragende Rolle spielen werden. Letztlich ist jeder Erfolg ein Erfolg der ganzen Mannschaft. Nur als Einheit mit unseren Fans im Rücken können wir in Frankreich etwas erreichen. Die Euphorie auf den Rängen wird eine unserer stärksten Waffen sein.

Prognose: Achtelfinale

Schlüsselspieler: Lorik Cana

Schweiz – Ramon Vega

Verteidiger Ramon Vega hielt in seiner langen Karriere unter anderem für Grasshoppers Zürich, Cagliari, Tottenham und Celtic Glasgow die Knochen hin. 1996 dirigierte er jene Schweizer Abwehr, die mit einem Remis gegen Gastgeber England nur einen EM-Punkt holen sollte. Heute schätzt er für bwin News die Chancen der Schweiz bei der EM 2016 in Frankreich ein.

Vega über die über die EM-Chancen der Schweiz

Ich denke, die Schweiz ist ein guter Außenseitertipp, aber nicht viel mehr. Unsere erste Elf kann es mit jedem Gegner aufnehmen, das haben wir bei der WM 2010 mit dem Sieg über Spanien bewiesen. Aber Du brauchst einen ganzen Kader, um ein Turnier zu gewinnen und ist glaube nicht, dass die Schweiz diese Tiefe hat.

Im Duell mit Frankreich wird auf jeden Fall das meiste Feuer sein – die Franzosen sind wohl unsere größten sportlichen Rivalen. Gegen sie wollen wir immer gewinnen! Wenn wir da aber etwas mitnehmen wollen, müssen wir schon eine absolut herausragende Vorstellung abliefern.

Neben der fehlenden Kadertiefe könnte die Angst ein Problem sein. Wir müssen, anders als in dem Qualifikationsduell mit England, unbedingt ohne Angst spielen.

Vega über den Schlüsselspieler der Schweiz und seinen Tipp

Es ist kein Geheimnis, dass Xherdan Shaqiri unsere gefährlichste Waffe ist. Seine Schussgenauigkeit macht ihn ab 30 m vor dem Tor in jeder Position zu einer potenziellen Gefahr, sein Stellungsspiel ist großartig. Ich habe ihn in Stoke beobachtet, ich glaube, die englische Spielweise passt sehr gut zu ihm.

Prognose: Viertelfinale

Schlüsselspieler: Xherdan Shaqiri

England – Chris Waddle

Chris Waddle, ein Arbeiterjunge aus dem englischen Nordosten, schwang sich in den 80er Jahren zu einem der Stars des Insel-Fußballs auf. In seiner 24-jährigen Karriere begeisterte der trickreiche Flügelstürmer gleichermaßen die Fans seiner Klubs (Newcastle, Tottenham, Marseille) als auch die des englischen Nationalteams. 62 Mal trug er das Trikot der Three Lions. 1990 war er einer jener Engländer, die Deutschland den Weg zum 3. WM-Titel ebneten. Waddle setze seinen Elfer an die Latte.

Waddle über Englands EM-Chancen

Ich glaube nicht, dass dieses Team so unerfahren ist, wie viele andere behaupten. Es gibt genug Spieler in der Truppe, die über Europacup-Erfahrung verfügen. Ja, natürlich sind  Kane, Dele Alli und Raheem Sterling noch jung, aber sie spielen auf einem sehr hohen Niveau. Zugegeben, bei der WM in Brasilien waren wir schwach. Aber das lag sicher auch daran, dass in der Liga und im Natiobnalteam ein ganz anderer Fußball gespielt wird. Man kann sehen, dass die Spieler da Anpassungsschwierigkeiten haben.

Wenn ich mir die Gruppe mit der Slowakei, Russland und Wales ansehe, müssen wir davon ausgehen, dass alle drei Gegner defensiv spielen werden. Sie werden versuchen, den Druck des englischen Teams zu absorbieren und dann mit schnellen Kontern zuzuschlagen. Wir werden also verhindern müssen, zu offensiv zu spielen, aber wir sollten auch nicht übervorsichtig agieren.

Auf dem englischen Team lastet bei jedem Turnier ein unglaublicher Druck. Bei der EM 2016 werden wir mit Spielern wie Kane und Alli antreten, die sehr selbstbewusst sind. Allerdings werden sie sich anpassen müssen, England spielt nicht wie Tottenham.

Unser größtes Problem ist die Defensive, besonders die Innenverteidigung. Die Innenverteidiger müssen beschützt werden. John Stones stellt man am besten ins defensive Mittelfeld. Ich würde in gerne in den verbleibenden Tests auf dieser Position sehen. Er oder Eric Dier sollten unsere Innenverteidiger entlasten.

Waddle über Wayne Rooney

Rooney wird England als Kapitän aufs Feld führen. Er ist erfahren, hat große Turniere bestritten und wird in der Kabine als Unterstützung der jungen Spieler gebraucht. Auf welcher Position er am besten aufgehoben ist, ist schwer zu sagen. Das ist die Sache von Roy Hodgson – fest steht, dass Rooney garantiert ins Team gehört, ganz egal, ob die Leute zustimmen oder nicht.

Waddle über Englands Schlüsselspieler und seinen Tipp

Ich glaube Alli ist so ein Freigeist, er könnte unser Überraschungsmann werden. Außerdem wird Jack Wilshere, falls er wirklich fit ist, ein gutes Turnier spielen. Wenn Wilshere zeigen kann, dass er bereit ist, wird er als etwas defensiverer Mittelfeldspieler, der das Feld zwischen den Strafräumen beackert, gesetzt sein. Natürlich ist es immer eine berechtigte Frage, warum ein Spieler mitfährt, der im Grunde die gesamte Saison verpasst hat. Aber Hodgson ist ein großer Wilshere-Fan und er hat gesagt, dass er ihn auf jeden Fall mitnimmt, wenn er fit ist.

Ich wäre sehr überrascht, wenn wir nicht als Gruppenerster ins Achtelfinale einziehen würden. Aber dann warten die wirklich großen Jungs – Frankreich, Spanien, Deutschland, Italien und Belgien. Es ist sehr schwer, da etwas vorherzusagen. Ich glaube, wir schaffen es ins Viertelfinale. Und was dann passiert, kann sich jeder selbst ausmalen.

Prognose: Viertelfinale

Schlüsselspieler: Dele Alli

Russland – Andrei Kanchelskis

Andrei Kantschelskis absolvierte seine ersten Profi-Spiele Ende der 1980er Jahre für Dynamo Kiew. Später wurde der Flügelstürmer bei Manchester United, Everton und dem AC Florenz zum international anerkannten Star. Insgesamt bringt er es auf 59 Länderspiele, von denen er 17 für die Sowjetunion, 6 für die GUS und 36 für Russland bestritt. An seine beiden EM-Teilnahmen 1992 und 1996 erinnert sich „KanKan“ nur ungern zurück, sie verliefen wenig erfolgreich. Und auch dem aktuellen russischen Team traut er in diesem Sommer nicht viel zu.

Kanchelskis über Russlands EM-Chancen

Ehrlich gesagt glaube ich, dass es ein ganz schwieriges Turnier für Russland wird. Das größte Problem ist unsere alternde Abwehr. Unser Team verfügt über viel Erfahrung. Aber man muss sich nur ansehen, wie gut es bei den Engländern läuft, da jetzt jüngere Spieler nachrücken. Unsere Elf braucht dringend eine Verjüngungskur.

Mit Leonid Slutsky haben wir einen sehr guten Coach, der ja auch ZSKA Moskau trainiert. Seine Bilanz ist sehr gut, aber ich denke auch, dass Fabio Capello einen guten Job gemacht hat. Darauf kann Slutsky jetzt aufbauen.

Kanchelskis über Russlands Schlüsselspieler und seinen Tipp

Zum Glück haben wir mit Igor Akinfeev einen der weltbesten Torhüter zwischen den Pfosten und Artem Dzyuba spielt für Zenit St. Petersburg eine gute Saison. Er hat auch international eine gute Tor-Quote. Er würde gut in die Premier League passen, er ist groß und stark, das ist im englischen Fußball sehr wichtig.

Wenn wir die Gruppenphase überstehen wollen, muss das gesamte Team verletzungsfrei bleiben.

Prognose: K.o. in der Gruppenphase

Schlüsselspieler: Artem Dzyuba

Wales – Neville Southall

Nur wenige Torhüter werden so verehrt wie der Waliser Southall beim FC Everton. Mehr als 700 Mal trug er das Trikot der Toffees. Für sein Heimatland lief er von 1882 bis 1997 „nur“ 92 Mal auf – allerdings ohne jemals an einem großen Turnier teilgenommen zu haben. Angetrieben von Stars wie Gareth Bale und Aaron Ramsey könnte bei der EM 2016 aber tatsächlich etwas drin sein.

Southall über Wales‘ EM-Chancen

Chris Coleman wird mit dem Glauben nach Frankreich fahren, das Turnier gewinnen zu können – warum tritt man sonst überhaupt an? Man fährt da nicht hin, um Spaß zu haben, sondern um zu gewinnen. Und wenn ich mir die Teams unserer Gruppe ansehe, die sind alle schlagbar.

England spielt unter Roy Hodgson sehr defensiv, die Priorität liegt im Abwehrbereich. Die können wir auf jeden Fall angreifen. Wenn Du einen Spieler wie Gareth Bale in Deinen Reihen hast, kannst Du jeden dieser Gruppengegner schlagen. Wayne Rooney spielt bei den Engländern eine ähnliche Rolle, das ganze Team sieht zu ihm auf. Aber wenn wir ihn kaltstellen, können wir ihnen in der Schlussphase einen einschenken.

Bale ist der beste walisische Fußballer, den ich je gesehen habe. Wenn Du ihn in Deiner Elf hast, ist es ein ausgewogenes Team. Die Gegner werden sich natürlich auf ihn stürzen, aber Spieler Aaron Ramsey können dann für ihn in die Bresche springen.

Southall über Wales‘ Schlüsselspieler und seinen Tipp

Wenn ich ganz ehrlich sein soll, hängt bei uns natürlich alles Gareth Bale ab. Wenn man einen Blick auf die weniger bekannten Spieler wirft, sollte man Hal Robson-Kanu im Auge behalten. Er ist stark, bewegt sich gut und bringt jede Menge Enthusiasmus mit. Außerdem haben wir  Joe Allen und Joe Ledley, die bei Top-Klubs spielen und diese Atmosphäre kennen.  Dieser Kader ist stark genug, um die Gruppenphase zu überstehen.

Prognose: Achtelfinale

Schlüsselspieler: Gareth Bale

Slowakei – Stan Varga

Als ehemaliger Innenverteidiger und Kapitän der slowakischen Nationalelf kommt Stan Verga auf 54 Länderspiele. Seine Vereinskarriere begann einst bei Tatran Presov und führte ihn über Slovan Bratislava bis nach Sunderland und zu Celtic Glasgow. Heute ist Varga Cheftrainer bei seinem Heimatverein – und spricht mit bwin News über die EM-Chancen der Slowakei.

Varga über die EM-Chancen der Slowakei

Wenn man sich die Gegner ansieht, ist es eine sehr harte Gruppe für die Slowakei. Wenn unsere Spieler im Verlauf des gesamten Turniers fit bleiben, ist vielleicht eine Überraschung drin. Aber es wird sehr schwer werden, die Gruppenphase zu überstehen.

Wir können froh sein, dass wir in der Gruppenphase nicht auf technisch starke Teams wie Spanien treffen. Ich will nicht sagen, dass England, Russland und Wales technisch schwach sind, aber wenn wir unser absolutes Top-Niveau erreichen, können wir mit ihnen klarkommen.

Ich denke, wir können Wales schlagen. Aber auch das wird schwer, wenn Gareth Bale und Aaron Ramsey spielen.

Verga über den Schlüsselspieler der Slowakei und seinen Tipp

Wir haben ein paar sehr gute Spieler wie Vladimir Weiss, der, meiner Meinung nach, auf einem höheren Niveau als aktuell in Katar spielen sollte. Er ist ein sehr guter Spieler, er war schon bei Manchester City, Espanyol und Rangers – Top-Teams. Er kann sehr wichtig für uns sein. Aber unsere Schlüsselspieler sind sicher Martin Skrtel, Marek Hamsik und Jaraj Jucka vom AC Mailand.

Bleibt dieses Trio fit, haben wir gute Chancen bei der Europameisterschaft.

Prognose: K.o. in der Gruppenphase

Schlüsselspieler: Martin Skrtel

Deutschland – Christian Ziege

Christian Ziege kann getrost als einer der besten Linksfüße bezeichnet werden, die in den letzten 25 Jahren in der Nationalmannschaft gespielt haben. Die Präzision und das Feingefühl brachten ihm insgesamt 7 große Titel mit dem FC Bayern, AC Mailand und dem FC Liverpool ein. In der DFB-Elf stechen der EM-Titel 1996 und die insgesamt 72 Länderspiele heraus.

Ziege über Deutschlands EM-Chancen

Der Druck auf die Mannschaft ist immer groß. Das ganze Land erwartet das Finale und den Sieg. Die tollen Spiele und Geschichten während der WM 2014 sind vorbei. Darauf dürfen wir uns jetzt nicht ausruhen.

Wir hatten eine schwere Qualifikation und Spieler wie Per Mertesacker und Philipp Lahm sind nicht mehr dabei. Das Selbstvertrauen muss für die Europameisterschaft erst noch wieder zurückgewonnen werden. Hinzu kommen die momentanen Verletzungen von Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira.

Im Tor, in der Abwehr und im Mittelfeld haben wir absolute Weltklasse-Spieler. Ich sehe die Probleme im Sturm. Da muss schnellstens eine Lösung her. Mir fällt momentan kein junger, aufstrebender Stürmer ein, der die Nationalelf auf der Position nach vorne bringt. Mit Thomas Müller haben wir zwar einen Goalgetter, aber wir brauchen zusätzlich noch einen torgefährlichen Stoßstürmer, um das Team zu komplettieren.

Ziege über über Deutschlands Schlüsselspieler und seinen Tipp

Ich denke Frankreich wird im Finale auf Deutschland treffen. Die Franzosen spielen neben den Italienern und Spanien den besten Fußball Europas. Ich würde auch gerne die Engländer weit kommen sehen. Ein Finale Deutschland – England hätte was. Natürlich würden wir dort im Elfmeterschießen gewinnen.

Vorhersage: Finale

Schlüsselspieler: Thomas Müller

Ukraine – Yevhen Levchenko

Levchenko ist ein Weltenbummler. Der Ukrainer spielte in Russland, Holland und Australien und machte dabei 8 Länderspiele für sein Land. Seine Landsleute sieht er in diesem Jahr die EM-Vorrunde überstehen.

Levchenko über die EM-Chancen der Ukraine

Zunächst ist es eine große Ehre, als einer der besten Spieler Deines Landes auserwählt zu sein und für Dein Land zu spielen. Ich glaube, dass die Spieler der heutigen Generation das viel mehr zu schätzen wissen als noch vor 20 Jahren. Es ist ihnen nicht mehr egal ob sie spielen oder nicht.

Bei der EURO 2016 wird das Spiel gegen Polen ausschlaggebend sein. Jeder Fan weiß, dass wir nicht so gut wie Deutschland sind.

Nordirland können wir am ehesten schlagen. Sie spielen ähnlich wie die Waliser. Aber Trainer Michael O’Neill ist ein Taktikfuchs und hat seiner Mannschaft beigebracht, sich auf den Gegner einzustellen.

Das macht mir schon etwas Sorgen. Ich befürchte, dass wir Probleme bekommen werden, wenn wir taktisch nicht in der Lage sind, flexibel zu agieren. Wenn wir Nordirland schlagen, wird das Spiel gegen Polen das Schlüsselspiel. Da stehen die Chancen 50:50.

Levchenko über den Schlüsselspieler der Ukraine und seinen Tipp

Es ist schwer einen Spieler herauszuheben, aber Konoplyanka ist der beste und der wichtigste. Er ist Stammspieler beim amtierenden Europa League-Sieger FC Sevilla, während Yarmolenko und andere nur in der Heimat oder bei nicht ganz so dominierenden Teams spielen.

Ein anderer ist Yevhen Khacheridi. Als Mannschaft bekommen wir wenig Gegentore. Das ist auch sein Verdienst. Er wird sehr wichtig für uns sein. Unser Kapitän Ruslan Rotan ist, trotz seiner 34 Jahre, ein Schlüsselspieler. Auf und neben dem Platz ist er unverzichtbar.

Ich denke wir können die Gruppenphase überstehen. Wenn wir Polen schlagen ist sogar der 2. Platz drin. Das wäre ein toller Erfolg. Was danach passiert ist schwer zu sagen.

Tipp: mindestens Achtelfinale

Schlüsselspieler: Yevhen Konoplyanka

Polen – Dariusz Dziekanowski

Sowohl auf als auch neben dem Platz hat Dariusz Dziekanowski eine wichtige Rolle für die polnische Nationalmannschaft gespielt. Zwischen 1981 und 1990 absolvierte er 62 Länderspiele und erzielte 20 Tore. Außerdem war er Co-Trainer unter Leo Beenhakker.

Dziekanowski über Polens EM-Chancen

Wir haben eine interessante Gruppe. Aber wir werden vor keinem Gegner Angst haben, speziell nicht vor Deutschland, weil wir eine Top-Mannschaft mit einigen Weltklassespielern haben.

Robert Lewandowski und Arkaduisz Milik stehen in der Offensive sinnbildlich für unsere Klasse. Torwart Lukasz Fabianski ist auch phänomenal. Sie sind Führungsspieler und können die junge Mannschaft inspirieren und mitreißen.

Dziekanowski über Polens Schlüsselspieler und seinen Tipp

Lewandowski ist extrem wichtig. Er darf sich nicht verletzen, weil er großen Einfluss hat. So wichtig wie er für Bayern München ist, so wichtig ist er auch für Polen. Er weiß, dass wenn er im Klub und in der Nationalmannschaft spielt, auf ein höheres Level kommen kann.

Auch die jungen Spieler von Cracovia Krakau haben das Potenzial, sich mit den besten in Europa zu messen. Bartosz Kapustka (19) spielt in Mittelfeld, als ob ihm der ganze Platz gehören würde. Er wird früher oder später zu einem großen Klub in Europa wechseln. Außerdem haben wir Karol Linetty (21) von Lech Posen. Er spielt hinter den Spitzen und ist weiter als so manch anderer Spieler in seinem Alter.

Wenn wir von Verletzungen verschont bleiben, können wir eine der ganz großen Überraschungen des Turniers werden und ins Finale einziehen.

Prognose: Finale

Schlüsselspieler: Robert Lewandowski

Nordirland – Iain Dowie

Iain Dowie trug 59 Mal das Trikot der Nordiren. Dabei erzielte er 12 Tore, unter anderem beim 1:1 in der EM-Qualifikation gegen den Nachbarn Irland.

Dowie über Nordirlands EM-Chancen

Ich würde Nordirland bei dieser EM nur auf eigene Gefahr abschreiben. Trainer Michael O’Neill hat einen wunderbaren Job gemacht. Er hat eine wahre Klub-Mentalität in der Nationalmannschaft kreiert. Er ist ein gutes Beispiel für einen Trainer, dem man genügend Zeit gegeben hat, seine Philosophie umzusetzen.

Es ist noch nicht allzu lange her, dass Leute seine Arbeit hinterfragt und seinen Kopf gefordert haben.

Dowie über Nordirlands Schlüsselspieler und seinen Tipp

Unsere Vorrundengruppe ist hart, aber es gibt einige Gründe, positiv gestimmt zu sein. Stürmer Kyle Lafferty ist international „on fire“. Unsere Standardsituationen sind eine Gefahr für jede Verteidigung und Gareth McAuley ist ein super Führungsspieler.

Ich denke, wir können die Ukraine schlagen, Polen einen Punkt abluchsen und dann das letzte Spiel gegen Deutschland genießen. Vielleicht sind sie schon qualifiziert und nehmen etwas den Fuß vom Gas für die K.o.-Runde.

Ein 3. Platz könnte das Weiterkommen für uns bedeuten. Ich sage, wir schaffen es ins Achtelfinale.

Prognose: Mit einem 3. Platz ins Achtelfinale

Schlüsselspieler: Gareth McAuley

Spanien – Vicente Engonga

Vicente Engonga war einer der Fixpunkte beim RCD Mallorca Ende der 90er Jahre. Mit dem Inselklub drang er bis ins Finale um den Europapokal der Pokalsieger gegen Lazio Rom (1:2) vor. Obwohl schon 34 Jahre alt, nahm ihn Nationaltrainer Jose Camacho daraufhin mit zur EM 2000. 14 Mal streifte er sich das Trikot von „La Roja“ über. Er hat eine Warnung für alle die meinen, dass Spanien aufgrund der schlechten WM 2014 nicht zu den Titelkandidaten gehört.

Engonga über Spaniens EM-Chancen

Es wird immer die Erwartung geben, dass Spanien mindestens bis ins Finale kommt und das Turnier gewinnt. Wenn wir nicht gewinnen, ist es eine Enttäuschung. Die Spieler sind unter Druck, weil sie es gewohnt sind, national und international viele Titel zu holen und dabei auch noch schönen Fußball zu spielen.

Engonga über Spaniens Schlüsselspieler und seinen Tipp

Unsere Gruppe mit Kroatien, Tschechien und der Türkei ist schwer, aber ich hoffe, dass Spanien weit kommt bei der EM. Momentan herrscht unter den Fans wegen des schlechten Abschneidens bei der WM 2014 wenig Zuversicht. Wenn die Mannschaft die Gruppe übersteht, wird sie weit kommen. Spanien liegen die K.o.-Spiele.

Wir haben eine starke Mannschaft. Es wird vor allem darauf ankommen, wie wir verteidigen. Deshalb sind unsere Schlüsselspieler Gerard Pique und Sergio Ramos. Wenn sie beide ihre beste Leistung abrufen, wird es für die gesamte Mannschaft wesentlich einfacher.

Prognose: Finale

Schlüsselspieler: Sergio Ramos

Tschechien – Vladimir Smicer

Die Fans des FC Liverpool haben den Tschechen noch in bester Erinnerung. Bei der irren Aufholjagd im Champions League-Finale 2005 gegen den AC Mailand erzielte Smicer ein Tor. Für die Nationalmannschaft unserer Nachbarn lief er bei insgesamt 3 Europameisterschaften auf. Auf der großen Fußballbühne ist er kein Unbekannter. 1996 erreichte er das Finale und 2004 das Halbfinale.

Smicer über Tschechiens EM-Chancen

Unsere Gruppe ist eine der schwersten bei der EM, weil jede Mannschaft die Chance hat, weiterzukommen. Da ist er schwer jemanden hervorzuheben.

Natürlich sind die Spanier Favorit auf den Gruppensieg, aber Kroatien, die Türkei und wir haben alle eine gute Qualifikation gespielt. Weil wir in der Quali schon auf die Kroaten getroffen sind, kennen wir sie besonders gut. Das ist ein Vorteil. Außer mit Spanien befinden wir uns mit den anderen Mannschaften auf Augenhöhe und haben deshalb eine gute Möglichkeit uns für das Achtelfinale zu qualifizieren.

Smicer über Tschechiens Schlüsselspieler und seinen Tipp

Rosicky und Cech sind unsere 2 absoluten Top-Spieler. Leider hat Rosicky zuletzt wenig gespielt und wir wissen nicht, wie fit er letztendlich für solche ein Turnier sein wird. Er bleibt trotzdem ein Schlüsselspieler für uns. Der Rest der Mannschaft hat noch nicht allzu viel Erfahrung. Genau aus diesem Grund können einige aber für eine positive Überraschung sorgen, da sie bei vielen noch nicht auf dem Radar stehen.

Ich wäre glücklich, wenn wir das Viertelfinale erreichen. Realistischerweise muss man allerdings sagen, dass auch das Achtelfinale ein gutes Resultat ist. In der K.o.-Phase kann alles passieren. Vielleicht können wir die anderen Teams überraschen. Wir müssen im entscheidenden Moment effektiv sein, denn wir werden das Spiel nicht dominieren. Es wird darauf ankommen, wie wir defensiv gegen Mannschaften spielen, die besser sind als wir. Es wird außerdem auf das Kollektiv ankommen. Ein solches Turnier hat noch niemand alleine gewonnen.

Prognose: Viertelfinale

Schlüsselspieler: Petr Cech

Türkei – Muzzy Izzet

Izzets internationale Karriere war vielleicht etwas kurz, aber immerhin erreichte er mit der Türkei das WM-Halbfinale 2002. Nur wenige können das von sich behaupten. Für den amtierenden englischen Meister Leicester City bestritt er mehr als 250 Partien und holte mit den Foxes 2 Mal den League Cup. Für die Türkei stand er 9 Mal auf dem Platz.

Izzet über die EM-Chancen der Türkei

Die EURO 2000 war ein fantastisches Turnier mit einer tollen Atmosphäre in Belgien und den Niederlanden. Du träumst als kleiner Junge davon, bei so etwas dabei zu sein.

Wenn ich auf unsere Gruppe in diesem Jahr schaue, dann wird es ganz schön knifflig, ins Achtelfinale zu kommen. Um ehrlich zu sein schätze ich, dass es vor allem mit den Kroaten um einen Platz in der K.o.-Runde gehen wird. Wenn wir das erste Spiel gewinnen, dann können wir auch die Gruppenphase überstehen.

Dank der guten Nachwuchsarbeit ist die Mannschaft technisch versiert. Arda Turan ist der Schlüsselspieler wenn es um das Kreieren von Torchancen geht. Burak Yilmaz, der jetzt in China spielt, soll für die nötigen Tore sorgen. Dies sind die 2 Spieler, auf die man besonders achten muss. Mit Fatih Terim haben sie außerdem einen erfahrenen Trainer, der alles erlebt hat. Das Team kann unter die besten 16 kommen.

Izzet über die mögliche Überraschungsmannschaft des Turniers

Ich sehe so recht Keinen, der Deutschland stoppen könnte, aber ich kann mir vorstellen, dass England ein gutes Turnier spielt, weil viele sie abschreiben. Es nimmt den Druck vom Team und deshalb haben sie die Voraussetzungen, um positiv zu überraschen.

Wenn ich Roy Hodgson wäre, dann würde ich auf Spieler wie Danny Drinkwater von Leicester City setzen. Er hat eine exzellente Saison gespielt. Geht es nach der Form, muss einer wie er spielen. Auch technisch ist Drinkwater ein Guter. Er kann den Ball halten und arbeitet hart für die Mannschaft. Er macht nicht viele Tore, aber er ist die Art von Spieler, die Du bei einem Turnier brauchst. Keine Ahnung, warum er nicht schon vorher berufen wurde.

Hodgson sollte offensiv spielen und die Schnelligkeit seiner Spieler ausnutzen. Außerdem sind Drinkwater, Jamie Vardy und Dele Alli nur den Wenigsten schon auf dem Platz begegnet. Diese Jungs können ein Faktor werden wenn es darum geht, für den Teamerfolg alles zu tun.

In der Türkei ist es ähnlich, allerdings ist es eine andere Kultur. Die Spieler sind sehr religiös und haben kein großes Ego. Sie sind sehr bescheiden.

Prognose: Achtelfinale

Schlüsselspieler: Arda Turan

Kroatien – Igor Biscan

Die Vielseitigkeit war eine von Igor Biscans Stärken. Seine Größe erlaubte es ihm in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld zu spielen. Mit dem FC Liverpool holte er 2005 die Champions League. Er absolvierte insgesamt 15 Länderspiele. Seine Landsleute sieht er mindestens im Achtelfinale der EM.

 

Biscan über Kroatiens EM-Chancen

Jeder in unserer Gruppe denkt, dass er weiterkommen kann. Es gibt keine schlechte Mannschaft. Das macht es so schwer. Neben Spanien sind auch die Türken und Tschechen stark. Trotzdem erwartet jeder in meiner Heimat, dass wir vor ihnen landen, was gleichzeitig die Qualifikation für das Achtelfinale bedeuten würde. Allein das wäre in meinen Augen schon ein toller Erfolg für unser kleines Land.

Biscan über Mario Mandzukic und Luka Modric

Die Erwartungshaltung an Mandzukic und Modric ist groß, weil beide bei 2 der weltbesten Vereinsteams spielen. Die kroatischen Fans lieben den Fußball und können die EURO 2016 kaum abwarten. Die Mannschaft hat großes Potential, um ein gutes Turnier zu spielen. Dass Spieler wie Mandzukic und Modric auf höchsten Level spielen, wird uns bei der EM helfen.

Biscan über Kroatiens Schlüsselspieler und seinen Tipp

Meiner Meinung nach ist das ganz eindeutig Luka Modric. Er spielt regelmäßig auf Weltniveau und kann in jeder Situation den Unterschied machen. Andere Spieler können in seinem Schatten ohne Druck frei aufspielen.

Prognose: Achtelfinale

Schlüsselspieler: Luka Modric

Belgien – Marc Degryse

Die Belgier kämpfen derzeit mit Verletzungsproblemen einiger ihrer Starspieler. Das wird sie nicht davon abhalten bei der EM in Frankreich weit zu kommen. So sieht es zumindest der 63-malige Ex-Nationalspieler Marc Degryse. Er meint allerdings auch, dass die Qualität des Kaders von Trainer Marc Wilmots ausreicht, um mindestens bis ins Halbfinale zu kommen.

Degryse über Belgiens Chancen bei der EM 2016

Belgien ist in meinen Augen einer der Top-Kandidaten auf den Titel, wenn man auf die Namen in der Mannschaft schaut und wie diese Spieler in der letzten Saison aufgetrumpft sind. Lediglich um die Fitness mache ich mir ein paar Sorgen.
Wir haben einige Akteure, die in der zurückliegenden Spielzeit Probleme mit Verletzungen hatten oder haben. Vincent Kompany, Eden Hazard, Kevin de Bruyne, Thibault Courtois, Christian Benteke und Divock Origi haben teilweise große Teile der Saison verpasst.

Trotzdem haben wir jede Menge Spieler, die eindrucksvolle Leistungen für ihre Klubs abgeliefert haben. Toby Alderweireld und Jan Vertonghen, von den Tottenham Hotspur, bilden ein eingespieltes Innenverteidiger-Duo. Courtois ist einer der besten Torhüter in Europa und Romelu Lukaku hat grade bei Everton seine beste Saison als Profi gespielt.

Kevin de Bruyne kommt nach seiner Verletzung wieder in Form. Wir haben eine gefährliche Truppe. Wenn dieses Team zusammen bleibt, kann es in 4-5 Jahren für besondere Momente sorgen.

Ich zähle außerdem England seit langem wieder zu den Favoriten. Es gibt Parallelen zwischen Belgien und England. In der Vergangenheit waren die Erwartungen stets groß, aber beide Nationen konnten sie nicht erfüllen. Die Three Lions haben mit Harry Kane, Jamie Vardy und Dele Alli eine der besten Mannschaften seit Jahren.

Degryse über mögliche Shooting-Stars

Yannick Carrasco von Atletico Madrid ist ein junger Spieler, der definitiv eine der positiven Überraschungen im Kader der Roten Teufel werden kann. Er hat das Champions League-Finale erreicht und spielt eine überragende Saison. Ich wäre nicht erstaunt, wenn er einer der neuen Stars der Mannschaft wird. Wenn er seinen Platz im Team eingenommen hat und genügend Spielzeit bekommt, ist er einer für die Zukunft.

Degryses Prognose für die EURO 2016

Belgien sollte sich das Ziel setzen ins Halbfinale zu kommen. Ein wenig Glück gehört natürlich immer dazu. Wenn du einen Lauf hast, dann kannst du weit kommen.
Wenn wir nicht unter die besten 4 kommen wird es möglicherweise eher eine Enttäuschung sein, denn das Team hat die Ambition jedes Spiel zu gewinnen.
Anders als andere Teams sind wir nicht so ans Gewinnen gewöhnt. Unsere Erwartungen sind in dieser Hinsicht etwas reservierter, aber die Zuversicht und das Selbstvertrauen bei den Spielern und Fans sind hoch.

Prognose: Halbfinale

Schlüsselspieler: Kevin de Bruyne

Italien – Stefano Fiore

Stefano Fiore spielte 2 große Turniere für die Squadra Azzurra. Ein wunderschönes Tor bei der EM 2000, gegen Gastgeber Belgien, war das erste in insgesamt 38 Länderspielen. Inklusive des Finals gegen Frankreich stand er in jedem Spiel auf dem Platz. Er glaubt allerdings, dass eine erneute Finalteilnahme Italiens unwahrscheinlich ist.

Fiore über die EM-Favoriten

Mit Deutschland und Spanien muss man meiner Meinung nach ernsthaft rechnen. Aber es ist alles möglich und vielleicht erleben wir Überraschungen, besonders von Belgien. Die Mannschaft trainiert sehr hart. Das Team ist jung und hat viele talentierte Spieler. Frankreich hat ein Team, das wächst. Es hat sich schon sehr verändert und es gibt talentierte junge Spieler. Ich denke sie sind jedoch noch nicht ausgereift um den Titel zu holen, da gibt es noch viel zu tun.

Fiore über die Italiens EM-Chancen

Wir sind technisch gesehen 4 oder 5 Mannschaften unterlegen. Es war jedoch immer schwierig, gegen uns zu spielen. Wir gehen gerade durch eine Umbruchphase, in der einige wichtige Spieler das Ende ihrer Karriere erreichen. Und obwohl uns vielleicht talentierte neue Spieler fehlen, wird das Team dennoch von der richtigen Person angeführt – Antonio Conte. Den Unterschied könnte der Teamzusammenhalt machen und Conte hat schon bewiesen, dass er der Beste ist, um die richtige Atmosphäre zu schaffen.

Fiore über Italiens Taktik

Es wurde viel über das 4-2-4-System diskutiert, mit Candreva und Florenzi außen, das zu einem 4-4-2-System bei der Verteidigung wird. Das könnte eine der Lösungen sein. Ich denke jedoch, wenn du mit dem 4-4-2 spielen willst, brauchst du einen anderen Spieler als Florenzi, denn Candreva ist ein guter Außenbahnspieler, aber Florenzi ist taktisch besser. Es hängt sowieso alles vom Mittelfeld ab, denn Verratti spielt normalerweise mit 3 Spielern im Mittelfeld. Er braucht den gleichen Schutz, den sagen wir mal Gattuso an Pirlo gegeben hat. Die Mannschaft muss sowieso von der Verteidigung her aufgebaut werden, und ich glaube, dass es schwer wird etwas anderes als das System von Juventus zu spielen, also das 3-5-2. Ich würde gerne das 3-4-3 sehen, denn es sind Spieler, die mit diesem System zurechtkommen müssen. Ich denke aber, dass Conte 3 Mittelspieler vorzieht, und einen mittleren Spieler, der die Angriffe startet. Ungeachtet davon wird es sowieso schwierig. Es ist wichtiger, das System an die Spieler anzupassen als umgekehrt.

Fiore über Italiens Schlüsselspieler und seinen Tipp

Ich finde, dass Verratti das größte Talent ist, er kann das Team tatsächlich auf ein höheres Level bringen.

Prognose: Halbfinale

Schlüsselspieler: Thiago Motta

Irland – Matt Holland

Während seiner 49 Länderspiele musste Matt Holland sogar das eine oder andere Mal als Kapitän in die Bresche springen. Er war einer der Schlüsselspieler bei der erfolgreichen Qualifikation zur WM 2002. In der Premier League lief er für Ipswich und Charlton auf.

Holland über Irlands EM-Chancen

Als ich mich damals entschied für Irland aufzulaufen, gab es ein paar Leute, die komisch geguckt haben. Durch meine irische Großmutter durfte ich für die Bhoys in Green spielen. Am Ende habe ich immer gehofft, dass alle Leute gesehen haben, dass
ich alles für das Team gegeben habe.

Man muss sich einfach nur Jon Walters angucken. Er hat gezeigt, dass es überhaupt nicht wichtig ist wo man geboren ist. Er verkörpert den guten Geist der Mannschaft, trägt das Herz am rechten Fleck und erzielt dazu auch noch Tore. Ich glaube nicht, dass es so viele irische Fans stört, dass er aus Liverpool kommt.

Weit zu kommen wird sehr schwer. Belgien hat die halbe Premier League in ihrem Team. Schweden hat Zlatan Ibrahimovic und gegen Italien muss man erstmal ein Tor erzielen. Trotzdem hat Leicester City gezeigt, wie weit man mit einem starken Kollektiv und einem ausgeprägten Teamgeist kommen kann. Wenn eine Mannschaft ähnliche Tugenden wie Leicester verkörpern kann, dann sind es die Iren.

Die Coaches Martin O’Neill und Roy Keane haben hart gearbeitet, um eine Klub-Mentalität zu entwickeln. Mit Roy im Trainerteam werden die Einheiten sorgfältig vorbereitet.

Holland über Irlands Schlüsselspieler und seinen Tipp

Schaut man auf die Spieler, dann herrscht eine Top-Atmosphäre in der Mannschaft. Shane Long ist unermüdlich, Walters nicht zu stoppen und Jeff Hendrick hat mir bei Derby County dieses Jahr sehr gut gefallen. Er kann sich bei der EM weiterentwickeln. Ich denke, wenn jeder an sein Limit geht, dann werden wir die Gruppenphase automatisch überstehen. Auch der 3. Platz kann ja noch entscheidend werden.

Prognose: Achtelfinale

Schlüsselspieler: Jon Walters

Schweden – Johan Mjällby

Der eisenharte Innenverteidiger organisierte 6 Jahre lang die Defensive von Celtic Glasgow. Während seiner 49 Länderspiele spielte er 2 Europameisterschaften und eine Weltmeisterschaft für die Skandinavier.

Mjällby über Schwedens EM-Chancen

Ich habe 2 völlig verschiedene Europameisterschaften für Schweden gespielt. 2000 waren wir richtig schlecht, 2004 waren wir richtig gut. Jetzt bin ich gespannt auf diesen Sommer. Um ehrlich zu sein, es ist eine schwere Gruppe. Wir müssen gut sein, um ins Achtelfinale zu kommen. Ich denke es wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den letzten Qualifikationsplatz zwischen uns und Irland.

Belgien und Italien sind für mich die klaren Favoriten auf den Gruppensieg. Wir sind mit den Iren auf Augenhöhe. Also kommt es auf dieses Spiel an. Schweden hat immer ein starkes Team und sie spielen einen direkten Fußball. Während der letzten Zeit hat sich die Mannschaft wieder mehr als Einheit präsentiert und attackiert. Das war auch der Schlüssel zum Erfolg in den Playoffs gegen Dänemark – Teamgeist und offensiver Fußball.

Mjällby über Schwedens Schlüsselspieler und seinen Tipp

Kein Zweifel, dass Zlatan Ibrahimovic für das Team unverzichtbar ist. Ich hoffe aber gleichzeitig, dass wir nicht zu abhängig von ihm sein werden. Wenn wir nicht als Mannschaft spielen haben wir keine Chance. Wir haben zu wenige echte Stars, um uns das erlauben zu können. Entscheidend wird sein, wer die Führungsrolle in der Mannschaft übernimmt. Diese Führungsperson hat uns zuletzt ein wenig gefehlt.

Wir haben momentan gute Spieler wie Albin Ekdal. Er kann im Mittelfeld jede Rolle einnehmen. Für mich am interessantesten wird sein wie sich Victor Lindelöf von Benfica Lissabon präsentiert.

Prognose: Gruppenphase

Schlüsselspieler: Victor Lindelöf

Portugal – Luis Boa Morte

Cristiano Ronaldo ist weit davon entfernt, der Einzige zu sein, auf dessen Schultern die Hoffnungen der portugiesischen Fußballfans ruhen. Eine Reihe hochtalentierter Spieler kann den Kapitän dabei unterstützen. So sieht es zumindest der ehemalige Flügelspieler vom FC Arsenal, Fulham und West Ham United, Luis Boa Morte. Er trug außerdem 28 Mal das Nationaltrikot für Portugal.

Boa Morte über Portugals EM-Chancen

Portugal muss die Gruppe gewinnen. Wir haben den zweibesten Spieler der Welt und viele andere mit Erfahrung auf höchstem Level in unseren Reihen. Es gibt keine Entschuldigung. Wir müssen als Gruppenerster weiterkommen.

Unter diesen Umständen sollte es außerdem möglich sein unter die besten 8 zu gelangen. Da gehört die Mannschaft mit ihrer Qualität einfach hin. Natürlich gibt es bei einem solchen Turnier immer Unvorhersehbarkeiten, wie z.B. Griechenland 2004. Trotzdem wäre es ein Desaster wenn wir nicht ins Viertelfinale kommen.

Wales, mit Trainer Chris Coleman, Gareth Bale und Aaron Ramsey, könnte eine echte Überraschung werden. Sie haben keinen Druck und es ist ihr erstes Turnier seit mehr als 50 Jahren. Sie haben in der Qualifikation schon Belgien geärgert. Ryan Giggs hatte eine überragende Karriere bei Manchester United, aber nie wirklich die Möglichkeit mit der Nationalmannschaft zu glänzen. Dieses Rampenlicht wird nun auf Bale gerichtet sein.

Boa Morte über Portugals Schlüsselspieler und seinen Tipp

Bei Portugal hängt nicht alles von Ronaldo ab. Wir haben auch andere aufregende Spieler, die bereit für ein großes Turnier sind, wie z.B. Danilo Pereira (FC Porto), Bernardo Silva (AS Monaco) oder Renato Sanches (Benfica Lissabon). Sie alle stehen auf der Schwelle zum internationalen Durchbruch. Der portugiesische Fußball hat eigentlich eine große Zukunft.

Prognose: Viertelfinale

Schlüsselspieler: Cristiano Ronaldo

Island – Gudni Bergsson

Nach seinen insgesamt 8 Jahren bei den Bolton Wanderers in England und 80 Länderspielen für sein Land, arbeitet Bergsson jetzt bei der isländischen Justizbehörde. Er ist sich außerdem sicher, dass die Isländer sich bei der EURO 2016 nicht von den großen Namen einschüchtern lassen.

Bergsson über Islands EM-Chancen

Im ersten Spiel gegen Portugal wird es darauf ankommen, ob wir den Einfluss von Cristiano Ronaldo minimieren können. Wenn wir ihn aus dem Spiel nehmen, dann ist ein Punktgewinn möglich.

Trotzdem wird das 2. Spiel gegen Ungarn das wichtigste. Ich würde behaupten, dass die Ungarn der schwächste Gegner in unserer Gruppe sind. Sie sind aber in guter Verfassung. Das macht es nicht einfacher. Letztendlich bin ich aber zuversichtlich, dass wir die Gruppenphase überstehen können. Wir sind schließlich nicht nur da um die Gruppe aufzufüllen, sondern um in die K.o.-Runde einzuziehen. Das wäre ein toller Erfolg.

Sollten wir irgendwie unter die letzten 8 kommen, wäre das weit mehr als sich alle erträumt haben. Griechenland hat 2004 gewonnen. Alles ist möglich. Wir müssen unser Spiel durchziehen und dann werden wir sehen was dabei herauskommt.

Bergsson über Islands Schlüsselspieler und seinen Tipp

Ich denke Gylfi Sigurdsson ist in bestechender Form. Er ist kreativ, technisch gut und schlägt gefährliche Standards. Er bereitet nicht nur Tore vor, er erzielt auch welche. Auch deshalb ist er so wertvoll. Ohne Zweifel ist er der beste Spieler im Team. In der Qualifikation traf er 6 Mal. Hoffentlich kann er seine Form bis zur EM konservieren. Selbst bei Swansea City, die in der vergangenen Saison nicht unbedingt konstant waren, hat er durchgängig gute Leistungen gebracht.

Prognose: Achtelfinale

Schlüsselspieler: Gylfi Sigurdsson

Österreich – Paul Scharner

Seine beste Zeit als Profi verbrachte Scharner ohne Zweifel in der Premier League bei Wigan Athletic und West Bromwich Albion. Beim Hamburger SV wurde er nie so richtig warm – nach seiner Karriere kritisiert er den Verein. Paul Scharner polarisiert. Die einen sehen in dem 35-jährigen Österreicher, der 2013 seine Karriere beendet hat, einen eigenwilligen Querkopf. Andere schätzen ihn als meinungsstarken Charakterkopf. Aus seinem Intermezzo beim HSV sind vor allem markige Sätze wie dieser in Erinnerung geblieben: „Ein Paul Scharner, regierender FA-Cup-Sieger, gibt nie auf, nicht einmal einen Brief!“

Scharner über Österreichs EM-Chancen

Österreich hat sich als eine der 3 besten Mannschaften für die EM qualifiziert. Davon sollte sich jedoch niemand blenden lassen. Ein Turnier ist nochmal eine andere Hausnummer.

Unsere Jungs müssen sich ein Ziel setzen. Jetzt ist die richtige Zeit dafür. Die Mannschaft muss daran glauben, dass alles möglich ist. Ich denke, ohne zu optimistisch klingen zu wollen, dass das Halbfinale realistisch ist. Man sollte sich generell hohe Ziele setzen. Das hält die Spannung hoch und das Team bleibt fokussiert.

Meine persönliche Prognose ist, dass die Mannschaft das Viertelfinale erreicht, aber sie sollten darüber hinaus ambitioniert bleiben.

Scharner über Österreichs Schlüsselspieler und seinen Tipp

Viele glauben, dass der Erfolg der Mannschaft auf Spielern wie Marko Arnautovic, David Alaba und Aleksandar Dragovic beruht. Klar, wenn sich einer von ihnen verletzt wird es direkt schwerer für das Team.

Aber wir haben noch einige Spieler mehr auf die ich besonders gespannt bin. Robert Almer von Austria Wien, Julian Baumgartlinger von Mainz 05 und Zlatko Junuzovic von Werder Bremen haben die Fähigkeiten der Mannschaft ihren Stempel aufzudrücken.

Prognose: Viertelfinale

Schlüsselspieler: Zlatko Junuzovic

Ungarn – Akos Buzsaky

Trotz der Außenseiterrolle und der langen Abstinenz Ungarns bei einem großen Turnier, ist der 20-malige Nationalspieler davon überzeugt, dass sein Land es in diesem Sommer bin in die K.O.-Phase schafft.

Buzsaky über Ungarns EM-Chancen

Wir haben uns seit 30 Jahren nicht für ein großes Turnier qualifiziert. In diesem Sommer ist endlich wieder jeder Ungar Fußball-Fan. Mit Österreich, Portugal und Island haben wir eine gute Gruppe. Es gibt schwerere Gruppen als diese. Das soll nicht heißen, dass es einfach wird, aber es ist auch nicht unmöglich ins Achtelfinale einzuziehen.

Gegen Österreich haben wir bisher immer gut gespielt. Island ist eine kniffelige Aufgabe und Portugal ist der Favorit. Entscheidend wird sein ob wir in den ersten beiden Spielen punkten. Am wichtigsten ist allerdings, dass die Spieler es genießen dabei zu sein, dann werden wir weitersehen.

Buzsaky über fehlende Durchschlagskraft im ungarischen Team

Wir haben ein paar gute Stürmer aber sie sind keine Top-Spieler. Tamas Priskin von Slovan Bratislava ist einer davon. Er oder Adam Szalai von Hannover 96 wird ganz vorne Stürmen.

Szalai ist eine kleine Primadonna, aber er hat Bundesliga-Erfahrung. Es bleibt zu hoffen, dass er mit der richtigen Einstellung an die Sache ran geht und dem Team hilft.

Buzsakys über Ungarns Schlüsselspieler und seinen Tipp

Es wäre unglaublich, wenn wir uns für das Achtelfinale qualifizieren könnten. Ein wahrer Traum. Es kommt auch darauf an, wie wir uns im ersten Spiel präsentieren. Selbstverständlich ist Balazs Dzsudzsak für uns ein wichtiger Spieler. Mit Adam Nagy kann vielleicht eines unserer Talente auf sich aufmerksam machen.

Prognose: Achtelfinale

Schlüsselspieler: Balasz Dzsudzsak

X