EM 2016: Darum ist Müller der perfekte Torjäger!

EM 2016: Darum ist Müller der perfekte Torjäger!

Wie muss ein Torjäger getroffen haben, um sich auch bei der EM in Frankreich die Krone aufzusetzen? Wir haben die Spielzeiten der letzten 5 EM-Endrunden-Torjäger verglichen.

emtorjaeger_2

Insgesamt 11 Spieler haben während der letzten 5 Europameisterschaften jeweils die meisten Tore geschossen. Vor 4 Jahren waren es gleich derer 6, die am Ende je 3 Tore auf dem Konto hatten. Am Ende durfte Fernando Torres den Goldenen Schuh mit nach Hause nehmen, weil er seine 3 Tore und eine Vorlage in weniger Spielzeit erzielte als Mario Gomez (ebenfalls 3 Tore und eine Vorlage).

Überraschenderweise war seit 1996 nur ein Einziger vor dem Turnier auch Torschützenkönig in der Liga. Die in diesem Jahr hoch gehandelten Harry Kane, Zlatan Ibrahimovic und Robert Lewandowski wären damit in diesem Jahr aus dem Rennen. Alan Shearer lieferte vor 20 Jahren zunächst 31 Tore für die Blackburn Rovers und später bei der Heim-EM mit 5 Toren für England ab. Er durfte gleich 2 Torjägertrophäen in einem Sommer mit nach Hause nehmen. Seit dem gingen sämtliche Torschützenkönige bei der folgenden EM leer aus oder kamen aus einem nicht europäischen Land.

Im Durchschnitt erzielten die besten EM-Schützen in der Liga 18 Tore. In diesem Fall trifft das explizit nur auf den Belgier Romelu Lukaku vom FC Everton zu. Er netzte genau 18 Mal für die Toffees ein. Mit einer Quote von 13.00 ist er allerdings längst kein Geheimtipp mehr.

Statistisch gesehen gibt es allerdings noch ein paar mehr Stürmer, die unseren Gütekriterien für den Top-Torschützen bei der EM entsprechen. 7 von 11 EM-Ballermännern seit 1996 hatten in der Liga zuvor eine Tor-Quote zwischen 0,5 und 0,9. Aus den Top-Ligen gibt es insgesamt 6, die allesamt in diesem Bereich liegen. Darunter auch Thomas Müller.

Aber warum sollte Thomas Müller also Torschützenkönig der EM werden? Ganz einfach: Er musste in der Liga Robert Lewandowski bei der Torjägerkanone den Vortritt lassen, erzielte 0,65 Tore pro Bundesligaspiel und ist mit einer Quote von 8.50, zusammen mit Cristiano Ronaldo, bei den Buchmachern der heißeste Favorit auf den Goldenen Schuh der EM.

Mit einem Tipp auf die Briten Jamie Vardy (26.00), Gareth Bale (34.00) und Daniel Sturridge (34.00) könnte man allerdings auch gut absahnen. Sie alle erfüllen die Kriterien und haben eine sehr lukrative Quote zu bieten. Unter den Top 10 sind sie indes nicht zu finden.

Die Top 10 Kandidaten und ihre Wettquoten

Thomas Müller (GER) 8.50

Cristiano Ronaldo (POR) 8.50

Antoine Griezmann (FRAU) 10.00

Romelu Lukaku (BEL) 13.00

Robert Lewandowski (POL) 15.00

Oilvier Giroud (FRA) 15.00

Harry Kane (ENG) 15.00

Mario Gomez (GER) 15.00

Aritz Aduriz (ESP) 19.00

Alvaro Morata (ESP) 19.00

X