Ohne Kroos nix los? Die Spitzenverdiener im deutschen Fußball

Ohne Kroos nix los? Die Spitzenverdiener im deutschen Fußball

Seit Wochen herrscht Stillstand in allen europäischen Fußball-Ligen. Ligaübergreifend diktieren seitdem 2 mehr oder weniger zusammenhängende Themen die Schlagzeilen: Solidarität und Gehaltsverzicht! Über die Frage nach den bestbezahlten deutschen Fußballer kursieren teilweise unterschiedliche Zahlen. Die bwin Redaktion bemüht sich um Einordnung:

Es gibt Spieler, die dazu neigen, ihren Reichtum bewusst zur Schau zu Stellen. Die sich über ihre Uhrensammlungen oder Luxus-Karossen definieren und sich damit moralisch angreifbar machen. Lebensmotto: Was kostet die Welt? Es fällt schwer, jemanden wie Toni Kroos in diese Schublade zu stecken. In diesen Tagen sieht sich der DFB-Nationalspieler in Diensten von Real Madrid jedoch einem Shitstorm ausgesetzt. Ausgelöst durch ein – laut Kroos – nicht korrekt wiedergegebenes bzw. falsch übersetztes Zitat im SWR-Podcast:

„Ein Gehaltsverzicht ist ja auch wie eine Spende ins Nichts oder an den Verein, wobei das, glaube ich, bei Real Madrid eher nicht nötig ist.“

Vor 6 Jahren vom FC Bayern zu den Königlichen gewechselt, gewann er dort 4 Mal die Champions League und stieg auch in die höchste Gehaltsklasse auf. 10,9 Mio. € pro Jahr stand in den Papieren, die von der Enthüllungsplattform Football Leaks der Presse zugespielt wurden. Stand: Februar 2016! Seitdem ist einiges passiert. 7 Spieler wechselten für Ablösen im 3-stelligen Millionenbereich, Neymar bekanntlich für eine irrwitzige Summe von 222 Mio. €.

Neuer und ter Stegen pokern – nach ganz oben?

Nachdem Kroos’ Vertrag auch 2 Mal verlängert wurde und nun bis 2023 läuft, muss man folgerichtig von anderen Zahlen ausgehen. Real Total, die größte deutsche Fanseite des spanischen Klubs, spricht von doppelten Bezügen. Bei kolportierten 21 Mio. € kann eigentlich nur noch einer mithalten: Mesut Özil vom FC Arsenal! Als der Spielmacher Anfang 2018 einen neuen Vertrag unterschrieb, entbrannte ein Sturm der Entrüstung im englischen Blätterwald. Umgerechnet 400.000 Euro sollen ihm die Gunners zahlen – pro Woche versteht sich! Hochgerechnet wären das etwa 20,6 Mio. €.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Seine Spitzenposition musste Özil auch auf Grund des schwächelnden Pfund-Euro-Kurses abgeben und wird sie wohl auch nicht mehr zurückbekommen. Während sein Image und Marktwert wohl am meisten unter der WM-Schmach in Russland gelitten hat, pokern 2 deutsche Keeper derzeit um neue Top-Gehälter. Manuel Neuer möchte im Alter von 34 Jahren noch 5 Jahre dranhängen, aber den 3. Platz nicht länger mit Teamkollege Thomas Müller sowie dem nach China abgewanderten Sandro Wagner teilen. Ob die Bayern auf seine 20 Mio. €-Forderung eingehen? Sein Konkurrent im DFB-Team, Marc André ter Stegen, lässt den FC Barcelona ebenfalls zappeln. Kommt es zu einer Einigung dürfte der mit 27 Jahren im besten Torwart-Alter befindliche Ex-Gladbacher (aktuell 8,5 Mio. €) in die Top 10 der deutschen Topverdiener vorstoßen.

Die 10 deutschen Spitzenverdiener im Fußball (Brutto/Jahr):

1. Toni Kroos – 21,0 Mio. €

2. Mesut Özil – 20,6 Mio. €

3. Thomas Müller – 15,0 Mio. €

3. Manuel Neuer – 15,0 Mio. €

3. Sandro Wagner – 15,0 Mio. €

6. Marco Reus – 12,0 Mio. €

6. Jerome Boateng – 12, Mio. €

8. Mats Hummels – 10,0 Mio. €

8. Mario Götze – 10,0 Mio. €

8. Joshua Kimmich – 10,0 Mio. €

gotze
Mario Götzes Vertrag beim BVB läuft aus. Ein Wechsel ins Ausland könnte ihm aber weiter ein Top-Gehalt sichern.
X